FC Red Bull Salzburg 2 - 2 Celtic FC

UEFA Europa League, Gruppe D, Spieltag 1. FC Red Bull Salzburg - Celtic Glasgow 2:2 (1:1). Tore: Alan (36.), Soriano (78.); Wakaso (14.), Brown (60.)
 
Red Bull Salzburg und Celtic Glasgow trennten sich heute am ersten Spieltag der Gruppe D in der UEFA Europa League in Wals-Siezenheim mit einem 2:2 (1:1)-Remis.

DIE MATCH-ANALYSE:
Nach einigen Minuten des Abtastens im Mittelfeld wurden die Bullen von den Schotten früh kalt erwischt: Bereits in der 14. Minute kam Celtic mit dem ersten ernsthaften Angriff zur Führung. Eine Führung, die Kampl & Co. doch etwas aus dem Gleichgewicht warf. Das Bemühen war da, viele Fehler im Spielaufbau aber auch. Nach rund 30 Minuten übernahmen die Salzburger jedoch das Kommando, kamen da auch zu Chancen. Zuerst scheiterte noch Ramalho an Celtic-Keeper Gordon (31.), fünf Minuten später sorgte aber Alan für den verdienten Ausgleich, der zugleich auch den Pausenstand bedeutete. Nach dem Wechsel legten die Bullen noch einen Gang zu, kreierten einige tolle Möglichkeiten. Doch zweimal Alan und Hinteregger scheiterten am blendend agierenden Gordon. Mitten in diese Drangperiode gelang Celtic durch einen von Ramalho unglücklich abgefälschten Schuss von Brown die neuerliche Führung (60.). Die Bullen steckten aber nicht auf, machten Druck, hatten vorerst mit einem Stangenschuss von Alan (71.) Pech, ehe Soriano mit einem tollen Freistoß der Ausgleich gelang (78.). In der Schlussphase wollten beide Teams den Sieg, es blieb aber beim 2:2.

WAS MAN SONST NOCH WISSEN SOLLTE:

  • Wichtigste Personalie vor dem Anpfiff: Andreas Ulmer meldete sich rechtzeitig fit zurück, stand in der Startelf.
  • Im Tor stand heute wieder Peter Gulacsi, Alex Walke auf der Bank.
  • Andre Ramalho spielt wegen eines Fingerbruchs mit einer Spezialschiene.
  • Jonatan Soriano erzielte in seinen 109. Pflichtspiel für die Roten Bullen seinen 98. Treffer!


DIE STIMMEN NACH DEM SPIEL:
Adi Hütter: "Ich möchte der Mannschaft heute zu diesem Remis gratulieren. Natürlich wollten wir gewinnen, haben aber mit dem Punkt in der Europa League jetzt einmal angeschrieben. Nach drei Niederlagen in Serie war es nicht einfach. Dazu sind wir zweimal in Rückstand geraten, haben uns aber zweimal zurückgekämpft. Da hat die Mannschaft wieder viel Moral bewiesen. Wir müssen uns im Moment alles hart erarbeiten."

Alan: "Ich glaube, wir waren besser als Celtic. Wir haben gut gekämpft, aber leider die Chancen nicht genützt. Der Punkt ist aber für das Selbstvertrauen wichtig. Jetzt müssen wir nach vorne schauen."
 
Jonatan Soriano: "Wir haben heute ein gutes Spiel gemacht. Nach drei Niederlagen war es nicht einfach. Und Celtic hat gezeigt, dass sie eine gute Mannschaft sind. Deshalb müssen wir mit dem Unentschieden zufrieden sein."
 
Andreas Ulmer: "Wir haben viel mehr Druck nach vorne gemacht als der Gegner, sind aber unglücklich und unverdient in Rückstand geraten. Wir haben uns dann aber zurückgekämpft. Wir wollten gewinnen, können jetzt auch mit dem Punkt zufrieden sein. Es gibt noch fünf Spiele, da ist noch alles offen."

DATEN & FAKTEN:
Aufstellung: Gulacsi; Schwegler, Ramalho, Hinteregger, Ulmer; Ilsanker, Leitgeb; Kampl, Sabitzer; Alan, Soriano.

Auswechslungen: Ankersen für Ulmer (82.)

Gelbe Karten - RBS: Ulmer (10., Handspiel), Hinteregger (90., Foul)

Schiedsrichter: Artur Dias (POR)

Zuschauer: 17.886


DIE HÖHEPUNKTE DES SPIELS:
Los geht’s in Wals-Siezenheim . . .

Fünf Minuten sind um. Beide Teams mit viel Aggressivität, aber noch ohne Torraum-Szenen.

7. Minute: Erster guter Angriff der Salzburger: Über Kampl kommt der Ball zu Soriano. Der spielt in den Lauf von Ulmer, van Dijk um den Tick schneller am Ball.

9. Minute, erste Ecke für die Bullen: Leitgeb führt aus, Ulmer legt ab für Sabitzer, der aus 18 Metern über die Latte schießt.

14. Minute, Celtic geht in Führung. Nach einem Einwurf beweist Commons viel Übersicht, legt ab für Wakaso, dessen Flachschuss aus rund 17 Metern dreht sich unhaltbar für Gulacsi ins lange Eck

17. Minute: Ecke Leitgeb, van Dijk klärt vor Ilsanker.

18. Minute: Nach einer schönen Kombination über mehrere Stationen schießt Kampl von der Strafraumgrenze links am Tor vorbei.

21. Minute: Freistoß Soriano vom linken Strafraumeck, keine Probleme für Celtic-Torhüter Gordon.

Im Gegenstoß hat Brown die Chance auf das 2:0, schießt aber am langen Eck vorbei (22.).

26. Minute: Schuss von Alan, Gordon ganz sicher.

27. Minute: Ein Schuss von Kampl wird von van Dijk zur Ecke abgefälscht, diese bringt nichts ein.

31. Minute, Riesenchance Salzburg. Nach einem Freistoß von Soriano köpft Ramalho Richtung langes Eck, Gordon ist noch mit den Fingerspitzen dran, wehrt in den Corner ab.

33. Minute: Alan wird im Strafraum im letzten Moment vom Ball getrennt.

36. Minute, der Ausgleich! Zuckerpass von Kampl in die Tiefe auf Alan, dessen Schuss fälscht Ambrose unhaltbar zum 1:1 ab.

40. Minute: Eine Hereingabe von Ulmer fälscht Johansen gefährlich ab, der Ball geht nur ganz knapp über die Latte.

41. Minute: Nach einem Pass von Kampl schießt Sabitzer von der Strafraumgrenze knapp am linken Pfosten vorbei.

Pünktlich geht es in die Kabinen, Spielstand 1:1.

Keine personellen Veränderungen bei den Salzburgern zu Beginn des zweiten Durchgangs . . .

47. Minute: Schuss von Ulmer, genau in die Hände von Gordon.

49. Minute, tolle Chance Salzburg. Ulmer mit dem Querpass auf Alan, der lässt Brown mit einer Drehung aussteigen, scheitert mit seinem guten Schuss aber an Gordon, der mit einer Glanztat abwehrt.

54. Minute: Scepovic versucht es mit einem Kunstschuss aus großer Distanz, trifft aber nur das Außennetz.

55. Minute, das gibt’s doch nicht – Gordon entpuppt sich als „Teufelskerl“, klärt innerhalb weniger Sekunden mit Glanzparaden gegen Sabitzer (Schuss) und Alan (Kopfball aus kurzer Distanz)!

60. Minute, das 2:1 für Glasgow. Im Mittelpunkt dabei Ramalho, der zuerst per Kopf nur kurz abwehren kann, und dann den Schuss von Brown unhaltbar für Gulacsi abfälscht!

71. Minute, Pech für die Bullen! Nach einem Zuspiel von Soriano trifft Alan nur die linke Außenstange . . .

74. Minute: Freistoß Soriano aus 26 Metern. Zu zentral, Gordon ohne Mühe.

Im Gegenzug wirft sich Schwegler in einem Schuss von Brown, vereitelt somit eine weitere Möglichkeit der Schotten (75.)

76. Minute, schneller Konter der Bullen. Doch das Abspiel von Kampl auf Sabitzer fällt zu ungenau aus . . .

78. Minute, der Ausgleich! Torschütze Soriano, der mit einem Traum-Freistoß aus großer Distanz ins rechte obere Eck Gordon bezwingt.

Noch 10 Minuten, alles wieder offen . . .

Die Partie jetzt ein offener Schlagabtausch, beide Teams wollen den „Dreier“.

90. Minute, Konter Glasgow. Doch Ilsanker rettet gegen Wakaso.

Nach 94 Minuten ist Schluss, Red Bull Salzburg und Celtic Glasgow trennen sich 2:2.