19. Runde in der tipico Bundesliga | Lange Verletzungspause für Yordy Reyna

Am heutigen Nikolaustag, muss der FC Red Bull Salzburg zum letzten Mal in diesem Jahr ein Auswärtsspiel bestreiten. In der 19. Runde der tipico Bundesliga geht es ab 16:30 Uhr (live auf Sky Austria bzw. ORFeins) im Pappelstadion gegen den SV Mattersburg. Die Begegnung wird von Schiedsrichter Julian Weinberger geleitet, der erstmals bei einem Aufeinandertreffen dieser beiden Teams mit dabei ist.

STATEMENTS

Thomas Letsch:

Die Mattersburger haben vor allem zu Beginn der Saison gezeigt, dass sie als Aufsteiger über hohe Qualität verfügen. Wir dürfen uns von den letzten Spielen, bei denen sie nicht so erfolgreich waren, nicht blenden lassen. Unser Fokus liegt darauf, dass wir als Mannschaft sehr kompakt spielen, aktiv sprinten und aggressiv agieren. Mit diesen Mitteln wollen wir zum Sieg kommen.

Alexander Walke:

Für uns ist es das erste Spiel unter Trainer Thomas Letsch und wir wollen in Mattersburg unbedingt gewinnen, damit wir in der Tabelle weiterhin im Spitzenfeld bleiben. Wir haben aber schon beim Saisonstart gesehen, dass Mattersburg ein sehr schwieriger Gegner ist.

SPIELER-VERGLEICH: Patrick Farkas vs. Naby Keita

WAs MAN SONST NOCH WISSEN SOLLTE

  • Der FC Red Bull Salzburg verpasste diesmal zwar den Herbstmeistertitel, allerdings holten sich nur fünf der letzten zehn Herbstmeister den Titel in der tipico Bundesliga.
  • Die Roten Bullen erzielten in der tipico Bundesliga 36 Tore aus dem Spiel heraus (85,7 %) – die meisten.
  • Insgesamt schoss die Salzburger Offensive 134-mal auf das gegnerische Tor – am häufigsten aller Teams der tipico Bundesliga.
  • Zudem fügten die Salzburger dem SV Mattersburg die höchste Niederlage der Klubgeschichte in der Bundesliga zu (15.12.2012; RBS-SVM; 7:0).
  • Dem FC Red Bull Salzburg gelangen gegen die Burgenländer seit dem Einstieg von Red Bull 75 Tore – gegen kein anderes Team kassierte der SVM mehr Treffer.
  • Auch bei einem Rückstand können Soriano & Co durchaus noch punkten. Der FC Red Bull Salzburg holte neun Punkte nach 0:1-Rückständen – nur bei Admira Wacker Mödling (zehn) waren es mehr.
  • Der SV Mattersburg gewann als einziges Bundesliga-Team alle Spiele nach einer 1:0-Führung.
  • Nachdem die Burgenländer die ersten vier Saisonheimspiele gewinnen konnten (nur zwei Gegentreffer), gingen vier der letzten fünf Heimspiele in der tipico Bundesliga verloren und man kassierte dabei 13 Gegentreffer.

Personalsituation

Aktuell nicht einsatzbereit sind Christoph Leitgeb, Reinhold Yabo (beide in Rehabilitation nach einer Knie-OP) und Asger Sörensen (Muskelfaserriss). Cican Stankovic fällt wegen einer Augeninfektion aus. Benno Schmitz kann aufgrund eines Magen-Darm-Virus nicht dabei sein.

Der Einsatz von Martin Hinteregger (Oberschenkelprellung), Stefan Lainer (Prellung) und Naby Keita (Knieprobleme) ist fraglich.

Yordy Reyna musste sich zu Beginn dieser Woche einer Knieoperation unterziehen. Der Peruaner hatte bereits Ende August im Spiel gegen Sturm Graz eine Knorpelabsplitterung erlitten, die einen medizinischen Eingriff nunmehr unumgänglich machte. Der 22-jährige Offensivspieler fällt damit rund drei Monate aus.

Christian Schwegler fehlt aufgrund einer Gelbsperre