FC Red Bull Salzburg 6 - 1 SK Rapid Wien

tipico Bundesliga, Runde 1. FC Red Bull Salzburg - SK Rapid Wien 6:1 (2:0). Tore: Soriano (77., 79.), Ulmer (30.), Alan (40.), Mane (69.), Kampl (84.); Steffen Hofmann (93./Elfer)
 
Red Bull Salzburg startete mit einem Kantersieg in die neue Saison! Einen Tag nach der Eröffnung der Salzburger Festspiele gab es heute auch in Wals-Siezenheim Festspiele - Red Bull Salzburg fertigte in der ersten Runde der tipico Bundesliga den SK Rapid nach einer eindrucksvollen Vorstellung mit 6:1 (2:0) ab.

DIE MATCH-ANALYSE:
 
Der große Schlager Meister gegen Vizemeister am bisher heißesten Tag des Jahres mit weit über 30 Grad begann mit prächtiger Stimmung auf den Rängen und hielt von Beginn an, was er verprach. Denn beide Teams spielten trotz der großen Hitze sehr schnell, wobei die Roten Bullen den Ton angaben, und sich auch ein Chancen-Plus erarbeiteten. Eine davon verwertete Ulmer in der 30. Minute zur Führung - gleichzeitig auch der erste Bundesligatreffer in der neuen Spielzeit. Zehn Minuten später setzte sich Ulmer als Assistgeber in Szene, Alan nahm dankend an, und erhöhte auf 2:0. Zu Beginn den zweiten Durchgangs konnten die Wiener die Partie kurz einigermaßen offen gestalten, ehe die Hausherren wieder klar das Kommando übernahmen, und vier weitere Tore - eines schöner als das andere - erzielten. Rapid war in dieser Phase chancenlos, kam erst in der Nachspielzeit aus einem Elfmeter zum Ehrentreffer . . .

DIE TABELLENSITUATION:

Die Roten Bullen legten im ersten Saisonspiel eindrucksvoll vor, die restlichen Spiele folgen am Abend sowie am Sonntag.

WAS MAN SONST NOCH WISSEN SOLLTE:

  • Für Adi Hütter war es heute das erste Bundesligaspiel als Cheftrainer beim FC Red Bull Salzburg - besser hätte es nicht laufen können . . .
  • Über den Kantersieg freuten sich auf der Tribüne unter anderem auch Red Bull Boss Didi Mateschitz und Sportdirektor Ralf Rangnick.
  • Gegenüber der Meistermannschaft aus der letzten Saison gab es heute nur eine Veränderung: Fränky Schiemer stand anstelle von Andre Ramalho, der nach überstandener Verletzung noch einen leichten Trainingsrückstand hat, in der Startformation.
  • Bundesliga-Präsident Hans Rinner eröffnete mit einer kurzen Ansprache vor Spielbeginn die 41. Bundesliga-Saison und ehrte Jonathan Soriano als besten Torschützen (31 Treffer) der abgelaufenen Saison. Der gab in der 2. Minute auch den ersten Torschuss in der neuen Meisterschaft ab und startete standesgemäß mit einem Doppelpack.
  • Den Ankick nahm Ex-Welttorhüter und Ex-Bayern-Star Oliver Kahn, Firmen-Botschafter des neuen Liga-Sponsors Tipico, vor.
  • Stefan Ilsanker hielt trotz eines Zehenbruchs, zugezogen im Test gegen Ingolstadt, 65 Minuten durch, wurde dann gegen Marcel Sabitzer, der wie Peter Ankersen sein Meisterschaftsdebüt für die Bullen gab, ersetzt.
  • Andreas Ulmer überzeugte mit einem Treffer und einem Assist.
  • Sadio Mane erzielte in seinem 60. Bundesligaspiel sein 30. Tor.


CHAMPIONS LEAGUE TERMINE FIXIERT:
 
Fixiert wurden von der UEFA die Spieltermine für Red Bull Salzburg in der 3. Qualifiaktionsrunde: Das Hinspiel steigt am Mittwoch, 30. Juli in Malta (Valetta FC) oder Azerbeidschan (Qarabag FK), das Rückspiel wurde für Mittwoch, 6. August in der Red Bull Arena angesetzt. Die genauen Beginnzeiten sind noch offen.

DIE STIMMEN NACH DEM SPIEL:
 
Adi Hütter: "Es war ein verdienter Auftaktsieg. Nach der Pause hat sich die Mannschaft in einen wahren Spielrausch gespielt und herrliche Tore erzielt. Wir haben deswegen so gut gespielt, weil vor allem das Pressing bestens funktioniert hat. Was mich besonders freut ist, dass heute alle Offensivkräfte getroffen haben, und mit Ulmer auch ein Abwehrspieler einen Treffer erzielt hat."

DATEN & FAKTEN:

Aufstellung: Gulacsi; Schwegler, Schiemer, Hinteregger, Ulmer; Ilsanker, Leitgeb; Kampl, Mane; Soriano, Alan.

Auswechslungen: Ramalho für Schiemer (55.), Sabitzer für Ilsanker (65.), Ankersen für Schwegler (75.)

Gelbe Karten - RBS: Schwegler (74., Foul), Kampl (85., Unsportlichkeit), Ankersen (91., Foul)

Schiedsrichter: Alexander Harkam

Zuschauer:
19.801


DIE HÖHEPUNKTE DES SPIELS:


Die neue Spielzeit beginnt – mit dem Anstoß von Red Bull Salzburg . . .

3. Minute, die Bullen erstmals gefährlich. Bei einem Freistoß von Soriano aus gut 20 Metern hat Rapid-Torhüter Novota einige Probleme, faustet den Ball ins Torout.

9. Minute, Riesenchance für die Salzburger. Alan spielt Mane herrlich frei, der scheitert alleinstehend, an Novota, der kurz abwehrt, dann auch den Abpraller ins Torout lenkt.

13. Minute, nächste Großchance. Mane setzt sich auf links großartig durch, legt zurück auf den freistehenden Leitgeb, der den Ball aber nicht richtig trifft. Irgendwie kommt das Leder zu Soriano, der zwar trifft, aber auch im Abseits steht.

Auf der Gegenseite erstmals Rapid mit einem schnellen Vorstoß. Doch Gulacsi ist schneller am Ball als Hofmann (14.)

16. Minute: Mane mit der Flanke, Alan verfehlt um Zentimeter.

18. Minute: Kampl auf Mane, der mit einer schlechten Flanke, Alan kommt nicht ran.

Nach gut 20 Minuten verordnet Schiedsrichter Harkam die erste Trinkpause.

25. Minute: Grozurek versucht es über links, Schwegler klärt kompromisslos.

26. Minute: Top-Chance für Rapid. Nach einem Fehler von Schiemer spielt Schaub den Doppelpass mit Hofmann, schießt aber rechts am Tor vorbei.

30. Minute, das 1:0 für Red Bull Salzburg, Torschütze Ulmer, der sich über links durchsetzt, Novota verlädt, indem er keinen Stanglpass spielt, sondern das Leder zwischen der linken Stange und dem Rapid-Torhüter ins Netz schiebt!

38. Minute: Schneller Konter der Salzburger. Kampl spielt steil auf Mane, doch Novota passt auf, ist schneller am Ball.

40. Minute, Salzburg erhöht auf 2:0! Leitgeb spielt links Ulmer frei, der bringt den Ball ideal zur Mitte, wo Alan trocken abschließt. Ein wunderschöner Spielzug . . .

Guter Freistoß von Petsos aus halblinker Position, Gulacsi dreht den Ball über die Latte (45.+1).

Der Pausenpfiff.

Und die Bullen liegen auch in der Statistik voran: 54 Prozent Ballbesitz, 58 Prozent gewonnene Zweikämpfe, sowie 64 Prozent bei der Passgenauigkeit.

Weiter geht’s.

47. Minute, gute Möglichkeit für Rapid. Schrammel setzt sich gegen Schwegler durch, seine Hereingabe setzt Hofmann klar über das Tor.

49. Minute: Ilsanker für Mane, der zögert etwas zu lange, schießt links am Tor vorbei.

52. Minute: Schwab mit dem Pass in die Tiefe auf Hofmann, der aber ganz knapp im Abseits.

54. Minute: Schwegler muss nach einem Zweikampf mit Alar kurz behandelt werden.

58. Minute: Nach einem herrlichen Zusammenspiel zwischen Kampl und Ulmer wird dessen Pass zu Soriano von der Rapid-Abwehr geblockt.

61. Minute: Soriano zieht in den Strafraum, wird aber von Sonnleitner gut abgedrängt.

62. Minute, fast das 3:0. Der Schuss von Kampl geht nur um Zentimeter am linken Pfosten vorbei.

63. Minute, die zweite Trinkpause ist angesagt.

69. Minute, die Entscheidung! Nach einem Doppelpass mit Soriano hebt Kampl den Ball gefühlvoll über die gesamte Abwehr, wo Mane goldrichtig steht und das Leder mit der Sohle ins Tor befördert.

73. Minute: Novota pariert einen Kopfball von Alan.

76. Minute: Ein Kopfball von Dibon geht weit am Tor vorbei.

77. Minute, das 4:0 für die Roten Bullen! Sabitzer setzt sich gegen zwei Rapidler durch, spielt quer auf Soriano, der aus rund 20 Meter per Aufsetzer trifft!

Nur eine Minute später erhöht Soriano mit einem Traum-Freistoß in die rechte Kreuzecke auf 5:0 (78.)

83. Minute, Alan erzielt ein Tor – das zu Unrecht wegen angeblichem Abseits aberkannt wird . . .

84. Minute, das halbe Dutzend ist voll! Torschütze Kampl, der Novota mit einem Bogenschuss aus halblinker Position ins rechte Eck keine Chance lässt.

87. Minute: Gutes Stellungsspiel von Gulacsi, der gegen Beric abwehrt.

Fünf Minuten gibt es noch drauf . . .

91. Minute, Elfmeter für Rapid – nach einem Foul von Ankersen an Schobesberger. Gulacsi errät zwar die Ecke, kommt aber an den Schuss von Hofmann nicht dran, der Ehrentreffer für Rapid.

Der Schlusspfiff!

Soriano & Co. schießen Rapid mit 6:1 aus der Red Bull Arena – schöner hätte das neue Spieljahr nicht beginnen können . . .