Vier Wochen Pause für den Außenverteidiger

Der Tag nach dem Champions League Play-Off-Spiel – für den Großteil der Mannschaft bedeute dies heute Vormittag Regenerationstraining. Lediglich zwei Torhüter (Walke und Bredlow) sowie sechs Feldspieler (Alan, Ankersen, Bruno, Keita, Lazaro und Quaschner) absolvierten eine „normale“ Einheit auf dem Platz. Der Rest der Mannschaft arbeitete im Kraftraum oder mit den Physiotherapeuten und Masseuren im Inneren des Trainingszentrums.

Kein Training gab es für Andy Ulmer, für den das Spiel gegen Malmö sehr unerfreulich zu Ende gegangen war. Der 28-Jährige hat gestern eine Schulterverletzung erlitten, die sich nach dem Röntgen als mehrfacher Bänderriss herausgestellt hat. Er fällt damit für rund vier Wochen aus.

Berisha wieder bei der Mannschaft

Seit heute ist auch Valon Berisha wieder bei der Mannschaft in Taxham. Der Norweger hatte sich ja in der Sommervorbereitung einen Kreuzbandriss zugezogen und wurde in Deutschland operiert, wo er bis zuletzt auch seine Therapie absolviert hat. Ab sofort arbeitet er mit der medizinischen Abteilung der Roten Bullen an seinem Comeback.

Martin Hinteregger, der gestern aufgrund einer Muskelverletzung nicht zum Einsatz kommen konnte, war beim Malmö-Match Tribünengast und von der Stimmung in der fast ausverkauften Red Bull Arena (Anm.: 29.110, es waren nur noch rund 200 Restkarten übrig) angetan: „Vielleicht waren wir anfangs davon sogar ein wenig beeindruckt. Aber nach rund 15 Minuten haben wir die Fans mit einem starken Spiel abgeholt, und sie haben uns zusätzlich gepusht."

Sportlich sieht er weiterhin gute Chancen für sein Team: „Zwar ist das späte Gegentor ein wenig ärgerlich, aber Malmö muss gewinnen. Und ich bin überzeugt, dass wir in Schweden ein Tor schießen werden."