Interessante Zahlen, Daten und Fakten zur 15. Runde in der tipico Bundesliga

44 Prozent gewonnene Zweikämpfe, 14:10 Torschüsse, 43 Prozent Ballbesitz und 62 Prozent Passquote – statistisch gesehen waren die Roten Bullen gegen die Wiener Austria unterlegen, doch taktisch und spielerisch hatte unsere Mannschaft das bessere Konzept und das Spiel über weite Strecken der Partie in der Hand. In einem hochspannenden und attraktiven Spiel auf Topniveau trennten sich die derzeit besten Teams der Bundesliga mit einem 1:1-Unentschieden. 

Das Duell zwischen der Wiener Austria und Red Bull Salzburg hatte alles zu bieten, was ein Schlagerspiel auf Topniveau ausmacht: Tempo, Spannung, Emotionen, packende Zweikämpfe und ein großartiges Publikum. Neben einer beinahe ausverkauften Generali Arena feuerten mehr als 400 mitgereiste Red Bull Salzburg-Fans ihre Roten Bullen an und wurden dafür mit einem unterhaltsamen Spitzenspiel belohnt.

Mit dem Unentschieden konnte vor allem die Austria gut leben. Für unsere Mannschaft wäre aber ein Sieg möglich gewesen.

Peter Zeidler meinte dazu nach dem Spiel:

Wir hätten ohne Weiteres das 2:0 machen können – und müssen. Speziell mit der Topchance von Takumi Minamino hätten wir den Sack zumachen können. Wenn man dann knapp vor dem Ende noch einen Gegentreffer kassiert, trauert man den verpassten Chancen schon nach. 

Auch Alexander Walke, im Flash-Interview nach dem Spiel, war sichtlich enttäuscht über das Ergebnis:

Es ist schon ärgerlich, dass wir heute nicht gewonnen haben. Wir waren klar die bessere Mannschaft und hätten uns einen Sieg verdient. Wir wollten das Spiel nicht verlieren, um noch oben dranzubleiben. Das zumindest ist uns gelungen.

Was zu einem vollen Punkteerfolg bei der Austria gefehlt hat, brachten Benno Schmitz und Andi Ulmer auf den Punkt:

Benno Schmitz:

Wir hatten die erste Halbzeit gut im Griff und haben – bis auf die Chance von Kayode zu Beginn – kaum Angriffe des Gegners zugelassen und einige sehr gute Möglichkeiten herausgespielt. In der zweiten Spielhälfte haben wir dem Gegner jedoch zu viel Raum gelassen, und so ist die Austria besser ins Spiel gekommen. Wir hätten den Sieg gerne mitgenommen, aber so gesehen ist das Spielergebnis gerecht.

 Andi Ulmer:

Ich denke, wir hätten länger in Ballbesitz bleiben müssen und den Gegner laufen lassen müssen. Wichtig aber ist, dass wir nicht verloren haben und der Punkteabstand gleich geblieben ist. Die Saison ist noch lang, da kann noch einiges passieren.

Premiere

Paulo Miranda erzielte in der 24. Minute nach einem Freistoß von Benno Schmitz seinen ersten Saisontreffer und unterbrach damit auch gleich zwei Unserien. Zum ersten Mal in dieser Saison erzielte unsere Mannschaft ein Tor aus einer Standardsituation und erstmals wurde dieser Treffer per Kopf erzielt.

Paulo Miranda, zu seinem Premierentreffer:

Ich bin sehr glücklich über mein erstes Tor für Red Bull. Dieser Moment war sehr prägend für mich, denn es ist mein erstes Tor außerhalb Brasiliens. Ich freue mich sehr, dass ich dieses Tor mit meinen Mannschaftskammeraden feiern konnte, mit ihnen dieses schöne Gefühl der Freude teilen konnte und die Anerkennung ihrerseits gespürt habe.

Torentstehung | Kopfballtor von Paulo Miranda zum 1:0

WEITERE ZAHLEN, DATEN & FAKTEN 

- Paulo Miranda erzielte den 1. Kopfballtreffer des FC Red Bull Salzburg in einem Spiel der tipico Bundesliga seit dem 4. März 2015 (ADM-RBS; 1:4). Damals traf Valon Berisha per Kopf.

- Der FC Red Bull Salzburg traf erstmals in einem Spiel in dieser Saison der tipico Bundesliga nach einer Freistoßsituation.

- Benno Schmitz lieferte seinen 4. Assist in der tipico Bundesliga ab. Alle 4 Assists lieferte er in der 1. Hälfte und im Kalenderjahr 2015 ab.

- Kevin Friesenbichler traf mit seinem 1. Schuss im Spiel. Er erzielte seinen 2. Treffer in der tipico Bundesliga – beide als Wechselspieler.

- Lukas Rotpuller bestritt jeden seiner 7 Zweikämpfe in der Luft. Rotpuller gewann jedes der 7 Kopfballduelle. Nur Matthias Maak und Philipp Netzer (je 8) bestritten in einem Saisonspiel der tipico Bundesliga mehr Kopfballduelle mit einer 100%-igen Erfolgsquote.

- See more at: http://www.bundesliga.at/index.php?id=579038#sthash.FEUIDwd7.dpuf
  • Der FC Red Bull Salzburg traf erstmals in einem Spiel in dieser Saison der tipico Bundesliga nach einer Freistoßsituation.
  • Benno Schmitz lieferte seinen 4. Assist in der tipico Bundesliga ab, davon alle in der ersten Spielhälfte.
  • Die meisten Torschüsse (sechs) verzeichnete erneut unser Kapitän Jonatan Soriano.
  • Die meisten Torschussvorlagen (3) verbuchte diesmal Omer Damari.
  • Naby Keita, unser Mittefeldmotor, hatte wieder die meisten Ballkontakte (62) auf dem Konto. 
     

TABELLENSITUATION

Austria Wien bleibt mit drei Punkten Vorsprung an der Tabellenspitze. Die Roten Bullen, wieder in der Rolle des ersten Verfolgers, wollen aber schon nach der Länderspielpause wieder voll angreifen. Am 22. November im Heimspiel gegen Sturm Graz wartet schon das nächste Topspiel auf unsere Mannschaft.

Peter Zeidler, gestern in Sport und Talk im Hangar 7:

Wir werden mit Sicherheit noch eine ganz spannende Meisterschaft erleben, denn um die Tabellenspitze kämpfen meiner Meinung nach aktuell nicht nur drei Teams sondern fünf. Man darf nicht vergessen, dass auch Sturm noch sehr gut im Rennen ist und ganz oben mitmischen kann. Auch die Admira bleibt weiterhin unberechenbar.

Der SV Grödig konnte mit einer überzeugenden Leistung im Heimspiel Rapid Wien drei Punkte abringen. Damit vergrößert sich der Abstand auf die Tabellenspitze für den Rekordmeister schon auf sechs Punkte.

PERSONALSITUATION

Verletzt sind derzeit Airton, Christoph Leitgeb und Reinhold Yabo (alle Knie).

Andi Ulmer hat im vergangenen Match, nach einem Zusammenprall mit einem Gegenspieler, eine Hüftprellung erlitten und musste verletzungsbedingt ausgewechselt werden.