SCR Altach 0 - 4 FC Red Bull Salzburg

ÖFB-Samsung-Cup Viertelfinale. Cashpoint SCR Altach - FC Red Bull Salzburg 0:4 (0:3). Tore: Sabitzer (4., 32.), Soriano (34., 78.)
 
Red Bull Salzburg zog heute mit einem souveränen 4:0 (3:0)-Sieg bei Cashpoint SCR Altach ins Halbfinale des ÖFB-Samsung-Cups ein.

DIE MATCH-ANALYSE:
Die Salzburger erwischten im Ländle einen perfekten Start, gingen bereits in der vierten Minute durch Sabitzer in Führung und zeigten sich in der Folge hoch konzentriert, beherrschten den Gegner ganz klar, ließen vor der Pause nicht eine gefährliche Aktion im eigenen Strafraum zu, vergaßen gleichzeitig aber nicht auf die Offensive. So erhöhte Sabitzer in der 32. Minute mit seinem zweiten Treffer auf 2:0, keine zwei Minuten später sorgte Kapitän Soriano mit einem herrlichen Freistoßtor bereits für eine Vorentscheidung und den Pausenstand. Erster Aufreger nach dem Wechsel war eine mehr als fragwürdige Rote Karte gegen Hinteregger wegen eines angeblichen Faustschlags gegen Aigner (50.). Aber auch in Unterzahl kamen die Salzburger nie in Bedrängnis, agierten sehr souverän und kamen durch Soriano sogar noch zum 4:0 (78.). In der Schlussphase sah auch Altachs Aigner Rot (85.).

WAS MAN SONST NOCH WISSEN SOLLTE:

  • Bei den Roten Bullen gab es gegenüber dem Sonntag-Spiel gegen die Austria zwei Umstellungen: Christian Schwegler begann anstelle von Peter Ankersen. Und für den verletzten Takumi Minamino stand erstmals nach langer Zeit wieder Valon Berisha in der Startformation.
  • Christian Schwegler blieb zur Pause verletzungsbedingt in der Kabine.
  • Die Semifinale im ÖFB-Samsung-Cup werden am 28./29. April gespielt, die Auslosung erfolgt am 12. April rund um den großen Bundesliga-Schlager Rapid gegen die Roten Bullen.


DIE STIMMEN NACH DEM SPIEL:
Adi Hütter: „Das Wichtigste ist einmal, dass wir die nächste Runde erreicht haben. Dass das Ergebnis so klar ausfallen würde, habe ich mir aber nicht gedacht. Aber wir waren heute sehr konzentriert, haben gut gespielt und deshalb auch verdient gewonnen. Besonders freut mich, dass wir auch in Unterzahl weiter nach vorne gespielt und dabei auch noch den vierten Treffer erzielt haben. Solche Entscheidungen wie bei der Roten Karte gegen Hinteregger sind einfach nicht zu akzeptieren.“

Martin Hinteregger: „Es war ein Gerangel, wo wir dann beide zu Boden gegangen sind. Ich habe ihn dabei vielleicht mit der Hand berührt. Aber von einem Faustschlag war weit und breit nichts zu sehen.“

Marcel Sabitzer: „Wir haben ein sehr schweres Spiel erwartet. Doch die schnellen Tore haben es uns etwas leichter gemacht. Wir haben das heute sehr gut gemacht, haben gut kombiniert. Deshalb geht der Sieg auch in dieser Höhe in Ordnung.“

DATEN & FAKTEN:
Aufstellung: Gulacsi; Schwegler (46. Ankersen), Ilsanker, Hinteregger, Schmitz; Lazaro, Ramalho, Keita, Berisha (74. Pires); Sabitzer (66. Leitgeb), Soriano.

Gelbe Karten - RBS: Schmitz (21., Foul), Schwegler (44., Foul)

Rote Karte - RBS: Hinteregger (50., Tätlichkeit)

Schiedsrichter: Manuel Schüttengruber

Zuschauer: 6.147

DIE HÖHEPUNKTE DES SPIELS:
Anpfiff im Stadion Schnabelholz.

4. Minute, die erste gelungene Aktion bringt die Führung für Red Bull Salzburg! Lazaro nimmt Gercaliu im Mittelfeld den Ball weg, läuft ein paar Schritte, spielt dann flach in die Mitte, wo Pöllhubers Abwehrversuch scheitert. Dafür ist Sabitzer zur Stelle und schießt aus der Drehung eiskalt ein.

14. Minute: Weiter Einwurf von Schwegler in den Strafraum – der findet aber keinen Abnehmer.

15. Minute, erstmals Altach mit einem Konter. Doch die Flanke von Gercaliu fällt zu unpräzise aus.

16. Minute: Schneller Vorstoß der Salzburger durch Sabitzer, der bei seinem Abspiel auf Lazaro aber etwas zu lange wartet. Der steht knapp im Abseits.

17. Minute: Schwegler versucht es aus dem Hinterhalt, klar drüber.

22. Minute: Ein Freistoß von Tajouri aus halbrechter Position geht direkt aufs Tor, keine Probleme für Gulacsi.

23. Minute: Guter Pass in die Tiefe auf Soriano, der wird im letzten Moment abgedrängt.

29. Minute: Gercaliu bringt den Ball scharf zur Mitte, wo Salomon erfolgreich geblockt wird.

32. Minute, das 2:0 für Red Bull Salzburg. Nach einer hohen Flanke von Berisha aus halblinker Position spielt Zwischenbrugger den Ball direkt zu Sabitzer, der erneut aus der Drehung trifft.

34. Minute, Soriano erhöht mit einem perfekt geschossenen Freistoß aus gut 20 Metern ins linke Kreuzeck auf 3:0!

43. Minute, fast das 4:0. Nach einem gefühlvollen Zuspiel von Soriano bedient Berisha Lazaro ideal, der knallt den Ball aber über die Latte.

45. Minute: Berisha auf Keita, dessen Schuss kann Altach-Torhüter Kobras parieren.

Halbzeit. Die bisher fehlerlos agierenden Roten Bullen liegen ganz klar mit 3:0 in Front.

Schiri Schüttengruber gibt den zweiten Durchgang frei. Ankersen nun für den leicht angeschlagenen Schwegler in der Partie.

Erster (negativer) Höhepunkt nach der Pause: Die Rote Karte gegen Hinteregger, scheinbar nach einer angeblichen Tätlichkeit gegen Aigner (50.) – eine mehr als fragwürdige Entscheidung …

… sei es wie es sei, die Bullen damit einen Mann weniger.

56. Minute: Ein Distanzschuss von Riverola landet direkt in den Armen von Gulacsi.

64. Minute: Guter Freistoß von Sabitzer aus rund 18 Metern. Der Ball geht nur knapp am linken Pfosten vorbei.

68. Minute: Schmitz lässt zwei Altacher aussteigen, spitzelt den Ball in die Mitte, wo Berisha hauchdünn verfehlt.

72. Minute: Ein Freistoß von Tajouri aus halbrechter Position geht knapp am langen Eck vorbei.

77. Minute: Kobras dreht einen Freistoß von Soriano aus schrägem Winkel über die Latte.

78. Minute, jetzt trifft auch der Kapitän zum zweiten Mal! Soriano zieht von links in den Strafraum, düpiert zwei Altacher und schießt den Ball durch die Beine von Kobras ins Netz – 4:0!

83. Minute: Große Chance für Soriano. Doch Kobras ist hellwach und klärt.

85. Minute: Jetzt fliegt der Altacher Aigner nach einer bösen Attacke gegen Pires vom Platz.

86. Minute: Riesenchance für Tajouri – doch Gulacsi wehrt glänzend ab.

Nach 92 Minuten ist Schluss, die Roten Bullen landen einen klaren 4:0-Sieg in Altach, stehen damit im Semifinale des Samsung Cups!