Zum siebten Mal veranstaltet die Nachwuchsakademie des FC Red Bull Salzburg die „Next Generation Trophy“, ein Turnier mit U16-Teams namhafter internationaler Klubs

INTERNATIONALES U16-TURNER DER EXTRAKLASSE
Von 13. bis 15. August 2015 (Eröffnung am Donnerstag um 11:00 Uhr) treffen in der Red Bull Fußball- & Eishockey-Akademie Liefering wieder zwölf Teams aus neun Nationen und von drei Kontinenten aufeinander. In der ersten Partie fordert der FC Red Bull Salzburg den italienischen Top-Club Juventus Turin.

TITELVERTEIDIGER FC RED BULL SALZBURG
Das Los der Titelverteidigung ist bei der Next Generation Trophy kein leichtes. Bislang ist es noch keiner Mannschaft gelungen, den Titel erfolgreich zu verteidigen, was auf ein hochklassiges und ausgeglichenes internationales Niveau schließen lässt. Die Jungbullen werden heuer zum zweiten Mal versuchen, den beeindruckenden Erfolg aus dem Vorjahr zu wiederholen und sich die begehrte internationale Trophäe erneut zu sichern – es wäre der dritte Sieg im siebten Jahr.

NEXT GENERATION TROPHY ALS SPRUNGBRETT
Viele Talente, die in den letzten Jahren bei der Next Generation Trophy im Einsatz waren, haben bereits den Sprung in diverse Profimannschaften geschafft. Beispielsweise spielt Youri Tielemans mittlerweile in der Kampfmannschaft des RSC Anderlecht, oder ebenso Niclas Füllkrug, der für den SV Werder Bremen teilgenommen hat und nun beim 1. FC Nürnberg regelmäßig zum Einsatz kommt. Aber auch aus der Akademie des FC Red Bull Salzburg haben es einige Akteure in die heimische Bundesliga geschafft. So kicken Valentino Lazaro und Konny Laimer beim FC Red Bull Salzburg, Daniel Offenbacher bei Sturm Graz und  Marco Meilinger bei der Wiener Austria. Aber auch in der Sky Go Ersten Liga sind einige Akteure beim FC Liefering im Einsatz, unter anderem Xaver Schlager, Sandro Ingoltisch, etc.

INTERNATIONALE GÄSTE
Der positive Ruf der Next Generation Trophy hat sich im europäischen Fußball verbreitet, und das Turnier entwickelte sich zu einem wichtigen Bestandteil des Turnierkalenders vieler Mannschaften. Neben den bereits traditionellen Teilnehmern – FC Bayern München, Manchester City FC sowie den Red Bull Akademie-Mannschaften aus Leipzig, Brasilien und New York – sind einige weitere hochkarätige Teams vertreten. So zählen heuer internationale Kaliber wie Juventus Turin, Benfica Lissabon und Valencia zum Starterfeld. Mit dem SV Werder Bremen und Borussia Dortmund sind ebenfalls zwei namhafte deutsche Klubs mit von der Partie. Last, but not least die West African Football Academy, die seit einem Jahr eine intensive technische und inhaltliche Kooperation mit Red Bull verbindet.

GRUPPENEINTEILUNG
Gruppe A:
FC Red Bull Salzburg
Juventus Turin FC
SV Werder Bremen

Gruppe B:
New York Red Bulls
Benfica Lissabon
Borussia Dortmund

Gruppe C:
Red Bull Brasil
FC Bayern München
Manchester City FC

Gruppe D:
RB Leipzig
Valencia CF
West African Football Academy

BISHERIGE SIEGER

2009 GNK Dinamo Zagreb
2010 SV Werder Bremen
2011 FC Red Bull Salzburg
2012 Athletic Club de Bilbao
2013 FC Basel
2014 FC Red Bull Salzburg

STATEMENTS

Für Akademie- & Nachwuchsleiter Ernst Tanner hat dieses Turnier einen hohen Stellenwert

Für die weitere Entwicklung unserer jungen Talente ist gerade der Vergleich mit internationalen Topteams von größter Bedeutung. Die Next Generation Trophy bietet hierzu eine perfekte Gelegenheit, und ich freue mich, auch in diesem Jahr wieder ein hochkarätiges Teilnehmerfeld mit zwölf Teams aus neun Nationen in unserer Nachwuchsakademie begrüßen zu dürfen. Ich wünsche uns allen drei Tage mit Nachwuchsfußball auf höchstem Niveau und vielen unterhaltsamen Spielen.

Ralf Santelli (AKA U16-Trainer):

Die Vorfreude ist bei uns natürlich riesengroß. Ein Turnier mit einer derartigen, international namhaften Besetzung weckt durchaus Begehrlichkeiten. Wir haben die spannende, vor allem aber auch äußerst schwierige Aufgabe, den Titel zu verteidigen – das ist bislang noch keinem Team gelungen. Nichtsdestotrotz dürfen wir uns damit nicht selbst unter Druck setzen, auch wenn wir das Maximum herausholen und uns so teuer wie möglich verkaufen möchten. Es ist schwer, eine Prognose hinsichtlich der Favoritenrolle abzugeben. Ich denke, es ist sehr viel davon abhängig, wie die jeweiligen Teams ins Turnier starten und sich die Formkurve im Laufe der drei Tage entwickelt.
 

Benjamin Wallquist (Kapitän und U15-Nationalspieler)

Für einen jungen Spieler ist es immer etwas Besonderes, wenn man an so einem Turnier teilnehmen kann. Es wird zwar nicht einfach, aber unser Ziel ist es, den Titel aus dem Vorjahr zu verteidigen. Ich habe im letzten Jahr sehr viele Spiele bei der Next Generation Trophy gesehen und weiß also, was auf uns zukommt. Wir haben mit Juventus Turin und Werder Bremen zwei große Kaliber in unserer Gruppe. Ich bin aber zuversichtlich, dass wir beide Vereine schlagen können.