UCL Q3 - Rückspiel | Malmö FF vs. FC Red Bull Salzburg am 05. August 2015 | Ankick 20:30

q3 | UEFA Champions League
FC Red Bull Salzburg - MalMö FF

DATUM: Mittwoch, 5. August 2015
ORT: Swedbank Stadion
UHRZEIT: 20:30 Uhr

SCHIEDSRICHTER: Michael Koukoulakis (GRE)

LIVETICKER ab 19:30 Uhr unter http://fcrbs.club/LIVE

__________________________________

Nach der gestrigen Ankunft in Malmö ging es für die Roten Bullen zuerst ins Hotel zum Einchecken, Beine Ausschütteln und kurz Verschnaufen, bevor die Mannschaft zum Abschlusstraining ins Swedbank Stadion aufbrach.

Vor dem Training im Stadion standen Trainer Peter Zeidler und Cican Stankovic um 18:30 Uhr in der obligatorischen Pressekonferenz den mitgereisten Medienvertretern Rede und Antwort.

Beiden war deutlich anzumerken, dass die Vorfreude auf das morgige Spiel überwiegt und der anfänglichen Anspannung – ganz natürlich bei so wichtigen Spielen – gewichen ist. 

Die Reise nach Malmö 2015

Cican Stankovic:

Gewiss ist man vor so einem Spiel etwas angespannter als sonst, aber im positiven Sinne. Es wird morgen ein Genuss sein, hier zu spielen. Wir wollen uns gut präsentieren und mit aller Kraft den Schritt in die nächste Runde schaffen.

Peter Zeidler:

Wir wissen, dass wir erst in der zweiten Halbzeit sind. Die erste Hälfte haben wir schon geschafft, aber wir werden uns nicht hinten reinstellen und auf Gott und auf Stankovic hoffen, dass wir kein Tor bekommen. Wir werden versuchen, nicht nur mitzuspielen, sondern ebenso nach vorne spielen, wollen auch eigene Torchancen kreieren. Nach dem Motto: Angriff ist die beste Verteidigung.

Der Trainer stellt aber auch klar, dass es wichtig sein wird, Malmö daran zu hindern, selbst zu Torchancen kommen. Keine leichte Aufgabe:

Wir wissen, mit welchem Gegner wir es zu tun haben. Malmö ist eine starke Mannschaft, die sich auch zutraut, uns zu schlagen, aber wichtig ist, dass wir es uns auch zutrauen, gegen Malmö zu gewinnen.

Nach acht gescheiterten Versuchen, die Champions League-Gruppenphase zu erreichen, sieht der Trainer keinen Druck auf sich und seiner Mannschaft lasten.

Wir machen uns keinen Druck, auch wenn wir schon öfter an dem Ziel, in die Gruppenphase der Champions League zu kommen, gescheitert sind. Wir haben eine neue Mannschaft. Daher ist der Druck für uns genauso groß wie für Malmö, das dieses Ziel ebenfalls erreichen will.

Volles Haus im Swedbank Stadion

Wie schon im Vorjahr erwartet die Roten Bullen im nahezu ausverkauften Swedbank Stadion (20.500 Sitzplätze) eine beeindruckende Kulisse. 20.000 Zuschauer haben sich schon ein Ticket für das morgige Spiel gesichert und werden ihre Mannschaft lautstark antreiben. Beeindruckend … JA! Einschüchternd? … Sicher nicht!

Peter Zeidler:

Wir wissen, dass die Stimmung im Stadion außergewöhnlich ist und daher ist es wichtig, dass wir darauf vorbereitet sind. Aber wir freuen uns, bei so einer Atmosphäre spielen zu dürfen, denn das kann uns auch beflügeln.

 

Vormittagstraining und Regeneration

Nach dem gemeinsamen Frühstück absolvierte die Mannschaft auf dem Trainingsplatz neben dem Swedbank Stadion ein leichtes Training zum „Anschwitzen“. Danach fuhren die Roten Bullen zurück zum Hotel zur Regeneration. Nach dem gemeinsamen Mittagessen (am frühen Nachmittag) konnten sich unsere Jungs noch einmal kurz ausruhen, bevor sie sich dann um ca. 18:30 Uhr auf den Weg in Richtung Stadion machten. 

WAS MAN SONST NOCH WISSEN SOLLTE

  • Als dritter Goalie fliegt Lawrence Ati mit nach Schweden. Verletzt sind aktuell Valentino Lazaro, Airton Moraes Michellon (beide Oberschenkel) und Reinhold Yabo (Knie). Kapitän Jonatan Soriano fehlt aufgrund von Wadenproblemen.
  • Havard Nielsen hat wegen Muskelproblemen im Oberschenkel nur leicht trainiert, ist aber in Malmö mit dabei.
  • In der schwedischen Meisterschaft hat Malmö FF am vergangenen Samstag, dank zweier Treffer von Nikola Djurdjic (47./Elfmeter, 53.), auswärts gegen Atvidaberg ein Remis (2:2) erreicht.
  • Aktuell liegt Malmö FF nach 18 gespielten Runden in der Allsvenskan (schwedische Meisterschaft) auf dem sechsten Tabellenplatz.

WAS SICH SONST SO TUT …

Via Twitter, Instagram, Vine, Facebook und Google+ seid ihr überall mit den Roten Bullen dabei. Wir informieren euch in Echtzeit und gewähren euch exklusive Blicke hinter die Kulissen.