Erfolgreicher Herbst der Jungbullen (U15–U18)

AKA U18 und AKA U16 gehen als Tabellenführer in die Ligapause | AKA U15 punktegleich mit Rapid Wien und Sturm Graz an der Spitze

Die Jungbullen konnten im Herbst teilweise mit exzellenten Leistungen, gepaart mit tollen Ergebnissen, in den Bewerben des Salzburger bzw. des Österreichischen Fußballverbandes auf sich aufmerksam machen.

Mit der U16 und der U18 gehen zwei Akademie-Mannschaften als Tabellenführer in die Ligapause. Die U15 hält gemeinsam mit Rapid Wien und Sturm Graz bei 25 Zählern und liegt nur aufgrund der Tordifferenz auf Rang 3. Die Gesamtwertung führen die Salzburger mit 77 Punkten an, acht Zähler vor Rapid Wien.

Ernst Tanner (Akademie- & Nachwuchsleiter):

In der vergangenen Spielzeit haben wir die bislang beste Saison der Vereinsgeschichte gespielt, alle drei AKA-Mannschaften konnten den Titel gewinnen. Wie wir alle wissen, ist es viel schwerer, Erfolge zu bestätigen, als sie zu erreichen. Von diesem Aspekt her bin ich mit der Hinrunde sehr zufrieden. Wir stehen mit zwei Teams an der Spitze, mit der dritten Mannschaft sind wir punktegleich auf Tuchfühlung. Das ist ein Zeugnis dafür, dass wir wieder sehr viel richtig gemacht haben.

U18 nach sensationellem Herbst klar auf Platz eins

Die Mannschaft von Marco Rose war im Bewerb der ÖFB-Jugendliga das Maß der Dinge und brachte die Gegner regelmäßig zur Verzweiflung. Die Jungbullen stehen nach elf gespielten Partien unangefochten auf Platz eins, konnten neun Partien gewinnen und remisierten in zwei Matches. Die U18 begeisterte mit tollem Offensivfußball, bewies aber auch in engen Partien ihre Qualität und belohnte sich für die gezeigten Leistungen im Herbst selbst. Mit 29 Punkten und einer Tordifferenz von 33:3 (+30) geht es nun in die Ligapause. Mergim Berisha ist mit acht Toren der erfolgreichste Salzburger. Im Laufe der Saison konnten sich auch zehn Akteure bei ihren Nationalteams beweisen – sieben für Österreich, einer für Polen, einer für Bosnien-Herzegowina und einer für Finnland.

Marco Rose:

Wir haben die ersten elf Runden äußerst erfolgreich bestritten und stehen noch ohne Niederlage verdient auf Platz eins. Demnach sind wir sehr zufrieden. Es ist nicht selbstverständlich, es ist der Lohn für die besonderen Leistungen meiner Jungs, die Tag für Tag mit uns Trainern hart und fokussiert daran arbeiten. Unser Ziel muss es weiterhin sein, diese Leistungen konstant abzurufen und die Entwicklung weiterhin zu fördern. Die Spieler haben sich sowohl bei den zahlreichen messbaren Parametern deutlich gesteigert, sind aber auch als Persönlichkeiten gewachsen und haben tolle Fortschritte erzielt. Wir werden uns jetzt aber nicht lange selbst auf die Schultern klopfen, sondern wissen die Hinrunde richtig einzuordnen und werden den Blick weiterhin nach vorne richten.

U16 überwintert an der Tabellenspitze

Die Mannschaft von Ralf Santelli startete mit einem internationalen Highlight in die Saison, gewann die Next Generation Trophy und war das erste Team, das eine erfolgreiche Titelverteidigung verbuchen konnte. In der Liga kamen die Jungbullen nach kleinen Startschwierigkeiten immer besser in Fahrt, arbeiteten hart sowie mit viel Ehrgeiz und schoben sich immer näher an die Spitze heran. Mit dem 4:0-Erfolg in der letzten Partie gegen die Admira übernahmen die Salzburger nun mit 23 Zählern und einer Tordifferenz von 37:11 (+26) erstmals die Führung und überwintern als Tabellenführer. Tobias Anselm (8) und Aldin Aganovic (7) sind die Topscorer der Jungbullen, auch wenn beide Akteure in den letzten Runden verletzungsbedingt nicht mehr zum Einsatz kamen. Im Laufe der Saison konnten sich auch acht Akteure bei ihren Nationalteams beweisen – sechs für Österreich, zwei für Serbien.

Ralf Santelli:

Wir haben zu Saisonbeginn bereits eine sehr gute und harmonische Mannschaft vorgefunden, die wir aber weiter geformt und verbessert haben. Mit dem Erfolg bei der Next Generation Trophy sind wir erfolgreich in die Spielzeit gestartet, auch wenn wir in der Liga eine kleine Anlaufphase gebraucht haben. Wir haben uns aber kontinuierlich nach vorne gearbeitet. Meine Mannschaft hat viele tolle Partien gezeigt, die Elemente unseres Fußballs verinnerlicht und in der Praxis attraktiv umgesetzt. Wir sind mit der Hinrunde zufrieden und wollen im Frühjahr erneut an unsere Leistungen anschließen.

U15 punktegleich mit Tabellenführer auf Tuchfühlung

Die Mannschaft von Alexander Zickler konnte während der Hinrunde einen äußerst positiven Entwicklungsprozess durchlaufen. Gerade zu Beginn machten die Jungbullen eine schwierige Phase durch und vor dem Tor fehlte noch die notwendige Effizienz. Die Salzburger schafften aber früh den „Turnaround“, kämpften sich mit guten Leistungen wieder zurück und übernahmen zwischenzeitlich sogar kurzfristig die Tabellenführung. Mit 25 Punkten aus elf Partien rangiert die U15 auf Platz drei und steht punktegleich mit Rapid Wien und Sturm Graz an der Tabellenspitze. Im Laufe der Saison nahmen sechs Akteure an einem Lehrgang des österreichischen Nationalteams teil.

Alexander Zickler:

Die Entwicklung meiner Jungs stimmt mich äußerst zuversichtlich, auch wenn wir nicht immer das zeigen konnten, was wir uns vorgenommen hatten – das ist aber in diesem Alter normal. In der Anfangsphase hatten wir kleinere Probleme, das hat die Spieler aber noch näher zusammenrücken lassen. Das hat sich im Endeffekt auf dem Platz widergespiegelt. Die Jungs haben sich gegenseitig geholfen und haben die Hinrunde schlussendlich noch sehr erfolgreich gestalten können.