Das erste Interview mit unserem Neuzugang!

Bereits in der vergangenen Wintertransferzeit war der FC Red Bull Salzburg an einer Verpflichtung von Munas Dabbur interessiert. Nunmehr hat es mit dem Transfer geklappt und der 23-jährige Stürmer wechselt ab der neuen Saison von den Grasshoppers Zürich nach Salzburg, wo er einen Vertrag bis 2021 unterschreibt.

Mit dem 4-fachen israelischen Teamstürmer kommt ein Mann zu den Roten Bullen, der für den aktuellen Tabellendritten der Schweizer Super League 48 Tore und 26 Assists in 89 Pflichtspielen erzielen konnte. Munas Dabbur, der bereits Teil von Oscar Garcias Meistermannschaft 2012/13 bei Maccabi Tel Aviv war, spielt seit 2014 bei den Grasshoppers. In der laufenden Meisterschaft führt er die Torschützenliste mit 18 Treffern aus 32 Partien vor Marc Janko (16) an. Überdies lieferte er 13 Torvorlagen in der Schweizer Super League und hält im Schweizer Cup nach zwei Partien bei drei Treffern.

Jochen Sauer, General Manager des FC Red Bull Salzburg:

Ich freue mich, dass es mit dem Wechsel von Dabbur nach Salzburg geklappt hat. Mit ihm bekommen wir einen Spieler, der uns in der Offensive zusätzlich verstärkt und noch torgefährlicher machen wird. Was er kann, hat er in der Schweiz ja bereits eindrucksvoll gezeigt.

Munas Dabbur

  • Geburtsdatum: 14.05.1992

  • Alter: 23 Jahre

  • Nationalität: Israel

  • Position: Stürmer

  • Größe: 181 cm

  • Bisherige Vereine: Maccabi Tel Aviv, Grasshopper Club Zürich

  • Israelischer Meister 2012/2013

INTERVIEW mit Munas Dabbur

Wir hatten das besondere Vergnügen, Munas für ein kurzes Interview zu erreichen und können Euch einen ERSTEN Eindruck von unserem neuen Topstürmer vermitteln.

Munas Dabbur, das vorweg, ist ein echter Charaktertyp: zielstrebig, selbstsicher, aufgeschlossen und im positiven Sinne kaltschnäuzig. Wir dürfen uns schon jetzt darauf freuen, ihn erstmals im Dress der Roten Bullen mit der Rückenummer 9 in Aktion zu erleben. Und weil wir es kaum erwarten können, fallen wir gleich mit der Tür ins Haus …

Herzlich willkommen bei den Roten Bullen, Munas! Wir freuen uns sehr, dass du dir so kurzfristig noch die Zeit für ein Interview nehmen konntest. Die wichtigste Frage zuerst: Wann werden wir dich persönlich in Salzburg begrüßen dürfen?

Das Datum steht noch nicht fest, aber ungefähr Anfang Juni bzw. natürlich ganz offiziell beim Trainingsauftakt, wenn ich auch meine neuen Mannschaftskollegen kennenlerne.

Du bist ein Wunschspieler von Trainer Oscar Garcia, und seit dein Name mit dem FC Red Bull Salzburg in Verbindung gebracht wird, sind auch unsere Fans Feuer und Flamme. Du bist ein absoluter Topstar, Vorzeige-Athlet und verkörperst genau jene Mentalität, die wir als Verstärkung für unsere Offensive gesucht haben. Was waren deine Gründe, dich für den FC Red Bull Salzburg zu entscheiden?

Es sprach vieles dafür. Red Bull ist mittlerweile ein großer Begriff in der Fußballwelt. Red Bull Salzburg ist „der Verein“ in Österreich, ähnlich wie der FC Basel in der Schweiz. Die Trainingsbedingungen und die Infrastruktur sind hervorragend. Ich habe die Mannschaft genau analysiert und mir auch ein Spiel live vor Ort im Stadion angeschaut. Der Stil passt total zu meinem Spiel. Hohes Pressing, technisch sehr gute Spieler im Kader und Angriffsfußball. Ich bin ein Winnertyp. Ich möchte Titel gewinnen und mit den Roten Bullen Meister werden sowie hoffentlich diesen Sommer die Champions League-Gruppenphase erreichen. Dazu muss ich hinzufügen, dass sich die Vereinsbosse sehr um mich bemüht haben. Die ganze professionelle Art und Weise hat mir sehr gepasst und meine Entscheidung, zu Red Bull Salzburg zu wechseln, auch leichter gemacht.

Du warst bereits in der vergangenen Winter-Transferperiode ein Thema bei den Roten Bullen und hast vielleicht seither die Frühjahrssaison in der Österreichischen Fußball-Bundesliga ein wenig mitverfolgt. Unter Trainer Oscar Garcia hast du bereits bei Maccabi Tel Aviv gespielt und die israelische Meisterschaft gewonnen. Wie war es für dich, mit ihm zusammenzuarbeiten und wie groß ist die Freude, erneut unter ihm zu trainieren? 

Ich freue mich riesig, wieder mit Oscar zusammenarbeiten zu dürfen. Er ist ein sehr guter Trainer und bei Maccabi habe ich viel von ihm lernen dürfen.

In 89 Pflichtspielen hast du für die Grasshoppers 48 Tore erzielt, unglaubliche 21 Pflichtspieltore (Anm. Super League und Cup) davon alleine in der vergangenen Saison. Darüber hinaus hast du für das israelische U21-Nationalteam in 19 Länderspielen 13 Tore gemacht und im A-Nationalteam gleich bei deinem Debüt getroffen. Zahlen, die eindeutig für deine Torgefährlichkeit sprechen! Abgesehen davon wüssten wir gerne, was dich als Spielertyp – deiner Meinung nach – besonders auszeichnet?

Meine Statistik in den letzten Jahren zeigt es von selbst auf; Ich schieße nicht nur gerne Tore, sondern spiele auch gerne meinen Mitspielern den letzten Pass zu. Ich versuche oft, mit Dribblings Überzahl zu kreieren und den Gegner auf dem falschen Fuß zu erwischen.

Du verbindest sicher sehr schöne Erinnerungen mit der Zeit bei den Grasshoppers Zürich? Gibt es ein Erlebnis, das dir unvergessen bleiben wird oder jemanden, dem du besonders dafür danken möchtest?

Ich möchte mich bei allen Mitspielern, beim Staff und bei den Mitarbeitern bis zum Materialmann bedanken. Es waren zweieinhalb tolle Jahre bei Grasshoppers und in meinen Augen der richtige Schritt für meine persönliche Entwicklung.