Athletic Area Schladming; FC Red Bull Salzburg – West Bromwich Albion 3:1 (2:0). Tore: Djuricin (32.), Soriano (39.), Minamino (64.) bzw. Nabi (67.)

TESTSPIEL | FC Red Bull Salzburg gegen FC WESTBROMWICH ALBION

DATUM: Mittwoch, 8. Juli 2015
ORT: Athletic Area (Schladming)
UHRZEIT: 18:00 Uhr

LIVETICKER des Spieles nachzulesen unter http://fcrbs.club/LIVE

__________________________________

Am vierten Tag des Trainingslagers in Schladming feierte der FC Red Bull Salzburg gegen den Premier League-Klub West Bromwich Albion einen verdienten Sieg. Unsere junge und aus vielen neuen Spielern bestehende Mannschaft zeigte unter Trainer Peter Zeidler Offensivfußball vom Feinsten und mit vielen schönen Aktionen.

MATCH-ANALYSE

Von Beginn an drängten die Roten Bullen West Bromwich Albion weit in deren Hälfte zurück und machten mit ihrem gewohnten Offensiv-Pressing enormen Druck. Der englische Premier League-Klub kam in der ersten Spielhälfte kaum in Ballbesitz und noch weniger in die Nähe des Salzburger Tores. Nach gefährlichen Weitschüssen von Jonatan Soriano, Christoph Leitgeb und Valon Berisha war es zweimal Marco Djuricin, der an Keeper Boaz Myhill scheiterte. Beim dritten Versuch gelang dem Stürmer mit einem platzierten Flachschuss auf dem regennassen Boden der Führungstreffer. Auch danach konnten sich die Engländer kaum aus der Umklammerung befreien, das 2:0 durch Kapitän Jonatan Soriano nach schönem Pass von Christoph Leitgeb war die Folge.

Nach der Pause brachte Peter Zeidler elf frische Spieler, darunter erstmals auch Ray Yabo bzw. die Liefering-Youngsters Daniel Raischl,  Michael Brandner und Dimitri Oberlin. Zudem kam auch Smail Prevljak nach langer Verletzungspause zu einem Kurzeinsatz. Die Youngsters – mit einem Altersschnitt von 20,5 Jahren – machten weiter Tempo, und Takumi Minamino bzw. Dimitri Oberlin hatten gute Möglichkeiten auf einen weiteren Treffer, der dem Japaner wenig später auch gelang. Er traf mit einem satten Schuss von der 16er-Linie aus. West Bromwich kam dann zwar etwas besser ins Spiel und aus kurzer Distanz auch zum Ehrentreffer. Takumi Minamino (Lattentreffer) und Ray Yabo (auf der Linie abgewehrt) hätten das Ergebnis eine Minute vor dem Ende aber noch höher gestalten können.

WAS MAN SONST NOCH WISSEN SOLLTE

  • Bei den Roten Bullen fehlten heute David Atanga und Airton (beide Adduktorenprobleme) sowie Christian Schwegler (Mittelfußknochen) und Valentino Lazaro (Oberschenkel). Omer Damari musste aufgrund leichter Knieprobleme aussetzen.
  • Dafür kam Neuzugang Ray Yabo nach der Pause zu seinem ersten Einsatz im Dress des FC Red Bull Salzburg.
  • In der zweiten Halbzeit war eine Mannschaft mit dem Altersschnitt von 20,5 Jahren auf dem Feld.
  • Morgen steht für das Team ein Training am Vormittag am Programm, der Nachmittag dient der Regeneration. Und am späten Nachmittag geht es für Soriano, Leitgeb & Co. bei einer kleinen Wanderung auf die Holzhackerstube am Rande der Planai.
  • Ein weiterer Programmpunkt am Donnerstag ist die Pressekonferenz (13:00 Uhr, Hotel Falkensteiner, Schladming) mit Trainer Peter Zeidler und den Neuzugängen.
  • Der weitere Trainingsplan: Am Freitag gibt es noch zwei Einheiten, am Samstag steht, vor der Abreise zum Audi quattro Cup presented by SalzburgerLand, nochmal Training am Programm.

STIMMEN NACH DEM SPIEL

Peter Zeidler: „Wir sind durchaus zufrieden mit dem, was wir heute gespielt haben. Ein wichtiges Ziel von uns war es, gemeinsam zu agieren und gut gegen den Ball zu arbeiten. Das haben wir sehr gut gemacht. Die neuen Spieler haben sich sehr gut eingefügt, bekommen aber auch von denen, die schon bisher hier waren, sehr viel Unterstützung. Wir freuen uns über das heutige Spiel, können es aber schon richtig einordnen.“

Ray Yabo: „Ich denke, wir können heute mit der Leistung in beiden Halbzeiten zufrieden sein, wir haben die Vorgaben vom Trainer sehr gut umgesetzt. Vor allem wenn man bedenkt, dass unsere Mannschaft nach der Pause einen Altersschnitt von 20,5 Jahren hatte. Wir haben in dieser Trainingswoche schon einiges erreicht, aber wenn man so ein Offensivpressing wie wir spielt, gibt es noch viel zu tun.“

AUFSTELLUNG

1. Halbzeit: Stankovic; Schmitz, Miranda, Hinteregger, Ulmer; Nielsen, Leitgeb, Keita, Berisha; Djuricin, Soriano.

2. Halbzeit: Walke; Lainer, Caleta-Car, Raischl, Brandner; Minamino, Yabo, Laimer, Pires; Oberlin, Prevljak (72. Sörensen).