Interessante Zahlen, Daten und Fakten zur 20. Runde in der tipico Bundesliga

56 Prozent gewonnene Zweikämpfe, 16:8 Torschüsse, 45 Prozent Ballbesitz und 63 Prozent Passquote – die Zahlen der Runde machen deutlich, dass sich der FC Red Bull Salzburg die Winterkrone gegen den SK Rapid Wien im gestrigen Heimspiel hart erkämpfen musste. Obwohl Rapid, als frischgebackener Europa League-Gruppensieger, mit breiter Brust und viel Selbstvertrauen in der Red Bull Arena auftrat, hatten die Roten Bullen im direkten Duell der beiden offensivstärksten Mannschaften der Liga den längeren Atem und zeigten mehr Konsequenz im Abschluss.   

Mit seinem 149. Tor für die Roten Bullen in der 36. Minute brachte Kapitän Jonatan Soriano seine Mannschaft in Führung. Gerade als Rapid besser ins Spiel zu kommen schien, sorgte der Kapitän für noch mehr Druck bei den Gästen, und das in einer ohnehin schon sehr temporeichen und intensiven Partie.

In der Nachspielzeit verabschiedeten die Fans ihren Kapitän mit Standing Ovations, der ihnen und sich selbst mit seiner Mannschaft und einer tollen kämpferischen Leistung gegen Rapid Wien das schönste Weihnachtsgeschenk gemacht hatte.

Der überragende Spieler des Abends war einmal mehr Naby Keita, der alleine sechs von insgesamt 16 Schüssen aufs gegnerische Tor brachte. Der Guineer spielte in der Startformation von Thomas Letsch erstmals als vorderste Spitze in der Raute und konnte auf dieser Position immer wieder sehr gefährlich werden. Mit seiner Schnelligkeit und seiner Cleverness brachte er die Rapid-Abwehr oftmals in Bedrängnis. Mit seinem Tor in der 56. Minute krönte er letztlich die Roten Bullen zum Winterkönig.

Naby Keita krönt die Roten Bullen zum Winterkönig

Torentstehung | Tor von Naby Keita zum 2:0

Quelle: Bundesliga.at

WAS MAN SONST NOCH WISSEN SOLLTE

  • Naby Keita wurde vor dem gestrigen Schlagerspiel gegen Rapid Wien vom guineischen Fußballverband als  „Spieler des Jahres“ geehrt.
  • Jonatan Soriano steht vor seinem 150. Treffer für dem FC Red Bull Salzburg. Unser Kapitän erzielte im gestrigen Heimspiel sein 149. Tor für die Roten Bullen und damit seinen 105. Treffer in der tipico Bundesliga. Nur Zlatko Kranjcar erzielte mehr Legionärstreffer (108).
  • Jonatan Soriano erzielte sein 8. Tor in der tipico Bundesliga in Spielen gegen den SK Rapid Wien. Wenn Soriano gegen die Wiener traf, dann verloren die Salzburger nicht (3 Siege, 2 Remis).
  • Naby Keita lieferte seinen 8. Assist in der tipico Bundesliga ab. Seine letzten vier für Jonatan Soriano.
  • Naby Keita erzielte seinen 13. Treffer in der tipico Bundesliga. Seine letzten 6 Treffer erzielte er in Heimspielen. Er traf erstmals gegen den SK Rapid Wien.
     

RBS vs. SCR - 14 Bilder

TABELLENSITUATION

Mit dem gestrigen Heimsieg über den Lieblingsrivalen SK Rapid Wien überwintert der FC Red Bull Salzburg als Tabellenführer. Da Austria Wien gegen SCR Cashpoint Altach Federn lassen musste, haben die Roten Bullen nun mit zwei Punkten Vorsprung wieder die Nase vorne. Mit dieser gute Ausgangslage geht es nun für Soriano, Keita, Ulmer und Co. in den wohlverdienten Weihnachtsurlaub.

PERSONALSITUATION

Nicht einsatzbereit für das gestrige Spiel waren Reinhold Yabo und Yordy Reyna (Rehabilitation nach Knie-OP) sowie Martin Hinteregger (Oberschenkelprellung).

Christoph Leitgeb hat in dieser Woche nach langer Verletzungspause wieder Teile des Trainings mit der Mannschaft absolviert. Ein Einsatz gegen Rapid kam jedoch nicht in Frage.

Alexander Walke hatte sich eine Schulterverletzung zugezogen. Für ihn rückte Cican Stankovic in die Startelf auf.