Jungbullen mit historischem Titel-Hattrick in Düsseldorf

Salzburger krönen überragende Leistung mit Titel bei der U19 Champions Trophy in Düsseldorf

Die Mannschaft von Thomas Letsch wusste bei der 54. Champions Trophy in Düsseldorf erneut bei einem internationalen, hochklassig besetzten Turnier zu überzeugen, präsentierte sich in einer bestechenden Form und sicherte sich den mehr als verdienten Turniersieg. Die Jungbullen sorgten für eine historische Premiere, denn noch nie war es einer Mannschaft in der über 50-jährigen Geschichte gelungen, den begehrten Titel drei Mal in Folge zu gewinnen.  Neben dem Gewinn des begehrten Mannschaftstitels wurde Mergim Berisha noch zum besten Spieler und David Gugganig zum besten Verteidiger des Turniers gekürt.

Dabei starteten die Salzburger ideal in das Osterturnier, setzten sich gleich gegen den Veranstalter B.V. 04 klar mit 3:0 durch, ehe die Jungbullen eine spannende Partie gegen den 1. FC Köln mit 1:0 für sich entscheiden konnten. Mit einem torlosen Remis gegen Besiktas Istanbul am zweiten Turniertag ebneten Gugganig & Co. den Weg ins Halbfinale. Im letzten Gruppenspiel bezwang die Mannschaft von Thomas Letsch Benfica Lissabon verdient mit 1:0, stieg als souveräner Gruppensieger und ohne Gegentreffer ins Halbfinale auf.

Auch im Halbfinale gaben sich Berisha & Co. keine Blöße und eliminierten die Tottenham Hotspurs mit 1:0, ehe man im Finale erneut auf Besiktas Istanbul traf. Dabei zeigten die Jungbullen gegen die Türken, die die Partie aufgrund einer Tätlichkeit zu zehnt beenden mussten, erneut eine starke Vorstellung und belohnten sich dank eines Treffers von Hannes Wolf in der Schlussphase für ihren Einsatz.

ERGEBNISSE

FC Red Bull Salzburg vs. B.V. 04; 3:0. Torschützen: Gorzel, Hödl, Berisha
FC Red Bull Salzburg vs. 1. FC Köln; 1:0. Torschütze: Berisha
FC Red Bull Salzburg vs. Besiktas Istanbul; 0:0
FC Red Bull Salzburg vs. Benfica Lissabon; 1:0. Torschütze: Wolf
FC Red Bull Salzburg vs. Tottenham Hotspur; 1:0. Torschütze: Berisha
FC Red Bull Salzburg vs. Besiktas Istanbul; 1:0. Torschütze: Wolf

Statements

Thomas Letsch:

Die Art und Weise, wie sich meine Mannschaft bei diesem hochklassigen Turnier präsentiert hat, war wirklich beeindruckend. Wir haben den Bewerb in allen Spielen dominiert, kaum Torchancen zugelassen und uns mehr als verdient und ohne Gegentreffer zum Sieger gekürt. Es macht große Freude, wenn man sieht, wie sich einzelne Spieler während dieser drei Tage entwickelt haben und welchen Siegeswillen das Team an den Tag gelegt hat.

Marco Hödl:

Wir haben als Mannschaft ein tolles Turnier gespielt und uns verdient gegen starke Teams durchgesetzt. Derartig hochkarätig Bewerbe sind für einen Spieler immer ein besonderes Highlight. Ich konnte diese tolle Kulisse in Düsseldorf bereits zum dritten Mal erleben, es hatte immer ein spezielles Flair. Wir sind überglücklich, dass wir den Titel verteidigt haben und nehmen viele positive Eindrücke von diesem Wochenende nach Salzburg mit. Es ist ein tolles Gefühl, wenn man als Team etwas erreicht, was vorher noch keiner anderen Truppe gelungen ist. Wir sind nun die einzigen mit drei Turniersiegen en suite – das macht uns sehr stolz.

Turniertelegramm

Finale: FC Red Bull Salzburg vs. Besiktas Istanbul 1:0. Torschütze: Wolf

Im Finale ging es, nach dem torlosen Remis in der Gruppenphase, zum zweiten Mal gegen Besiktas Istanbul. Dabei präsentierten sich die Salzburger erneut kompakt, ließen kaum Chancen zu und brachten den Gegner mit schnellen Vorstößen oftmals in Bedrängnis. Kurz vor dem Ende der Partie spielte sich Mergim Berisha von der linken Seite in den Strafraum und legte perfekt quer. Den Stanglpass verwertete Hannes Wolf im Rutschen, besorgte damit den längst überfälligen Führungstreffer. In den Schlussminuten kochten die Emotionen bei Besiktas Istanbul über, sodass die Türken die Partie nach einer klaren Tätlichkeit zu zehnt beenden mussten.

Halbfinale: FC Red Bull Salzburg vs. Tottenham Hotspur 1:0. Torschütze: Berisha

Die Jungbullen erwischten einen Traumstart gegen Tottenham und gingen bereits nach wenigen Augenblicken durch Mergim Berisha in Führung. Nico Gorzel fing einen Angriff der Londoner ab, hob die Kugel reaktionsschnell über die aufgerückte Abwehr der Gäste und setzte Mergim Berisha perfekt in Szene. Der Offensivspieler ließ sich nicht zwei Mal bitten und verwandelte trocken zur Führung. Schlussendlich feierte die Mannschaft von Thomas Letsch einen ungefährdeten 1:0-Erfolg, hielt weiterhin die Null fest und qualifizierte sich erneut für das Finale der U19 Champions Trophy in Düsseldorf.

Spiel 4: FC Red Bull Salzburg vs. Benfica Lissabon 1:0. Torschütze: Wolf

Die Mannschaft von Thomas Letsch wusste auch in der letzten Partie der Gruppenphase zu überzeugen und stellte früh die Weichen für einen Erfolg gegen Benfica Lissabon. Nach knapp einer Viertelstunde wurde Hannes Wolf mit einem tollen Ball in die Schnittstelle bedient. Der Offensivspieler hatte keine Mühe und überhob den herauseilenden Schlussmann der Portugiesen. Die Salzburger hatten weiterhin alles im Griff und brachten das 1:0 ohne Probleme über die Zeit, zumal Benfica Lissabon in Unterzahl (Joao Escoval flog nach 30 Minuten mit der Ampel-Karte vom Feld) harmlos agierte.

Spiel 3: FC Red Bull Salzburg vs. Besiktas Istanbul 0:0

Die Jungbullen kamen in ihrer ersten Partie am Ostersonntag gegen Besiktas Istanbul zu einem torlosen Remis, blieben dabei erneut ungeschlagen und ohne Gegentor. Dabei waren die Salzburger spielbestimmend und dem 1:0 während der gesamten Spielzeit näher als die türkischen Alterskollegen. In Durchgang eins ließ Hannes Wolf eine tolle Möglichkeit aus, die vom Schlussmann von Besiktas Istanbul vereitelt wurde. Kurz darauf rutschte Mergim Berisha in aussichtsreicher Position aus und vertändelte somit eine tolle Einschussmöglichkeit. 

Spiel 2: FC Red Bull Salzburg vs. 1. FC Köln 1:0. Torschütze: Berisha

Die Mannschaft von Thomas Letsch stellte gegen den 1. FC Köln früh die Weichen für den zweiten Erfolg am heutigen Tag. Bereits in der zweiten Minute behauptete Mergim Berisha, der mit dem Rücken zum Tor stand, nach einem hohen Zuspiel die Kugel im Sechzehner, setzte sich mit einem starken Dribbling durch und brachte die Jungbullen schnell mit 1:0 in Führung. Praktisch im Gegenzug konnte sich Bartlomiej Zynel auszeichnen. Der Schlussmann der Salzburger entschärfte eine Direktabnahme von Nikolas Eichhorn. In Durchgang zwei kontrollierten Hödl & Co. das Geschehen und feierten einen knappen aber mehr als verdienten Sieg gegen die Kölner.

Spiel 1: FC Red Bull Salzburg vs. B.V. 04 – 3:0. Torschützen: Gorzel, Hödl, Berisha

Die Jungbullen sorgten in ihrer ersten Partie bei der U19 Champions-Trophy in Düsseldorf schnell für klare Verhältnisse, dominierten das Geschehen und gingen durch Nico Gorzel mit einem Schuss aus 20 Metern in Führung. Nur wenige Minuten später erhöhte Marco Hödl mit einem sehenswerten Volley auf 2:0. Die Salzburger schalteten daraufhin einen Gang retour, kontrollierten aber weiterhin die Partie und sorgten in der Schlussphase nach einer perfekt gespielten Kombination, die Mergim Berisha erfolgreich abschloss, für das mehr als verdiente 3:0. Der Start in das Turnier war somit geglückt.