Interessante Zahlen, Daten und Fakten zur 16. Runde in der tipico Bundesliga

Die Roten Bullen hatten sich für das Auswärtsmatch gegen Sturm Graz viel vorgenommen, denn unter Trainer Franco Foda sind die Steirer wieder erstarkt und ein gefährlicher Gegner. Trainer Adi Hütter hatte seine Mannschaft auf Revanche getrimmt und perfekt auf die Sturm-Abwehr abgestimmt.

Insgesamt durfte sich Trainer Adi Hütter nicht nur über einen 2:1-Auswärtssieg und eine gelungene Revanche freuen, sondern auch über ein sehenswertes und spannendes Bundesliga-Match.

  • Massimo Bruno erzielte fünf seiner sechs Saisontreffer in Auswärtsspielen.
  • Jonatan Soriano traf erstmals seit dem 26. Juli 2014 (SC Wiener Neustadt – FC Red Bull Salzburg, 0:5) in einem Auswärtsspiel. Zwischen diesen beiden Begegnungen erzielte er 12 Heimtore.
  • Das Torschussverhältnis in der gestrigen Begegnung lag bei 20:13 zugunsten der Roten Bullen.
  • Marcel Sabitzer konnte mit  sechs Torschüssen die meisten Chancen für die Roten Bullen herausspielen und traf zweimal Aluminium.
  • Marco Djuricin erzielte seinen dritten Treffer gegen den FC Red Bull Salzburg. Nur gegen den FK Austria Wien traf er auch so häufig.
  • Der FC Red Bull Salzburg kassierte zum dritten Mal in dieser Saison keine einzige Karte – am häufigsten.

Der hochverdiente Auswärtssieg tut dem Selbstvertrauen der Roten Bullen besonders gut, denn das nächste Ziel steht schon vor der Türe. Gegen Celtic Glasgow kommenden Donnerstag, 27.11.2014 um 21:05 im Celtic Park wollen die Salzburger nach dem vorzeitigen Aufstieg ins Sechzehntel-Finale auch den Gruppensieg in der Europa League fixieren.