FC Red Bull Salzburg 2 - 1 Anschi Machatschkala

FC Red Bull Salzburg - Anschi Machatschkala 2:1 (0:0). Tore: Kampl (88.), Quaschner (91.); Tagirbekov (63.)

 
Red Bull Salzburg gewann heute auch das dritte Testspiel: In Schladming gab es vor rund 1000 Zuschauern im Rahmen des Trainingslagers einen 2:1 (0:0)-Erfolg gegen Anschi Machatschkala aus Russland. 
 
DIE MATCH-ANALYSE: 
 
Die Roten Bullen begannen bei traumhaften Fußballwetter stark, bekamen bereits nach zwei Minuten einen Elfmeter zugesprochen, den Soriano aber vergab. In weiterer Folge konnten Ilsanker & Co. vor allem technisch überzeugen, behielten im Spiel auf engstem Raum meist die Oberhand. Einzig der letzte Pass wollte noch nicht ankommen. Auf der Gegenseite kamen die Gäste aus Russland in Hälfte 1 zu zwei sehr guten Chancen, bei denen Walke aber beide Male glänzend reagierte, und hatten bei einem Stangenschuss Pech. Auch nach dem Wechsel änderte sich am Spielverlauf wenig. Die Salzburger gaben spielerisch klar den Ton an, ohne jedoch klare Chancen zu kreieren. Anschi ging nach rund einer Stunde in Führung (63.), mit einem starken Finish drehten die Bullen die Partie aber noch: Kampl besorgte in der 88. Minute den Ausgleich, in der Nachspielzeit gelang Quaschner der Siegtreffer (91.)
 
WAS MAN SONST NOCH WISSEN SOLLTE: 
 
  • Ungewöhnliche Anreise zum Spiel: Die Roten Bullen kamen mit dem Fahrrad in die Schladminger Athletic Area!
  • Nicht dabei war heute Robert Zulj. Er musste wegen einer leichten Wadenverletzung passen.
  • Das nächste Testspiel betreitet Red Bull Salzburg am Samstag in Lustenau. Gegner ist der 1. FC Kaiserslautern, Spielbeginn ist um 20 Uhr.
 
DIE STIMMEN ZUM SPIEL: 
 
Adi Hütter: "Es war das erwartet schwere Spiel. Denn meine Mannschaft hat in den letzten Tagen sehr hart trainiert. Sie hat aber heute alles versucht, und in der Schlussphase guten Charakter gezeigt. Natürlich fehlt noch ein wenig die Dynamik und die Spritzigkeit. Das ist aber nach den intensiven Trainingseinheiten nur verständlich. Deshalb bin ich mit der Leistung auch zufrieden." 
 
DATEN & FAKTEN: 
 
Aufstellung: Walke; Ankersen, Ramalho, Rodnei, Ulmer; Bruno, Ilsanker, Leitgeb, Roguljic; Sabitzer, Soriano. 
 
Auswechslungen: Schwegler für Ankersen (46.), Sörensen für Ramalho (46.), Hinteregger für Rodnei (46.), Schmitz für Ulmer (46.), Lazaro für Bruno (46.), Laimer für Ilsanker (46.), Kampl für Leitgeb (46.), Mane für Roguljic (46.), Quaschner für Soriano (46.), Alan für Sabitzer (46.) 
 
Schiedsrichter: Rene Eisner 
 
Zuschauer: 930

'Auswärts-Interview' mit Siegtorschütze Nils Quaschner: http://fcrbs.club/TS14Int42

Die Höhepunkte des Spiels:
 
Die Partie beginnt mit einem Knalleffekt – denn schon in Minute 2 gibt es Elfmeter für die Roten Bullen: Nach einem Foul des russischen Torhüters Kerzhakov an Sabitzer macht der seinen Fehler aber wieder gut, und pariert den halbhoch geschossenen Penalty von Soriano (2.)!
 
3. Minute: Fernschuss Ilsanker, Kerzhakov pariert.
 
8. Minute: Nach einer tollen Spielverlagerung von Leitgeb spielt Ulmer auf links den Querpass zur Mitte, wo Kerzhakov aber aufpasst.
 
10. Minute, wieder bleibt der Anschi-Schlussmann Sieger. Diesmal rettet er nach einem Roguljic-Eckball per Faustabwehr vor Rodnei.
 
15. Minute, die erste ganz große Chance an diesem Abend – die haben aber nicht die bis dato spielbestimmenden Salzburger, sondern der Gegner. Plötzlich laufen zwei Russen auf Walke zu, Moutari spielt nicht ab, versucht es alleine, findet aber in Walke seinen Meister, er wehrt mit einer Glanztat ab!
 
18. Minute, nächste Chance für Anschi: Nach einem Stanglpass von Kiehin hält Maximov sofort drauf, doch Walke fischt die Kugel aus der Ecke.
 
24. Minute: Nach einem Pass von Soriano übernimmt Leitgeb direkt, sein Schuss wird aber von einem Verteidiger geblockt.
 
26. Minute: Roguljic zieht über links in den Strafraum, schließt ab, doch Kerzhakov wehrt ab.
 
30. Minute: Nach einem schnellen Konter der Russen rettet Ankersen gegen Asildarov.
 
32. Minute, Glück für die Bullen: Moutari trifft mit einem gefühlvollen Heber über Walke aus spitzem Winkel nur den linken Posten!
 
33. Minute: Walke pariert einen Schuss von Maximov.
 
41. Minute: Sabitzer setzt sich auf der Außenbahn durch, seine Flanke findet aber keinen Abnehmer.
 
Nach einer Minute Nachspielzeit geht es mit einem 0:0 in die Pause.
 
Weiter geht’s, Salzburg mit zehn Neuen, nur Walke bleibt im Kasten.
 
47. Minute: Nach einem Zuspiel von Kampl bedient Alan Lazaro, dessen Schuss bleibt in der Verteidigung hängen.
 
52. Minute, erste richtige gute Chance für die Bullen. Nach einem schön vorgetragenen Angriff über mehrere Stationen kommt Quaschner zu Abschluss – der Ball wird aber von einem Verteidiger im letzten Moment ins Toraus abgefälscht.
 
58. Minute: Mitrishev mit dem Lochpass auf Maximov. Walke kommt gut heraus, ist schneller am Ball.
 
61. Minute: Nach einer Ecke von Lazaro springt Maximov der Ball auf den Kopf – fast ein Eigentor . . .
 
63. Minute, die Führung für Anschi. Nach einer Ecke von Maximov löst sich Tagirbekov geschickt. Gegen seinen Kopfball ins rechte Eck ist Walke machtlos.
 
Die Partie ist jetzt etwas verflacht, kaum noch nennenswerte Szenen in den letzten Minuten – auf beiden Seiten.
 
77. Minute: Ein Weitschuss von Mane geht in die Wolken.
 
79. Minute: Nach einer Flanke von Schwegler will Quaschner per Kopf verlängern, findet aber keinen Abnehmer . . .
 
82. Minute, schöner Spielzug der Bullen: Alan auf Lazaro, der spielt den Doppelpass mit Kampl, der wiederum legt ab auf Mane, dessen Schuss wird von der Anschi-Verteidigung geblockt.
 
84. Minute: Alan spielt Schwegler ideal frei, Moutari grätscht und klärt.
 
88. Minute, der längst verdiente Ausgleich! Torschütze Kampl, der nach einer herrlichen Kombination mit Alan den gegnerischen Torhüter aus kurzer Distanz bezwingt – 1:1!
 
91. Minute, das 2:1 für die Roten Bullen! Lazaro schlenzt einen Freistoß hoch in den Strafraum. Dort steigt Quaschner hoch, und lässt dem Torhüter mit einem platzierten Kopfball keine Chance.

Zwei Minuten später ist die Partie zu Ende - Salzburg gewinnt 2:1.