Halbzeit in der tipico Bundesliga

Zur Halbzeit der tipico Bundesliga 2015/16 ist der RZ Pellets WAC schon heute zu Gast beim FC Red Bull Salzburg. Die Kärntner stehen aktuell mitten im Abstiegskampf und wollen mit Neo-Trainer Heimo Pfeifenberger neue Impulse setzen. Für die Roten Bullen geht es beim vorletzten Heimspiel der Herbstsaison um drei Punkte im Kampf an der Tabellenspitze.

Pressekonferenz vor WAC

Der Wolfsberger AC ist, nach dem bisher höchsten Heimsieg der Kärntner in diesem Jahr, bis in die Haarspitzen motiviert, kommt daher mit breiter Brust nach Salzburg und das, obwohl die Wölfe aktuell auf dem letzten Tabellenplatz zu finden sind. Peter Zeidler meinte dazu in der heutigen Pressekonferenz:  

Das 4:0 des WAC hat uns schon beeindruckt. Es war zu sehen, dass die Mannschaft mit viel neuem Geist spielt und ein großes kämpferisches Herz hat. Wir wissen, dass es nicht einfach wird. Wir nehmen diese Herausforderung aber an, wollen die Tabellenführung verteidigen, vor eigenem Publikum ein gutes Spiel machen, und darauf freuen wir uns gemeinsam.

Angesprochen darauf, mit welcher Taktik er die Wolfsberger im morgigen Aufeinandertreffen erwartet, antwortete Peter Zeidler:

Ich glaube nicht, dass der WAC nur die Defensive stärken wird. Sie haben gegen die Admira mit zwei echten Stürmern gespielt – mit Ouedraogo und Silvio. Sie haben auf den Flügeln Stürmer eingesetzt – mit Jacobo und Wernitznig. Von daher glaube ich nicht, dass sie ihr Heil nur im Strafraum-Abriegeln und Verteidigen suchen werden. Nicht umsonst haben sie 4:0 gewonnen. Wir sind auf alles vorbereitet und wollen unser Spiel besser durchziehen als am vergangenen Samstag.

Das Erfolgsrezept – nicht nur für morgen – lautet daher:

Erfolgreicher Fußball fängt immer auch in der gemeinsamen Defensivarbeit an. Das ist der Ausgangspunkt, und dann geht es natürlich auch darum, unser Spiel mit Leben und Emotionen zu füllen. Das geht nicht nur anhand von Videoanalysen und an der Taktiktafel.

Auch Benno Schmitz weiß, dass man die Kärntner immer auf der Rechnung haben  muss:

Der WAC ist ein schwieriger Gegner, man hat beim 4:0 gegen die Admira gesehen, dass sie gut drauf sind. Wir haben uns gegen den WAC auch immer wieder schwergetan. Deswegen heißt es heute, gut zu spielen, gut zu kämpfen und dieses Spiel zu gewinnen.

Was Man Sonst Noch Wissen Sollte

  • Mit einem Heimsieg gegen die Kärntner kann sich der FC Red Bull Salzburg den Herbstmeistertitel, der auch von der Bundesliga honoriert wird, sichern.
  • Aktuell führen die Roten Bullen zum dritten Mal in dieser Saison die Tabelle an. Der RZ Pellets WAC hingegen steht zum siebten Mal am Tabellenende.
  • Der FC Red Bull Salzburg ist mit 19 Punkten das beste Heimteam der tipico Bundesliga. Die letzten fünf Heimspiele haben die Salzburger gewonnen und dabei 21 Tore erzielt.
  • Der FC Red Bull Salzburg traf in allen Heimspielen gegen den WAC und erzielte dabei 22 Treffer. Damit bekamen die Fans in der Red Bull Arena in diesem Duell im Schnitt fast vier Treffer ihrer Mannschaft zu sehen.
  • In einer weiteren Tabelle ist das Team von Trainer Peter Zeidler ebenso an der Spitze: Soriano, Damari, Keita & Co. scheiterten bereits zehn Mal am gegnerischen Aluminium – am häufigsten. Dahinter folgen die Wolfsberger mit neun Alutreffern.
  • Andreas Ulmer steht vor seinem 200. Bundesliga-Einsatz. Fünf seiner sechs Treffer erzielte der 30-jährige Verteidiger für den FC Red Bull Salzburg.
  • Beim RZ Pellets WAC machte sich der Trainerwechsel bemerkbar. Die Kärntner kassierten im ersten Match unter Heimo Pfeifenberger gegen Admira Wacker Mödling kein Gegentor (erstmals seit August) und feierten mit dem 4:0 den höchsten Sieg in der tipico Bundesliga in diesem Kalenderjahr.

Tabellensituation

Trotz des Ärgers über die liegen gelassenen Punkte beim SV Grödig im Lokalderby dürfen sich die Roten Bullen über die erneute Tabellenführung freuen.

Austria Wien
musste sich im Auswärtsspiel bei der SV Joko Ried mit 4:2 geschlagen geben. In der Tabelle liegen die Wiener mit dem FC Red Bull Salzburg punktemäßig gleich auf, doch das bessere Torverhältnis zu Gunsten der Roten Bullen verwies die Veilchen auf den zweiten Platz. Ein heißes Duell um den Herbstmeistertitel zeichnet sich ab.

Benno Schmitz:

Der Herbstmeistertitel wäre eine schöne Nebensache, die zeigt, dass wir nach dem schwierigen Start gut gearbeitet haben. Wichtig ist aber, wie die Tabelle am Ende der Saison aussieht. Aber natürlich würden wir den Titel gerne mitnehmen.

Personalsituation

Aktuell nicht einsatzbereit sind Christoph Leitgeb, Reinhold Yabo (beide in Rehabilitation nach einer Knie-OP) und Asger Sörensen (Muskelfaserriss). Cican Stankovic fällt wegen einer Augeninfektion aus.

Die letzten Bundesliga-Spiele gegen den WAC

19.09.2015 RZ Pellets WAC – Red Bull Salzburg 1:1 (1:0)
24.05.2015 Red Bull Salzburg – RZ Pellets WAC 3:0 (2:0)
21.03.2015 RZ Pellets WAC – Red Bull Salzburg 3:2 (2:2)
30.11.2014 Red Bull Salzburg – RZ Pellets WAC 2:2 (0:1)
14.09.2014 RZ Pellets WAC – Red Bull Salzburg 1:0 (1:0)
11.05.2014 RZ Pellets WAC – Red Bull Salzburg 2:0 (1:0)
16.03.2014 Red Bull Salzburg – RZ Pellets WAC 5:0 (1:0)
04.12.2013 RZ Pellets WAC – Red Bull Salzburg 1:2 (0:0)
22.09.2013 Red Bull Salzburg – RZ Pellets WAC 2:2 (1:0)
 

PASSSPIEL: Auftrumpfen mit dem FC Red Bull Salzburg

Auch heuer veranstaltet der FC Red Bull Salzburg wieder – gemeinsam mit dem Casino Salzburg – das Pokerevent „PASSSPIEL – Auftrumpfen mit dem FC Red Bull Salzburg“.

Am Ende der Vorausscheidungen sind 88 Gewinner mit elf Spielern der Roten Bullen am Donnerstag, den 28. Jänner im Casino Salzburg beim großen Pokerturnier mit dabei.

Die letzten beiden Möglichkeiten, sich dafür zu qualifizieren, sind am 8. Dezember (Fanklub-Weihnachtsfeier im VIP-Klub der Red Bull Arena) bzw. 13. Dezember (vor dem Bundesliga-Schlager gegen Rapid im Fanpark der Red Bull Arena).

Weitere Infos unter www.redbullsalzburg.at