Interessante Zahlen, Daten und Fakten zur 12. Runde in der tipico Bundesliga

55 Prozent gewonnene Zweikämpfe, 24:5 Torschüsse, 57 Prozent Ballbesitz und eine Passquote von 67 Prozent – nach einem verpatzten Saisonstart krönten die Roten Bullen ihre sensationelle Aufholjagd der letzten Wochen mit einem 8:0-Heimsieg gegen die Admira. Alle Zuschauer, die das Match in der Red Bull Arena live gesehen hatten, waren zu beneiden. Sie erlebten ein torreiches und spannendes Match. Ein guter Grund für uns, alle wichtigen Zahlen, Daten und Fakten dieser tollen Mannschaftsleistung noch einmal ausgiebig aufzuarbeiten.

CHANCENAUSWERTUNG

Die Kritik an der mangelnden Chancenauswertung widerlegten die Roten Bullen mit einem mehr als deutlichen Ergebnis. 24 Torschüsse gab unsere Mannschaft ab, konnte acht sehenswerte Treffer erzielen, und das obwohl der Gegner die Räume über weite Strecken der ersten Halbzeit sehr eng machte.

LEGENDÄR

Jonatan Soriano ist auf dem besten Weg, der treffsicherste Legionär zu werden, den die österreichische Bundesliga je gesehen hat. In der ewigen Bestenliste der Legionäre liegt er derzeit gleich auf mit Radoslaw Gilewicz (99 Tore) und hinter Zlatko Kranjcar, der 110 Treffer erzielen konnte.

ZU NULL

Auch die Mechanismen in der Defensive greifen immer besser. Das zeigt alleine die Tatsache, dass unsere Mannschaft kaum Torchancen des Gegners zuließ. Alex Walke musste nur fünf Angriffe der Südstädter abwehren und konzentrierte sich überwiegend darauf, die Defensive zu dirigieren.

Lieblingsgegner

Die Admira könnte auch zu einem Lieblingsgegner von Valon Berisha geworden sein. Unvergessen ist wohl Valons emotionales Tor im vergangenen Frühjahr, als er nach langer Verletzungspause seinen ersten Saisontreffer in der Südstadt erzielte. Der sympathische Norweger ließ damals seiner Erleichterung und Freunde freien Lauf. Seinen ersten Treffer in der aktuellen Spielzeit erzielte er nun abermals gegen die Admira und krönte diesen noch mit seinem ersten Doppelpack in der tipico Bundesliga.  

Jubiläum

Ein ganz besonderes Juliläum ist bei diesem Torreigen am vergangenen Samstag ein wenig untergegangen. Christian Schwegler feierte im Heimspiel gegen die Admira sein 200. Pflichtspiel für die Roten Bullen. Im Detail sind das unglaubliche 1.640 Einsatzminuten, die er mit der Präzision eines „Schweizer Uhrwerks“ absolvierte und dabei 5 Tore erzielte sowie 23 Assists ablieferte.

Torentstehung | Tor von Jonatan Soriano zum 1:0

Quelle: Bundesliga.at

WEITERE ZAHLEN, DATEN & FAKTEN 

  • Jonatan Soriano erzielte seinen 8. Treffer in dieser Bundesliga-Saison. Seine letzten 6 Treffer erzielte er in Heimspielen.
  • El Capitan traf in der tipico Bundesliga erstmals seit dem 20. Juli 2013 nach einer Vorlage von Christian Schwegler (SC Wiener Neustadt – FC Red Bull Salzburg, 1:5).
  • Naby Keita war erstmals in einem Spiel der tipico Bundesliga an drei Treffern direkt beteiligt (ein Tor, zwei Assists).
  • Valon Berisha erzielte seinen 1. Doppelpack in der tipico Bundesliga.
  • Alexander Walke musste diesmal nur fünf gegnerische Angriffe abwehren und blieb zum zweiten Mal in dieser Saison ohne Gegentreffer.

TABELLENSITUATION

Der Blick auf die Tabelle gibt Anlass Freude, denn der FC Red Bull Salzburg ist nach einem schwierigen Saisonstart und einer sensationellen Aufholjagd (10 Spiele in Serie ungeschlagen) erstmals Tabellenführer.

Dass die Austria Wien punktegleich auf dem zweiten Platz liegt, gibt sogar noch zusätzlich Motivation. Schon in der kommenden Bundesliga-Runde soll der Abstand auf die Veilchen im Heimspiel gegen Ried vergrößert werden. Der SK Rapid Wien ist nach einer überraschenden Niederlage beim Wolfsberger AC mit zwei Punkten Rückstand auf Platz drei zurückgefallen.

Hany Mukhtar:

Das war heute eine ganz tolle Mannschaftsleistung, und da sieht man, wie viel Potenzial in unserer Mannschaft steckt. Jetzt müssen wir aber schon nach vorne schauen, denn vor uns liegt ja schon wieder die nächste Aufgabe.

PERSONALSITUATION

Bis auf die Langzeitverletzten Reinhold Yabo, Airton und Christoph Leitgeb (alle Knieverletzung) lichtet sich das Lazarett bei den Roten Bullen. Valentino Lazaro (Knöchelverletzung) und Yasin Pehlivan (Muskelfaserriss im Oberschenkel) konnten bereits ein leichtes Lauftraining absolvieren.