Fc Red Bull Salzburg im Heimspiel gegen Cashpiont SCR Altach | Soriano erneut verletzt

5. Runde Tipico Bundesliga | FC Red Bull Salzburg - SCR Cashpoint AltacH

DATUM: Samstag, 15. August 2015
ORT: Red Bull Arena
UHRZEIT: 18:30
SCHIEDSRICHTER: Harald Lechner

Andreas Kollegger

LIVETICKER des Spiel unter: http://fcrbs.club/LIVE

__________________________________

Am Ende der dritten englischen Woche in Serie (sieben Spiele in 22 Tagen) geht es für den FC Red Bull Salzburg heute, am 15. August 2015, daheim gegen Cashpoint SCR Altach. Das Spiel beginnt um 18:30 Uhr in der Red Bull Arena und wird von Schiedsrichter Harald Lechner geleitet, der bereits bei 27 Spielen der Roten Bullen im Einsatz war.

Pressekonferenz vor SCR Altach

Mit dem SCR Altach haben die Roten Bullen in der vergangenen Saison eher durchwachsene Erfahrungen gemacht. Nach einem 5:0-Kantersieg im ersten Heimspiel mussten die Bullen in der ersten Rückrunde im Ländle eine bittere 4:1-Auswärtsniederlage hinnehmen. Im dritten Meisterschaftsviertel gewannen die Vorarlberger in der Red Bull Arena knapp mit 1:0 durch einen Treffer von Ismael Tajouri. Im darauffolgenden Cup-Viertelfinale rehabilitierten sich die Bullen mit einem 4:0-Sieg durch jeweils zwei Tore von Marcel Sabitzer und Jonatan Soriano. In der letzten Begegnung zwischen dem FC Red Bull Salzburg und dem SCR Cashpoint Altach trennten sich die beiden Mannschaften mit einem Remis (2:2).

Starker Gegner

Die Vorarlberger haben nicht nur in der vergangenen Saison immer wieder für Überraschungen gesorgt, sondern aktuell auch in der Qualifikation zur Europa League. Mit einem 2:1-Sieg in der Hinrunde und einem großartigen 4:1-Erfolg im Rückspiel über den portugiesischen Erstligisten Vitoria Guimaraes zeigte die Canadi-Elf, dass man sie auch auf internationaler Ebene nicht unterschätzen darf.

Trainer Peter Zeidler, der die Altacher unter Trainer Damir Canadi schon aus der Sky Go Ersten Liga kennt, weiß um die Stärken und Schwächen des Gegners:

Vor Altach haben wir, auch in Hinblick auf ihre letzten Erfolge in der Europa League, größten Respekt. Sie sind eine Mannschaft, die sehr innovativ spielt und sich immer etwas Neues überlegt, und die auch durch ihren Trainer sehr strukturiert auftritt. Trotzdem haben wir natürlich den Anspruch, am Samstag den nächsten Sieg zu landen und weiter in der Erfolgsspur zu bleiben. Dafür werden wir alles tun.

Soriano wieder verletzt

Der neuerliche verletzungsbedingte Ausfall von Jonatan Soriano schmerzt besonders, denn die langersehnte Rückkehr des Kapitäns in den Kader sorgte für einen positiven Ruck in der Mannschaft. Nachdem sich der Kapitän von seiner Wadenverletzung erholt hatte, kam er gegen Ried zu einem Kurzeinsatz und verletzte sich erneut, dieses Mal am Oberschenkelmuskel. Noch ist unklar, wie lange er ausfallen wird. Auch Benno Schmitz, der zuletzt gegen Ried ins Mittelfeld gerückt war, wird ebenfalls für das heutige Heimspiel ausfallen. Für seinen Allrounder muss Trainer Peter Zeidler nun Ersatz finden.

Benno ist ein Spieler, der – egal auf welcher Position er aufgestellt ist – immer hervorragende Leistungen bringt. Er hat sich einen Nasenbeinbruch zugezogen und musste operiert werden. In den nächsten Tagen wird ihm eine Gesichtsmaske angepasst.

Ob er damit allerdings schon gegen Dinamo Minsk zum Einsatz kommen wird, wird Trainer Peter Zeidler in Abstimmung mit der medizinischen Abteilung erst kurzfristig entscheiden.

Was die heutige Aufstellung betrifft, wird es mit Ausnahme von Benno Schmitz laut Peter Zeidler zu keinen großen Änderungen kommen. Alexander Walke, der gegen Rapid und zuletzt auch gegen die Ried ein wichtiger Rückhalt für das Team war, wird auch im Heimspiel gegen Altach im Tor stehen. In Abwesenheit von Kapitän Jonatan Soriano nimmt er darüber hinaus auch eine wichtige Führungsrolle ein.

Peter Zeidler:

Es stimmt, dass wir bei der Tormann-Besetzung ein Luxusproblem haben. Wir haben zwei Top-Torleute, die aber auch sehr unterschiedliche Typen sind. Beide haben die Chance, sich über gute Leistungen im Training und über ihre besonderen Fähigkeiten für einen Einsatz empfehlen.

Auch Takumi Minamino wird voraussichtlich in der Startaufstellung stehen. Der junge Japaner hat mit seinem Doppelpack gegen Ried seine gute Entwicklung unter Beweis stellen können und ist sichtlich erleichtert, dass er seine guten Leistungen im Spiel auch mit zwei Toren krönen konnte:

Ich bin froh, dass ich gegen Ried eine gute Leistung gezeigt habe und der Mannschaft mit meinen zwei Toren helfen konnte. Das war sehr wichtig für mich. Wenn ich zukünftig die Chance bekomme, werde ich nicht nachlassen und für den Klub, die Mannschaft und den Trainer alles geben.

Trainer Peter Zeidler über Takumi:


Wir haben uns sehr gefreut, dass Takumi in Ried so ein gutes Spiel abgeliefert hat. Es war wichtig für ihn, aber auch für Mannschaft, dass er in einem Pflichtspiel zeigen konnte, was er kann. In der taktischen Disziplin, der Einordnung in der Mannschaft, mit dem herrlichen Assist zum 4:0 und den zwei Toren mit rechts und links, hat er sich hervorragend eingebracht. Ich sehe darin auch einen Zusammenhang zum Gefüge in der Mannschaft, wie er auf andere zugeht, versucht, die deutsche Sprache zu erlernen, und sich dadurch aktiv im Team integriert. Er hat sich nicht nur sportlich bei uns gut entwickelt, sondern auch auf persönlicher Ebene.

WAS MAN SONST NOCH WISSEN SOLLTE

  • Der FC Red Bull Salzburg feierte in der letzten Runde den ersten Sieg in dieser Saison der tipico Bundesliga. Erstmals erzielten die Salzburger dabei vier Auswärtstore vor der Pause.
  • Auch die Altacher holten in der letzten Runde den ersten Saisonsieg. Damit schneiden die Vorarlberger nach vier Spielen nur um einen Punkt schlechter ab als in ihrer letztjährigen Rekordsaison.
  • Beide Mannschaften sind von Beginn an torgefährlich. Die Vorarlberger erzielten 80 % ihrer Saisontreffer vor der Pause – der höchste Anteil. Dahinter folgt der FC Red Bull Salzburg mit 75 % erzielten Treffern in der ersten Hälfte.
  • Im Anschluss an das Altach-Match steht Mittelfeldmann Naby Keita allen Interessierten (ab ca. 20:40 Uhr) im Fanlokal Abseits (Ostseite Red Bull Arena) für Fragen und Autogramme zur Verfügung.

Personelles

Verletzt sind aktuell Airton (Oberschenkel), Reinhold Yabo (Knie) und Havard Nielsen (Oberschenkel).  Jonatan Soriano hat sich bei seinem Einsatz in Ried erneut verletzt, ihn plagen Muskelprobleme im Oberschenkel. Benno Schmitz hat bei diesem Spiel einen Nasenbeinbruch erlitten, der operiert werden musste. Er fällt für das Altach-Match ebenfalls aus.