Vertrag endet mit sofortiger Wirkung

Der FC Red Bull Salzburg gibt bekannt, dass der Vertrag mit Trainer Adi Hütter in beiderseitigem Einvernehmen und mit sofortiger Wirkung beendet wird.

Unter Adi Hütter, der die Mannschaft im Sommer 2014 übernommen hatte, konnte der FC Red Bull Salzburg in der vergangenen Saison sowohl den Titel in der tipico Bundesliga als auch den Samsung Cup verteidigen. Auf internationaler Ebene gelang es den Roten Bullen, die Gruppenphase der UEFA Europa League mit Torrekord zu gewinnen, ehe der Weg im Sechzehntelfinale gegen den FC Villarreal zu Ende war.

Warum es dennoch zu der Trennung gekommen ist, erklärt Jochen Sauer, General Manager des FC Red Bull Salzburg: „Wir haben in der vergangenen Spielzeit mit der Verteidigung des Doubles etwas Großartiges geschafft und sind damit erst der dritte Verein, dem das in Österreich gelungen ist. Die entsprechende Analyse fiel aufgrund der erreichten Ziele verhältnismäßig kurz aus, da wir unseren Fokus voll auf die Planung und Ausrichtung der neuen Saison gelegt haben. Nach eingehenden und intensiven Gesprächen, die wir sehr respektvoll sowie ganz offen und ehrlich geführt haben, sind wir gemeinsam und einvernehmlich zur Entscheidung gelangt, anhand der unterschiedlichen zukünftigen Zielsetzungen ab sofort getrennte Wege zu gehen.“

Der Sportliche Leiter Christoph Freund ergänzt: „Der Kader wird sich in diesem Sommer wieder verändern. Es werden immer neue Spieler eingebaut und entwickelt. Dauerhaft Aufbau- und Ausbildungsarbeit zu leisten erfordert ein hohes Maß an Identifikation mit dieser Aufgabe, die obendrein bei uns auch mit einer sehr großen Erwartungshaltung gepaart ist. Gegenseitiges, uneingeschränktes Verständnis und Commitment in Bezug auf die gemeinsamen Ziele sind dabei eine unabdingbare Voraussetzung für eine erfolgreiche Zusammenarbeit.“

Adi Hütter meint zu dieser Entscheidung: „Nach mehreren offenen, guten und intensiven Gesprächen, sind wir gemeinsam zu dem Entschluss gekommen, getrennte Wege zu gehen. Nach einem sehr erfolgreichen Jahr, kann ich mich mit einem guten Gefühl von Red Bull Salzburg verabschieden.“

Durch diese Entscheidung begibt sich der FC Red Bull Salzburg ab sofort intensiv auf Trainersuche, die bis zum Trainingsstart (Anm.: 27. Juni) beendet sein soll.

 

Der FC Red Bull Salzburg bedankt sich sehr herzlich bei Adi Hütter für das erfolgreiche Jahr und wünscht ihm für den weiteren beruflichen Karriereweg alles Gute und viel Erfolg!