SV Josko Ried als Gegner | Aktionstag gegen Manipulation im Sport

Nach dem Heimerfolg des FC Red Bull Salzburg gegen Wiener Neustadt ist am kommenden Samstag, den 25. April, die SV Josko Ried zu Gast in der Red Bull Arena. Das Auftaktspiel der 30. Runde der tipico Bundesliga beginnt um 16:00 Uhr und wird von Schiedsrichter Alexander Harkam geleitet.

Außerdem kommt es an diesem Spieltag zu einer gemeinsam Aktion aller Bundesliga-Klubs gegen Manipulation im Sport.

  • Oberstes Ziel der Hütter-Elf ist es, den vierten Heimsieg in Serie zu landen.
  • Gegen die Innviertler konnte FC Red Bull Salzburg in dieser Saison zwei von drei Aufeinandertreffen gewinnen, im letzten Duell in Ried gab es ein 2:2.
  • In der tipico Bundesliga haben die Roten Bullen bisher keines der 19 Heimspiele gegen die SV Josko Ried verloren (13 Siege, sechs Remis).
  • In diesen 19 Heimspielen trafen die Salzburger immer zumindest einmal, in den letzten drei davon jeweils viermal.
  • Soriano, Sabitzer & Co. gelangen in den ersten 15 Heimspielen bereits 50 Treffer – nur in der Saison 2013/14 waren es mehr (64).
  • Zwei Spieler freuen sich besonders auf das Duell: Christoph Leitgeb (vier Tore) und Martin Hinteregger (zwei Tore) trafen gegen die Rieder häufiger als gegen jeden anderen Klub in der tipico Bundesliga.
  • Jonatan Soriano erzielte in der laufenden Meisterschaft fünf direkte Freistoßtore – mehr als jeder andere Spieler aus einer der aktuellen „Top-5-Ligen“ (England, Deutschland, Spanien, Italien, Portugal).
  • Valon Berisha war nach einem Kreuzbandriss, erlitten in der Sommerpause, den gesamten Herbst über außer Gefecht. Seit Beginn der Frühjahrssaison ist der 22-jährige Norweger wieder topfit, regelmäßig im Einsatz und stand zuletzt drei Mal in der Startelf.
  • Dabei erzielte Berisha, der bei den Roten Bullen noch Vertrag bis Sommer 2016 hat, drei Treffer und zwei Assists.

Statements
Adi Hütter: „Wir wissen natürlich, dass eine wichtige Phase auf uns wartet. Aber jetzt geht es erst einmal ausschließlich um das Heimspiel gegen die SV Josko Ried. Wir wollen uns den vierten Heimsieg in Folge holen. Daher brauchen wir auch gegen Ried über 90 Minuten ein hoch konzentriertes Spiel. Und wenn wir auf den Platz bringen, wie wir letzte Woche trainiert haben, dann bin ich überzeugt davon, dass wir dieses Spiel auch gewinnen werden. Oliver Glasner ist nach Ried gekommen und hat versucht, eine ganz andere Art von Fußball zu spielen. Das dauert halt seine Zeit, er hat sie bekommen. Und mittlerweile weiß man, dass die Rieder ein sehr unangenehmer Gegner sein können.“


„Ich habe eine richtig geile Mannschaft, tolle Jungs, Spieler, die hungrig auf Titel sind. Ich spüre das auch im Training. Die Stimmung ist sehr, sehr gut. Trotz allem lassen wir uns nicht blenden. Wir wissen, dass wir in den letzten sieben Spielen an unsere Leistungsgrenze gehen müssen.“

Valon Berisha: „Meine lange Verletzungspause war schon sehr hart für mich. In den ersten drei Monaten konnte ich gar nicht viel machen und ich hatte nicht das Gefühl, dass es nach vorne geht. Ich dachte immer, dass ich nie so eine schwere Verletzung haben könnte und dann hat es mich doch erwischt. Ich habe zu Gott gebetet, dass meine OP gut wird. Aber ich wusste auch immer, dass ich kämpfen werde, um wieder zurückzukommen. Und das habe ich gemacht. Beim Testspiel gegen Wacker Innsbruck bekam ich erstmals wieder die Chance, zu spielen. Als ich das Tor geschossen habe, war das ein sehr emotionaler Moment für mich, weil ich plötzlich wieder vor Augen hatte, was ich alles hinter mir gelassen habe.“

„Gegen Ried wollen wir so auftreten, wie schon gegen Wiener Neustadt. Ich denke, dass wir diese Woche sehr gut trainiert haben, wir haben viel Power im Team, und die Stimmung ist gut. Ich möchte natürlich wieder ein Tor schießen, aber vor allem nach vorne einen großen Teil dazu beitragen, dass wir als Mannschaft erfolgreich sind.“
 

Personelles
Verletzt sind derzeit nur Isaac Vorsah (Knie) und Christian Schwegler (Oberschenkel). Der Einsatz von Peter Ankersen (Fersenprellung) ist fraglich.


Die letzten Bundesliga-Spiele gegen SV Josko Ried
22.02.2015 SV Ried - Red Bull Salzburg 2:2 (0:1)
18.10.2014 Red Bull Salzburg - SV Ried 4:2 (2:1)
02.08.2014 SV Ried - Red Bull Salzburg 0:2 (0:0)
04.05.2014 Red Bull Salzburg - SV Ried 4:0 (3:0)
08.03.2014 SV Ried - Red Bull Salzburg 1:3 (1:3)
01.12.2013 Red Bull Salzburg - SV Ried 4:0 (1:0)
15.09.2013 SV Ried - Red Bull Salzburg 0:5 (0:3)
23.05.2013 SV Ried - Red Bull Salzburg 2:2 (1:2)
16.03.2013 Red Bull Salzburg - SV Ried 2:2 (1:1)
24.11.2012 SV Ried - Red Bull Salzburg 3:1 (1:1)
15.09.2012 Red Bull Salzburg - SV Ried 1:1 (1:0)
21.04.2012 Red Bull Salzburg - SV Ried 2:0 (0:0)
26.02.2012 SV Ried - Red Bull Salzburg 0:1 (0:1)
29.10.2011 Red Bull Salzburg - SV Ried 1:1 (1:0)
14.08.2011 SV Ried - Red Bull Salzburg 1:3 (1:3)


Aktionstag gegen Manipulation im Sport
In dieser 30. Runde kommt es bei sämtlichen Spielen der tipico Bundesliga zu einer Aktion der Klubs.
Gemeinsam mit der Plattform „Play Fair Code“ setzt der FC Red Bull Salzburg dabei im Rahmen der Aktion „Wir gegen Manipulation im Sport“ ein Zeichen gegen Spielmanipulation und für die Glaubwürdigkeit im Sport.
Stellvertretend für den gesamten österreichischen Profi-Fußball werden die Kapitäne und Schiedsrichter vor Spielbeginn am Spielfeld mit ihren Unterschriften und ihren Botschaften ein unmissverständliches Zeichen für Glaubwürdigkeit im Sport setzen.
Die Botschaft, die die Aktiven mit ihren Unterschriften auf dem Play Fair Code-Sujet besiegeln, ist einfach und klar: Wir gegen Manipulation im Sport!

Weitere Informationen unter www.playfaircode.at