5. Runde tipico Bundesliga | FC Red Bull Salzburg - SCR Cashpoint Altach 2:0 (1:0). Tore: Damari (5.), Keita (90.)

5. Runde Tipico Bundesliga | FC Red Bull Salzburg - SCR Cashpoint AltacH

DATUM: Samstag, 15. August 2015
ORT: Red Bull Arena
UHRZEIT: 18:30
ZUSCHAUER: 7.539
SCHIEDSRICHTER: Harald Lechner

Andreas Kollegger

LIVETICKER des Spiels nachzulesen unter: http://fcrbs.club/LIVE

__________________________________

Der FC Red Bull Salzburg freut sich über den zweiten Saison- und ersten Heimsieg in der 5. Runde der tipico Bundesliga. Die Roten Bullen gewannen gegen den SCR Cashpoint Altach vor 7.539 Zusehern in der Red Bull Arena mit 2:0

MATCH-ANALYSE

Nach einem zunächst etwas nervösen Beginn auf beiden Seiten fanden die Roten Bullen nach wenigen Spielminuten gut ins Spiel und wirkten von da an sehr spritzig, ambitioniert und mit viel Spielfreude.

Die erste gute Chance für die Roten Bullen hatte Yordy Reyna bereits nach nur drei Spielminuten. Einen flachen Pass von Takumi Minamino konnte Yordy Reyna leider nicht optimal erreichen. So wurde seine ungenaue Hereingabe von der Altacher Abwehr geblockt.  

In der 5. Minute spielte Naby Keita über die Mitte einen Pass auf Takumi Minamino, der Omer Damari mustergültig bediente. Dieser traf mit einem flachen Schuss ins lange linke Eck.

Speziell über Naby Keita, Takumi Minamino und Yordy Reyna wurden die Bullen in der Offensive immer wieder gefährlich. Nach dem frühen Führungstreffer versuchte Altach, etwas Ruhe ins Spiel zu bekommen, doch die Bullen kontrollierten das Tempo und erhöhten den Druck.

In der 11. Minute kam Stefan Lainer gefährlich vor das gegnerische Tor und bediente Berisha von der linken Außenbahn, doch dessen Schuss traf leider nur die Querlatte.

Wenige Sekunden später tauchte Takumi Minamino erneut in der Mitte auf und probierte es mit einem Weitschuss, doch sein Ball war etwas zu ungenau. Altach versuchte mit acht Mann im eigenen Strafraum, dem Offensiv-Pressing der Bullen standzuhalten.

Die erste gute Torchance für die Gäste hatte Dominik Hofbauer in der 21. Minute. Er nützte eine Lücke in der Abwehr und sein Schuss zog nur knapp am linken Pfosten vorbei. Die Altacher wurden ab diesem Zeitpunkt aktiver. In Minute 30 konnte Walke einen scharf geschossenen Ball nur abblocken, und Patrick Salomon spitzelte die Kugel ins Tor. Schiedsrichter Harald Lechner entschied jedoch korrekt auf Abseits.

Omer Damari musste noch vor Ende der ersten Halbzeit nach einem schweren Foul von Luxbacher verletzungsbedingt ausgewechselt werden. Der Israeli erlitt eine knöcherne Absprengung des Fußwurzelknochens und fällt rund drei Wochen aus. Wir wünschen Omer Damari gute Besserung!

Mit einer knappen, aber verdienten 1:0-Führung ging es für unsere Bullen in die Halbzeit.

Auch in der zweiten Halbzeit zeigten sich beide Teams kämpferisch, blieben aber da wie dort ohne zwingende Torchance. Mit einem Doppeltausch in der 62. Minute brachte Trainer Damir Canadi zwei neue Offensiv-Kräfte (Seeger und Ngwat-Mahop).

Die beste Chance in der zweiten Spielhälfte hatte Takumi Minamino in der 72. Minute. Im vollen Sprint lief der Japaner alleine auf Altachs Tormann Andreas Lukse zu. Seinen Abschluss konnte Lukse im Tor der Vorarlberger aber mit einer starken Parade klären.

In der 76. Minute  kam David Atanga in eine ähnlich aussichtsreiche Position. Der flinke Ghanaer lief über links ungehindert vor das gegnerische Tor, doch seine Hereingabe fand keinen Abnehmer und der Pass ging ins Leere.

In der hektischen Schlussphase des Spiels wurde es dann noch einmal richtig spannend. Die Gäste versuchten mit ihren letzten Kräften, noch den Ausgleich zu erzielen. Aber Naby Keita sorgte für die Entscheidung in der Partie. Der Mittelfeldspieler der Bullen startete ein tolles Solo, tänzelte vier Altacher Spieler im Alleingang aus und erzielte das wichtige und spielentscheidende 2:0 für die Roten Bullen.

Der Heimsieg gegen Altach war heute Abend vor allem ein hart erkämpfter Sieg. Mit dem ersten Heimerfolg, in der noch jungen Meisterschafts-Saison, bleibt unsere Mannschaft auf der Erfolgsspur und tankt eine gute Portion Selbstvertrauen vor dem wichtigen Europa League Play-off-Match am kommenden Donnerstag gegen Dinamo Minsk.

 

STATEMENTS

Peter Zeidler:

Mit der ersten Halbzeit bin ich bis zur 30. Minute sehr zufrieden, danach hatten wir unter anderem in den Zweikämpfen einige Probleme. In der zweiten Spielhälfte war einiges nicht mehr so, wie wir uns das vorgenommen haben. Wir hatten viele Torchancen und hätten früher für die Vorentscheidung sorgen müssen. Trotzdem glaube ich, dass es ein verdienter Sieg für uns ist. Wir haben aus den letzten drei Spielen sieben Punkte geholt, auch das war sehr wichtig. Ich muss meiner Mannschaft – allen voran unseren erfahrenen Spielern – daher ein großes Kompliment machen. Sie haben heute gegen eine sehr gute Mannschaft alles gegeben.

Martin Hinteregger:

Es war heute ein verdammt hartes Stück Arbeit, denn Altach hat uns alles abverlangt. Postitiv war, dass wir defensiv seht gut gestanden sind. Wir hatten aber auch wieder viele Torchancen und konnten nur zwei davon nützen. Insgesamt können wir mit unserer Leistung sehr zufrieden sein und nehmen die drei Punkte gerne mit.

 

Was man sonst noch wissen sollte

  • Trainer Peter Zeidler musste einmal mehr auf die Langzeitverletzten Airton (Oberschenkel) und Reinhold Yabo (Knie) verzichten, sowie auf Harvard Nielsen, der an Muskelproblemen laboriert.
  • Jonatan Soriano ist erneut verletzt. Unser Kapitän hat sich eine Muskelverletzung im Oberschenkel zugezogen.
  • Benno Schmitz musste nach einer Nasenbein-Fraktur operiert werden und fällt ebenfalls bis auf Weiteres aus.
  • Christian Schwegler war erstmals nach seinem Mittelfuß-Knochenbruch im Kader und wurde in der 80. Spielminute eingewechselt. Willkommen zurück!
  • Alexander Walke führte die Bullen als Kapitän aufs Spielfeld.
  • Die Jungbullen des FC Red Bull Salzburg gewannen heute im Finale der Next Generation Trophy 2015 gegen die West African Fooball Academy. Die Siegerehrung für Trainer Ralf Santelli und seine Mannschaft fand vor dem Spiel in der Red Bull Arena statt.
  • In der Halbzeit-Pause fand die Meisterehrung der Nachwuchsmannschaften statt. Die Ehrung wurde durchgeführt von Willi Ruttensteiner und Hermann Stadler.

 

AuFstellung & Auswechslungen

FC Red Bull Salzburg: Walke – Lainer, Caleta-Car, Hinteregger, Ulmer – Minamino, Leitgeb, Keita, Berisha (80. Schwegler) – Reyna (60. Atanga), Damari (34. Oberlin)

SCR Cashpoint Altach:  Lukse – Lienhart (68. Prokopic), Pöllhuber, Cesar, Jäger – Salomon, Luxbacher (62. Seeger), Hofbauer, Schreiner – Roth, Harrer (62. Ngwat-Mahop)

GELBE KARTEN

 Luxbacher (26.), Harrer (30.), Jäger (51.), Atanga (66.), Prokopic (77.)