RZ Pellets WAC 1 - 0 FC Red Bull Salzburg

tipico Bundesliga, Runde 8. RZ Pellets WAC - FC Red Bull Salzburg 1:0 (1:0). Tor: Trdina (26.)
 
Red Bull Salzburg verlor heute in Klagenfurt den Schlager der 8. Runde der tipico Bundesliga gegen den RZ Pellets WAC mit 0:1 (0:1) - und damit auch die Tabellenführung.

DIE MATCH-ANALYSE:
Die Roten Bullen begannen auf rutschigem Terrain im Wörthersee Stadion zu Klagenfurt sehr aggressiv und giftig, hatten bereits nach knapp drei Minuten eine tolle Möglichkeit - die Soriano aber vergab - setzten sich in der Folge in der gegnerischen Hälfte fest. Wolfsberg wiederum stand sehr tief, kam kaum einmal über die Mittellinie. In dieser Phase war es eigentlich nur eine Frage der Zeit, wann das erste Tor für die Salzburger fällt. Doch völlig entgegen dem Spielverlauf gingen die Kärntner in der 26. Minute aus einer Standard-Situation durch Trdina in Führung. Die Bullen blieben bis zur Pause die klar tonangebende Mannschaft, konnten die spielerische Überlegenheit aber nicht in Tore umsetzen. Kurz vor dem Wechsel sah Wernitznig nach einem bösen Foul an Soriano Rot. In der zweiten Hälfte blieben die Salzburger dann auch dank der Überzahl optisch überlegen, zählbares kam vorerst aber nicht heraus. Auch deshalb, weil man es die meiste Zeit über das Zentrum versuchte, wo wenig bis gar kein Platz war. In der Schlussphase gab es zwar gute Chancen durch Bruno, Quaschner, Hinteregger und Kampl, der Ausgleich fiel aber nicht. Dazu wurde Salzburg in der Nachspielzeit ein Elfmeter vorenthalten . . .

DIE TABELLENSITUATION:
Nach der Niederlage gegen Wolfsberg ist Meister Red Bull Salzburg erstmals nach einem Jahr und zwei Monaten nicht mehr Tabellenführer der tipico Bundesliga. Neuer Leader ist der WAC mit nunmehr 21 Punkten, Salzburg folgt auf Rang 2 mit 18 Zählern.

WAS MAN SONST NOCH WISSEN SOLLTE:

  • Bei den Roten Bullen gibt es eine lange Verletztenliste. So fehlten heute Vorsah (Knie), Rodnei (Leiste), Berisha (Kreuzband), Sörensen (Sprunggelenk), Schiemer (Muskelverletzung), Ulmer (Bänderriss im Schultergelenk) und auch Keita, der das gestrige Abschlusstraining wegen einer Muskelverletzung vorzeitig beenden musste.
  • Im Tor stand heute Alex Walke, Peter Gulacsi auf der Bank.
  • Nils Quaschner kam nach der Pause zu seinem vierten Einsatz in der Bundesliga.
  • Für Red Bull Salzburg setzte es in Klagenfurt die dritte Pflichtspiel-Niederlage in Serie.
  • Mit Wolfsberg liegt nun erstmals in der Bundesliga-Geschichte ein Kärntner Verein an der Tabellenspitze.


DIE STIMMEN NACH DEM SPIEL:

Adi Hütter: "Ich ärgere mich, und bin sehr enttäuscht, dass wir heute verloren haben. Wir hatten die erste klare Torchance, von Wolfsberg habe ich nur zwei Standards gesehen. Leider sind wir mit der ersten Chance in Rückstand geraten. Wir haben dann versucht, alles nach vorne zu werfen, konnten die Überlegenheit aber nicht in Tore umsetzen. Im Moment ist einfach der Wurm drinnen. Die Mannschaft hat aber alles versucht. Gratulation an Wolfsberg zur Tabellenführung. Wenn man dreimal in Serie verliert, kann das schon Unruhe bringen. Aber ich bleibe meiner Linie treu."
 
Alex Walke: "Wir haben in erster Linie unser Chancen nicht genutzt und beim Gegentor geschlafen. Aber wir hatten zu Beginn eine tolle Chance. Wenn die sitzt, nimmt das Spiel einen ganz anderen Verlauf. Für mich war es natürlich schön, wieder einmal von Beginn an zu spielen, dennoch überwiegt die Enttäuschung über die Niederlage."

DATEN & FAKTEN:
Aufstellung: Walke; Schwegler, Ramalho, Hinteregger, Ankersen; Ilsanker, Leitgeb; Kampl, Sabitzer; Alan, Soriano.

Auswechslungen: Quaschner für Alan (46.), Bruno für Ramalho (67.), Lazaro für Ilsanker (84.)

Gelbe Karten - RBS: Alan (45., Kritik), Ramalho (65., Foul), Hinteregger (77., Foul)

Schiedsrichter: Harald Lechner

Zuschauer: 19.250


DIE HÖHEPUNKTE DES SPIELS:

3. Minute, erste Riesenchance für die Bullen: Sabitzer mit dem idealen Pass in die Tiefe auf Soriano, der überspielt WAC-Torhüter Kofler, schießt dann aber am Tor vorbei.

7. Minute: Ankersen aus der Distanz, weit am Tor vorbei.

9. Minute, erneut Ankersen. Diesmal zu zentral, Kofler hält.

10. Minute: Nach einer Ecke von Leitgeb köpft Ramalho über das Tor.

16. Minute: Hohe Flanke in den Strafraum auf Jacobo, dem springt der Ball vom Fuß.

22. Minute: Ilsanker verlädt auf rechts Trdina, seinen scharfen Stanglpass – gedacht für Ramalho - fängt Standfest ab.

26. Minute, das 1:0 für Wolfsberg! Nach einem hohen Freistoß von Jacobo kommt Trdina völlig frei zum Kopfball, lässt Walke keine Chance.

29. Minute, fast das 2:0. Walke verfehlt eine hohe Flanke, doch drei Wolfsberger können daraus kein Kapital schlagen.

Nach 35 Minuten: Salzburg spielt und kombiniert nach vorne, Wolfsberg total defensiv, nur auf Konter bedacht.

37. Minute: Ein abgefälschter Schuss von Sabitzer bereitet Kofler keinerlei Probleme.

41. Minute: Gute Flanke von Standfest in die Mitte, wo Trdina den Ball per Kopf nicht richtig trifft.

45. Minute: Böses Foul von Wernitznig an Soriano, der Kärntner sieht dafür völlig zu Recht die Rote Karte. Soriano kann nach kurzer Behandlung weitermachen.

Pause. Salzburg überlegen, aber Wolfsberg in Führung.
Was sagt uns die Statistik?
Die Bullen sowohl in punkto Ballbesitz (71 Prozent), als auch bei den gewonnenen Zweikämpfen (57 Prozent) und bei der Passgenauigkeit (81 Prozent).

Weiter geht’s, die Bullen im zweiten Durchgang in Überzahl.

49. Minute: Kampl auf Quaschner, dessen Hereingabe fängt Sollbauer ab.

52. Minute: Ankersen aus der Distanz, weit daneben.

54. Minute: Ankersen auf Kampl, der verliert im Strafraum den Ball.

60. Minute: Kampl mit dem Abschluss, Kofler ganz sicher.

62. Minute: Soriano zieht links in den Strafraum, legt ab auf Quaschner, der bei seinem Schussversuch im letzten Moment geblockt wird.

72. Minute: Soriano zieht von der Strafraumgrenze ab, links am Tor vorbei.
Im Konter hat Zulj die große Chance auf das 2:0, doch Walke wehrt seinen Schuss glänzend ab.

74. Minute, Konterchance Salzburg. Kampl auf Quaschner, der kommt nicht zum Schuss, irgendwie kommt der Ball zu Soriano, dem die Kugel aber wegspringt.

76. Minute: Kofler kann einen tollen Schuss von Ilsanker aus 16 Metern nur kurz abwehren, Bruno verfehlt den Abpraller knapp.

80. Minute, Doppelchance Salzburg. Nach einer Hereingabe von Schwegler scheitert zuerst Kampl, dann schießt Bruno knapp am linken Pfosten vorbei.

82. Minute, Riesenchance für Quaschner. Er scheitert nach Zuspiel von Leitgeb aus halbrechter Position an Kofler.

83. Minute: Bruno auf Ankersen, dessen Schuss blockt Standfest erfolgreich.
84. Minute: Nach einer Ecke von Leitgeb schießt Hinteregger mit einem Aufsetzer rechts am Tor vorbei.

86. Minute: Kampl aus schwierigem Winkel, Kofler pariert.

87. Minute: Schwegler auf Sabitzer, der weiter auf Kampl – wieder kein Tor, drüber!

Vier Minuten gibt’s noch drauf . . .

93. Minute: Palla mit der Chance auf das 2:0, Walke hält.

Im Gegenzug trifft Kofler im Strafraum Kofler – doch Schiedsrichter Lechner gibt keinen Elfmeter – Fehlentscheidung (93.)!

Aus, vorbei. Red Bull Salzburg unterliegt in Klagenfurt dem WAC mit 0:1.