SV Scholz Grödig 0 - 3 FC Red Bull Salzburg

tipico Bundesliga, Runde 31. SV Scholz Grödig – FC Red Bull Salzburg 0:3 (0:1). Tore: Soriano (24., 59./Elfmeter), Minamino (91.)
 
Red Bull Salzburg landete heute in der 31. Runde der tipico Bundesliga bei SV Scholz Grödig einen souveränen 3:0 (1:0)-Erfolg.

DIE MATCH-ANALYSE:
In einer eher ereignisarmen ersten Hälfte hatten die Roten Bullen gegen harmlose Grödiger das Geschehen fest im Griff. Wenn es gefährlich wurde, hatte immer Soriano seine Füße im Spiel. In der sechsten Minute konnte Grödig-Torhüter Stankovic nach einem Schuss des Spaniers noch einen Gegentreffer mit einer Glanzparade verhindern, in Minute 24 war er aber bei einem Zaubertor des Bullen-Kapitäns, der ihn mit einem Heber aus gut 18 Metern bezwang, machtlos. Die Hausherren wurden nur einmal gefährlich: Kurz vor der Pause parierte Gulacsi einen gut angetragenen Freistoß von Tomi (44.). Nach der Pause kamen Hinteregger & Co. mit weit mehr Elan aus der Kabine. Und erneut stand Soriano im Mittelpunkt: Zuerst wurde ihm ein Treffer wegen angeblichen Abseits aberkannt (50.), dann verwandelte er einen Elfmeter im zweiten Versuch zum 2:0 (58.). Die Hausherren steckten aber nicht auf, hatten durch Goiginger und Völkl sogar zwei gute Möglichkeiten auf den Anschlusstreffer. Für den Schlusspunkt im Salzburger Derby sorgte aber wieder ein Bulle: Minamino gelang nach Vorarbeit von Soriano in der Nachspielzeit das 3:0 (91.).

DIE TABELLENSITUATION:
Vor dem morgigen Schlager der Runde zwischen Sturm Graz und Rapid liegt Red Bull Salzburg mit nunmehr 64 Punkten 11 Zähler vor den Wienern.

WAS MAN SONST NOCH WISSEN SOLLTE:

  • Bei den Roten Bullen fehlten heute neben Isaac Vorsah (Knie) auch noch Christian Schwegler (Oberschenkel), Christoph Leitgeb (Knie) und Naby Keita (Schulter).
  • Jonatan Soriano bestritt heute sein 100. Bundesliga-Spiel für die Roten Bullen. Standesgemäß gelang ihm ein Doppelpack! Damit baute er seine Führung in der Schützenliste aus, hält nun bei 29 Treffern. Insgesamt gelangen ihm bisher 89 Bundesliga-Treffer – eine ganz tolle Quote!


DIE STIMMEN NACH DEM SPIEL:
Adi Hütter: „Wir haben heute in 90 Minuten nur sehr wenig zugelassen. Ich bin sehr glücklich über diesen Sieg und die Tatsache, dass wir wieder kein Gegentor erhalten haben. Die Mannschaft ist sehr konzentriert aufgetreten. Wir haben heute wieder einen weiteren großen Schritt Richtung Meistertitel getan.“

Jonatan Soriano: „Klar wollen wir den Meistertitel. Aber noch haben wir einige Spiele zu absolvieren. Erfreulich ist, dass wir wieder ohne Gegentreffer geblieben sind. Zwei Tore zum Jubiläum sind natürlich sehr schön. Aber ich möchte noch viel mehr als 100 Spiele für Red Bull Salzburg bestreiten.“

DATEN & FAKTEN:
Aufstellung: Gulacsi; Ankersen, Ilsanker, Hinteregger, Schmitz; Ramalho, Laimer; Lazaro (71. Bruno), Berisha (80. Minamino); Sabitzer (84. Djuricin), Soriano.

Gelbe Karten - RBS: Soriano (49., Handspiel), Ramalho (87., Foul)

Schiedsrichter: Markus Hameter

Zuschauer: 2.731

DIE HÖHEPUNKTE DES SPIELS:
Das zweite Salzburger Derby innerhalb weniger Tage beginnt.

Nach fünf eher ruhigen Minuten gibt es die erste Großchance für die Bullen: Soriano spielt Maak gekonnt aus und zieht ab. Grödig-Torhüter Stankovic zeigt eine tolle Reaktion, lenkt den Ball mit dem Fuß ins Toraus (6.)!

11. Minute: Schmitz mit der Hereingabe von links auf Lazaro, der den Ball nicht unter Kontrolle bekommt. Sekunden später kommt Sabitzer an das Leder, schlenzt den Ball von der Strafraumgrenze klar über das Tor.

16. Minute: Nach einem harten Zweikampf mit Schütz bleibt Ramalho liegen. Nach einer kurzen Behandlung geht’s aber weiter.

20. Minute: Lazaro mit dem Pass auf Soriano. Der legt ab auf Sabitzer, dessen Schuss wird geblockt.

21. Minute: Martschinko rettet im letzten Augenblick gegen Sabitzer.

24. Minute, das 1:0 für Red Bull Salzburg. Nach einem Fehlpass von Tomi schnappt sich Lazaro das Leder, bringt Sabitzer in Position. Der spielt den Pass in die Tiefe auf Soriano – der Kapitän schließt sehenswert ab, überhebt Stankovic von der Strafraumgrenze!

36. Minute: Nach einem hohen Freistoß von Schmitz hat Grödig große Probleme, den Ball aus der Gefahrenzone zu bringen.

41. Minute: Gute Flanke von Schmitz, Lazaro kommt aber nicht ran.

44. Minute: Gefährlicher Freistoß von Tomi aus halblinker Position. Der Ball geht über die Mauer, Gulacsi ist aber hellwach, dreht das Leder aus der linken Ecke.

Soriano im Strafraum, Maak klärt (45.+2).

Halbzeit. Die Bullen haben alles unter Kontrolle, liegen verdient mit 1:0 in Führung.

Schiedsrichter Hameter pfeift die zweite Hälfte an.

49. Minute: Soriano auf Lazaro, dessen Schuss aus schrägem Winkel wehrt Stankovic ab.

50. Minute: Ein Treffer von Soriano wird wegen angeblichem Handspiel des Spaniers aberkannt – fragwürdig.

52. Minute: Handle kommt über links, spielt dann aber einen ganz schlechten Pass.

53. Minute, Doppelchance. Ankersen spielt flach vor das Tor, Sabitzer verfehlt knapp, Soriano trifft nur ans Außennetz.

58. Minute, Elfmeter für die Bullen – nach einem Foul von Strobl an Soriano. Der Kapitän tritt selbst an, Stankovic pariert. Doch Schiedsrichter Hameter lässt den Penalty wiederholen, da ein Grödiger zu früh im Strafraum war. Im zweiten Versuch trifft Soriano mit einem Schuss in die linke Ecke souverän – 2:0!

61. Minute: Ankersen aus dem Hinterhalt, rechts am Tor vorbei.

66. Minute, die Chance für Grödig. Goiginger setzt sich im Strafraum gegen Ramalho und Ilsanker durch, scheitert mit seinem Schuss aber am glänzend disponierten Gulacsi.

73. Minute, wieder Grödig. Nach einer guten Vorlage von Goiginger schießt Völkl am linken Pfosten vorbei.

81. Minute: Soriano auf Laimer, seine Flanke schnappt sich Stankovic.

83. Minute: Bruno zieht links in den Strafraum, schließt ab, doch Strobl klärt.

86. Minute: Flanke Potzmann, Kopfball Tomi, weit drüber.

In der Nachspielzeit sorgt Minamino nach Zuspiel von Soriano mit seinem dritten Saisontor für den Endstand von 3:0 für die Roten Bullen (91.)