FC Red Bull Salzburg 2 - 2 RZ Pellets WAC

tipico Bundesliga, Runde 17. FC Red Bull Salzburg - RZ Pellets WAC 2:2 (0:1). Tore: Soriano (87./Elfer, 91./Elfer); Wernitznig (28.), Putsche (66.)
 
Red Bull Salzburg erreichte heute zum Abschluss der 17. Runde der tipico Bundesliga daheim gegen Verfolger RZ Pellets WAC nach 0:2-Rückstand noch ein 2:2 (0:1)-Remis.

DIE MATCH-ANALYSE:
Das Spitzenspiel der Runde verlief von der ersten Sekunde an wie auf einer schiefen Ebene. Die Salzburger schnürten die Kärntner in der eigenen Hälfte ein, hatte über 73 Prozent Ballbesitz, nur der letzte Pass fehlte. Der WAC kam in den ersten 30 Minuten nur zweimal vor das gegnerische Tor, ging in der 28. Minute dennoch durch Wernitznig in Führung. Auch nach diesem Treffer änderte sich am Spielverlauf nichts. Die Roten Bullen drückten, waren oft aber zu unentschlossen und verloren zu viele Zweikämpfe, während der Abwehr-Beton der Wolfsberger hielt. Nach der Pause wurde dann das Zweikampf-Verhalten der Salzburger weit besser, ein wirkliches Mittel gegen die unglaublich defensiv agierenden Kärntner fanden sie vorerst aber nicht. Im Gegenteil, der WAC kam in der 66. Minute aus einem mehr als fragwürdigen Treffer von Putsche, der davor ein Foul an Leitgeb beging, sogar zum 2:0. In der verbleibenden Spielzeit waren Kampl & Co. zwar weiter klar mehr im Ballbesitz, konnten daraus aber kein Kapital schlagen. Zwei verwandelte Elfmeter von Soriano in der Schlussphase (87., 91.) sicherten den Roten Bullen aber doch noch ein Remis und den vorzeitigen Gewinn des Herbstmeistertitels!

DIE TABELLENSITUATION:
Red Bull Salzburg hält nach dem Remis im Spitzenspiel bei nunmehr 35 Punkten, führt weiter mit sechs Punkten Vorsprung auf Wolfsberg.

WAS MAN SONST NOCH WISSEN SOLLTE:

  • Andreas Ulmer kehrte ebenso in die Startelf zurück wie auch Christian Schwegler.
  • Christoph Leitgeb absolvierte heute sein 250. Bundesligaspiel, ist mit 195 Begegnungen auch Rekordspieler der Roten Bullen.
  • In der Pause wurden die U-11, U-12, U-13 und U-18 des FC Red Bull Salzburg für ihre Meistertitel 2013/14 von ÖFB-Sportdirektor Willi Ruttensteiner, Andreas Heraf (sportlicher Leiter der Akademien), Sportdirektor Ralf Rangnick und dem verletzten Fränky Schiemer geehrt.
  • Der verwandelte Elfmeter von Jonatan Soriano zum 2:2-Ausgleich war auch ein Jubiläumstor: Es war dies Tor Nummer 1500 in der Ära Red Bull! Dazu baute der Spanier mit dem Doppelpack auch seine Führung in der Torschützenliste aus, hält nun bereits bei 19 Treffern!


DIE STIMMEN NACH DEM SPIEL:
Adi Hütter: "Mit dem Punkt bin ich zufrieden, mit der Leistung nicht. Wir hatten heute einfach viel zu wenig Ideen, um gefährlich werden zu können. Wir wollten unbedingt gewinnen. Das ist uns nicht gelungen. Wenn man dann kurz vor Schluss noch einen glücklichen Elfmeter bekommt, muss man aber mit dem Punkt zufrieden sein."

DATEN & FAKTEN:
Aufstellung: Gulacsi; Schwegler, Ramalho, Hinteregger, Ulmer; Ilsanker, Leitgeb: Kampl, Bruno; Alan, Soriano.

Auswechslungen: Sabitzer für Bruno (59.), Keita für Leitgeb (71.)

Gelbe Karten - RBS: Kampl (24., Kritik), Ramalho (29., Foul), Alan (84., Kritik), Schwegler (89., Foul)

Schiedsrichter: Robert Schörgenhofer

Zuschauer: 9.616

DIE HÖHEPUNKTE DES SPIELS:
Die Roten Bullen eröffnen mit dem Anstoß.

4. Minute, erstes Highlight in diesem Spiel. Nach einer guten Kombination über mehrere Stationen kommt der Ball mit etwas Glück zu Bruno, der aus rund 12 Metern und abseitsverdächtiger Position nur die Latte trifft.

8. Minute, schneller Konter des WAC über Seebacher, dessen Flanke fängt aber Ilsanker per Kopf vor Putsche ab.

11. Minute: Bruno links raus auf Ulmer, der sofort zur Mitte flankt. Dort kann Drescher nur kurz abwehren, blockt aber dann auch den Nachschuss von Soriano.

16. Minute, gute Freistoß-Distanz nach einem Foul von Seebacher an Bruno. Soriano führt aus rund 19 Metern aus, schießt in die Mauer.

27. Minute: Ulmer versucht es aus dem Hinterhalt, klar über das Gehäuse.

28. Minute, aus dem Nichts die Führung für den WAC, der einen schnellen Konter startet. Die Salzburger dabei viel zu zaghaft im Abwehrverhalten, Putsche läuft unbedrängt aufs Tor, sieht links Wernitznig – und der schießt ins rechte Eck zum 1:0 ein.

29. Minute: Freistoß aus großer Distanz von Wernitznig, keine Probleme für Gulacsi.

30. Minute: Ulmer auf Alan, der trifft Drescher.

31. Minute: Platzierter Schuss von Seebacher, Gulacsi auf dem Posten.

37. Minute, nächste Chance Wolfsberg: Wieder kommt Putsche völlig frei zum Schuss, schießt nur knapp am Tor vorbei.

39. Minute: Nach einem Pass in die Tiefe von Schwegler scheitert Soriano aus spitzem Winkel an WAC-Torhüter Kofler, den Abpraller bringt Leitgeb zur Mitte, wo Hüttenbrenner rettet.

45. Minute: Kampl aus der Drehung, keine Gefahr für Kofler.

Halbzeit.

Anpfiff zur zweiten Hälfte.

49. Minute: Kampl legt nach einem Solo quer auf Alan, dem springt aber der Ball vom Fuß.

55. Minute: Ramalho aus der Distanz, weit drüber.

59. Minute: Drehschuss von Hinteregger im Strafraum, in die Wolken.

62. Minute: Standfest auf Wernitznig, Ramalho klärt.

66. Minute, der WAC erhöht auf 2:0. Seebacher setzt sich gegen Ulmer durch, spielt weiter auf Putsche, der drückt Leitgeb auf den herausstürmenden Gulacsi, der damit nicht eingreifen kann – und der Kärntner schießt den Ball ins Tor . . . der Treffer hätte nicht zählen dürfen . . .

Noch 15 Minuten. Salzburg weiter mit über 72 Prozent Ballbesitz, aber noch ohne echte Torchance.

85. Minute: Kampl in die Tiefe auf Soriano, der wird aber im letzten Moment abgedrängt.

87. Minute, Elfmeter für Salzburg – nach einem Foul von Hüttenbrenner an Sabitzer. Soriano verwandelt eiskalt zum 1:2!

90. Minute, erneut Elfmeter für die Roten Bullen. Diesmal nach einem Foul von Kofler an Soriano. Wieder tritt der Spanier an, wieder trifft er, 2:2 (91.)!

95. Minute, der Schlusspfiff von Schiedsrichter Schörgenhofer. Der Schlager der Runde endet mit einem 2:2-Remis.