Jonatan Soriano feiert heute seinen 30. Geburtstag! Wir gratulieren herzlich!

Jonatan Soriano feiert heute seinen 30. Geburtstag! An diesem Tag  WOLLEN WIR DAHER DIE Gelegenheit nicht MISSEN, unsereN Kapitän GEBÜHREND ZU FEIERN, DENN WIR LASSEN NICHT NUR einen hochverdienten Spieler hochleben, sondern auch einen Mann, der die Roten Bullen in den letzten Jahren geprägt hat wie kaum ein anderer.

Seit Jahren unbestritten der beste Spieler in der österreichischen Fußball-Bundesliga ist unser Kapitän neben seinen sportlichen Leistungen vor allem wegen seiner Persönlichkeit und seiner leidenschaftlichen Hingabe für den Fußball für viele Fans, Wegbegleiter und Mannschaftskollegen ein Idol. 

Wir widmen „EL Captian“ zu Ehren an diesem Tag ein ganz besonderes Geburtstags-Special und haben daher in unseren Archiven gekramt. Was wir da so alles gefunden haben, zeigen wir euch den ganzen Tag über auf unseren  Social Media-Kanälen. Die  schönsten Momente, Fotos und Videos auf FanTV findet ihr laufend aktualisiert auch im aktuellen Beitrag auf redbullsalzburg.at.

Die schönsten Tore unseres Kapitäns

 

JONATAN SORIANO: Z E I T R E I S E

Als ich 17, 18 Jahre alt war, habe ich mir immer meine Zukunft mit 30 vorgestellt …

… erinnert sich Jonatan Soriano zurück. Einige Jahre sowie unzählige Tore, Titel und Trophäen später ist die Zukunft plötzlich Gegenwart. Und? Stimmt der Traum von damals mit der Realität von heute überein? „Damals sah ich mich mit einer Familie und sportlich in einer ganz anderen Situation. Nun bin ich verheiratet, genieße ein harmonisches Familienleben und bin sportlich zufrieden, weil ich immer noch vom Fußball lebe und obendrein in meiner vielleicht besten Verfassung bin.“ Klingt nach einem Ja. 

Aus dem verheißungsvollen Jugendspieler von Gimnastic de Manresa ist der Kapitän von Red Bull Salzburg geworden, aus dem Sturm-Talent von Espanyol Barcelona der erfolgreichste Angreifer der österreichischen Bundesliga in den letzten Jahren. Anlässlich des 30. Geburtstags des Katalanen hat sich The Red Bulletin noch einmal auf Spurensuche begeben und den Werdegang des Ausnahme-Legionärs nachgezeichnet. In 30 Punkten blicken wir gemeinsam mit Soriano und dessen Entdecker Jose Manuel Casanova auf eine Zeit zurück, in der noch keine katalanische Fahne in der Red Bull Arena wehte und erfahren etwas über Sorianos „königliche“ Vergangenheit, unüberwindbare Hindernisse und, dass man in Spanien auch im Fußballspielen durchfallen kann.

1.

Geboren im kleinen katalanischen Dorf El Pont de Vilomara, kam der örtliche Fußballclub nicht wirklich in Frage. Soriano: „Zum Verein in meinem Heimatort konnte damals jeder gehen, da musstest du nicht viel Talent haben.“ 

2.

Da sein Vater, ein Arbeiter in der Metallindustrie, ihn nicht täglich nach Manresa, den nächstgrößeren Ort, führen wollte, wäre die Fußball-Karriere beinahe vorbei gewesen, bevor sie überhaupt begonnen hatte. „Ich wollte irgendeinen Sport betreiben“, erinnert sich Soriano, „also bin ich in die Garage eines Nachbarn gegangen und habe Karate gelernt.“

3.

Als erster Förderer des Talents ist Sorianos Onkel zu nennen, der sich schließlich erbarmte, den Kleinen jeden Tag zum Training mitzunehmen. Praktischerweise war Onkel Juanma Trainer von Gimnastic de Manresa.

4.

Dass Jonatan Soriano beim FC Barcelona gespielt hat, ist bekannt. Dass er auch für den Erzrivalen in Madrid aufgelaufen ist, weniger. „Jonatans Vater war eingefleischter Real-Fan“, erzählt Jose Manuel Casanova, langjähriger Nachwuchsleiter bei Espanyol Barcelona. „Daher hat er ihn nach Madrid geschickt.“ 

5.

Im Alter von 11 Jahren nahm Soriano am bekannten „Torneo Brunete“, einem von Canal+ veranstalteten Turnier für Nachwuchsfußballer mit dem Team Real Madrids teil. Es sollte der einzige große Auftritt bei den „Königlichen“ bleiben. „Ich habe mich damals sehr einsam gefühlt“, erinnert sich der heutige Salzburg-Kapitän an die Zeit zurück, als es noch keine moderne Akademie gab und er im Hotel schlafen musste. Als größte Hürde sollte sich übrigens eine sechsspurige Straße erweisen, die der Junge aus dem 1000-Einwohner-Dorf täglich zu überwinden hatte. „Für mich war das zu viel“, so Soriano, der nach drei Monaten vom Heimweh geplagt zurück nach Barcelona fuhr.

Hier geht es zum The Red Bulletin-Beitrag.

Für alles gibt es ein erstes Mal

Hier zeigen wir euch, wie alles begann: seine Ankunft in Belek 2012, seine ersten öffentlichen Auftritte, seine ersten Einsätze und sein erstes Tor für den FC Red Bull Salzburg im ersten Heimspiel sowie seine ersten Versuche auf zwei Brettln. 

Wie alles begann... - 17 Bilder

SEINE ERFOLGE

FC Red Bull Salzburg:

3-facher österreichischer Meister: 2012, 2014 & 2015
3-facher österreichischer Cupsieger: 2012, 2014 & 2015

Persönliche Erfolge:

  • Spieler der Saison in der österreichischen Fußball-Bundesliga: 2013/14, 2014/15
  • Torschützenkönig der UEFA Europa League: 2014 (8 Tore)
  • Torschützenkönig der österreichischen Bundesliga: 2014 (31 Tore), 2015 (31 Tore)
  • Torschützenkönig des ÖFB-Cups: 2015 (7 Tore)
  • BRUNO - VdF-Spieler des Jahres: 2015
  • BRUNO - VdF-Torschützenkönig des Jahres: 2014, 2015
    Nominierung UEFA Team of the Year: 2014

Darüber hinaus wurde Jonny Soriano 2011 mit insgesamt 32 Toren in Spaniens zweithöchster Spielklasse, der Segunda División Torschützenkönig und wurde 2006 mit seinem damaligen Verein Espanyol Barcelona spanischer Cupsieger.