FC Red Bull Salzburg 4 - 2 GNK Dinamo Zagreb

UEFA Europa League, Gruppe D, Spieltag 3. FC Red Bull Salzburg - GNK Dinamo Zagreb 4:2 (2:0). Tore: Alan (13., 45., 52.), Ramalho (49.); Ademi (81.), Henriquez (89.)
 
Red Bull Salzburg feierte heute am dritten Spieltag der Gruppe D der UEFA Europa League gegen den kroatischen Serienmeister GNK Dinamo Zagreb einen hochverdienten 4:2 (2:0)-Erfolg.

DIE MATCH-ANALYSE:
Nach eher vorsichtigem Beginn beider Teams bekamen die Roten Bullen dann leicht die Oberhand, und gingen in der 12. Minute durch Alan auch in Führung. Doch Zagreb fand mit Fortdauer immer besser in die Partie, verstärkte den Druck und hatte durch Soudani auch eine Riesenmöglichkeit zum Ausgleich, den aber Gulacsi mit einer Glanztat verhinderte (18.). Bis zur Pause war es dann eine Partie auf Augenhöhe, wobei Salzburg in der Defensive immens gefordert war, aber auch selbst die eine oder andere Möglichkeit kreierte. Eine davon nützte abermals Alan nach perfekter Vorarbeit von Kampl kurz vor dem Pausenpfiff zum 2:0 (45.). Sieben Minuten nach Wiederbeginn war das Spiel endgültig entschieden: Zuerst sorgte Ramalho per Kopf für das 3:0 (49.), dann besorgte Alan mit einem Traumtor und seinem dritten Treffer an diesem Abend das 4:0 (52.). In der verbleibenden Spielzeit hatten die Salzburger dann ein klares Übergewicht, waren immer den einen Schritt schneller am Ball als die Kroaten, denen in der Schlussphase noch zwei Treffer gelingen, während die Bullen in dieser Phase eine Vielzahl an tollen Chancen nicht nutzen konnten. Auch, weil Zagreb-Torhüter Eduardo überragend hielt . . .

DIE TABELLENSITUATION:
Red Bull Salzburg steht nach dem klaren Erfolg gegen Zagreb nach drei Runden mit sieben Zählern punktegleich mit Celtic Glasgow (2:1 gegen Astra Giurgiu) an der Tabellenspitze.

WAS MAN SONST NOCH WISSEN SOLLTE:

  • Durch den fast zwei Tage anhaltenden starken Regen stand die Partie lange Zeit auf der Kippe, nach einer Kommissionierung um 19 Uhr wurde dann aber "grünes Licht" gegeben.
  • Die Roten Bullen begannen exakt mit jener Startelf wie zuletzt in der Meisterschaft gegen Ried.
  • Alan hat nach seinem Triplepack in der Gruppenphase nun bereits vier Treffer auf seinem Konto.
  • Für Red Bull Salzburg war es heute der bereits sechste Pflichtspielerfolg in Serie.


DIE STIMMEN NACH DEM SPIEL:
Adi Hütter: "Ich habe heute einen absolut verdienten Sieg und eine überzeugende Leistung meiner Mannschaft gesehen, die vor allem hervorragend gegen den Ball gearbeitet hat. Es hat noch nicht alles hundertprozentig funktioniert. Da muss man aber auch etwas Geduld haben, weil wir auch das System etwas geändert haben. Die Gegentore in der Schlussphase ärgern mich natürlich. Zumal wir es vorher verabsäumt haben, noch mehr Tore zu erzielen. Die Chancen waren ja da. Das wichtigste ist aber, dass wir jetzt nach drei Runden sieben Punkte auf dem Konto haben."
 
Andre Ramalho: "Wir haben heute sehr viel Druck nach vorne gemacht, sehr schöne Tore erzielt, und damit einen ganz wichtigen Sieg geholt. Gott sei Dank konnte ich wieder einmal im richtigen Moment ein Tor machen. Leider haben wir dann noch zwei billige Tore bekommen, das darf nicht passieren."
 
Christoph Leitgeb: "Die erste Halbzeit war ausgeglichen, dann waren wir aber klar überlegen. Nur die dummen Gegentore waren gar nicht notwendig. Großes Danke an die Stadion-Mitarbeiter, der Platz war trotz des vielen Regens sehr gut bespielbar."
 
DATEN & FAKTEN:
Aufstellung: Gulacsi; Ankersen, Ramalho, Hinteregger, Ulmer; Ilsanker, Leitgeb; Kampl, Bruno; Alan, Soriano.

Auswechslungen: Lazaro für Ulmer (70.), Sabitzer für Alan (70.), Keita für Leitgeb (81.)

Gelbe Karte - RBS: Ilsanker (95., Foul)

Schiedsrichter: Serdar Gözübüyük (NED)

Zuschauer: 12.872

DIE HÖHEPUNKTE DES SPIELS:
Los geht’s – und nachdem der Regen in den letzten Stunden immer schwächer geworden ist, sind auch die Bedingungen einigermaßen annehmbar. Der Platz scheint nach den intensiven Arbeiten gut bespielbar . . .

6. Minute, erste gute Aktion der Bullen: Über Soriano und Kampl kommt der Ball zu Bruno, dessen Schuss von der Strafraumgrenze kann Dinamo-Torhüter Eduardo abwehren.

7. Minute: Alan auf Soriano, Sigali kann im letzten Moment zur Ecke klären.

12. Minute, gute Freistoßposition aus rund 22 Metern, Soriano schießt in die Mauer.

13. Minute, das 1:0 für die Roten Bullen! Nach einer Flanke von Ankersen springt Alan höher als Sigali und köpft wuchtig ein. Eduardo ist zwar noch dran, kann den Treffer aber nicht verhindern.

17. Minute: Kampl von der Strafraumgrenze, Eduardo hält.

18. Minute, Riesenchance auf den Ausgleich! Nach einem Fehler vom Ramalho läuft Soudani alleine aufs Tor, doch Gulacsi ist bei dessen Schuss noch mit dem Fuß dran, und lenkt den Ball ins Torout.

21. Minute: Guter Stanglpass von Ulmer, doch Ademi passt auf, und klärt vor Alan und Soriano.

26. Minute: Schneller Konter von Zagreb, Hinteregger gleich zweimal Retter in der Not.

30. Minute: Ulmer ist nach einem Check von Pinto angeschlagen, macht nach einer Behandlung vorerst aber weiter.

35. Minute: Ein Fernschuss von Brozovic geht links am Tor vorbei.

40. Minute: Nach einer Ecke von Leitgeb wird ein Kopfball von Ramalho abgefälscht.

42. Minute: Antolic, in guter Schussposition, verzieht klar.

45. Minute, das 2:0 für die Bullen nach einer perfekten Vorarbeit von Kampl. Der Slowene schnappt sich nach einem Ballverlust von Zagreb das Leder, spielt den idealen Pass auf Alan, der Eduardo keine Chance lässt!

Im Gegenzug verzieht Antolic nur knapp, sein Schuss geht nur um Zentimeter am linken Pfosten vorbei (45+2).

Pause.

Keine personellen Veränderungen bei den Salzburgern zu Beginn der zweiten Hälfte.

48. Minute: Foul von Simunic an Alan, der dafür diktierte Freistoß von Soriano wird zur Ecke abgefälscht.

Und diese bringt das 3:0 durch Ramalho, der die Ecke von Leitgeb per Kopf im linken Eck versenkt (49.)!

50. Minute: Soriano mit der Chance, Eduardo klärt auf Raten.

52. Minute, das 4:0 durch ein Traumtor von Alan, der nach Zuspiel von Leitgeb sowohl Eduardo, als auch Simunic austanzt, und trocken einschießt!

56. Minute, fast das 5:0. Leitgeb steckt durch auf Bruno, der aber an Eduardo scheitert.

57. Minute, der Ball ist im Zagreber Tor, der Treffer von Alan zählt aber wegen eines Handspiels von Hinteregger nicht . . .

60. Minute: Chance Bruno, Simunic klärt vor der Linie.

63. Minute, Konter Dinamo, Ankersen fängt ihn ab.

69. Minute, jetzt ist das Leder im Salzburger Kasten – doch der Schiedsrichter entscheidet auf Abseits – es bleibt beim 4:0 . . .

71. Minute, herrliche Aktion der Salzburger. Lazaro mit tollen Antritt, Flanke zur Mitte, Soriano übernimmt direkt, trifft aber nur das Außennetz.

78. Minute, erste gute Möglichkeit für Dinamo nach der Pause: Soudani ideal auf Vukojevic, der scheitert aber an Gulacsi.

81. Minute, das Ehrentor für Zagreb durch Ademi, der den Ball unter die Latte knallt.

84. Minute, Doppelchance für die Bullen. Doch sowohl Kampl, als auch Bruno scheitern an Eduardo, der glänzend reagiert.

86. Minute, nächste Topchance, diesmal klärt Eduardo gegen Keita, der ein perfektes Zuspiel von Bruno nicht nützen kann.

Eduardo verhindert gegen Sabitzer (88.) und Soriano (89.) weitere Gegentore mit Glanztaten.

89. Minute, Zagreb verkürzt auf 2:4. Henriquez setzt sich gegen Ramalho und Hinteregger durch, bezwingt Gulacsi mit einem Schuss ins linke, untere Eck.

Fünf Minuten gibt’s noch drauf . . .

Der Schlusspfiff, die Roten Bullen feiern einen verdienten 4:2-Erfolg!