6. Runde tipico Bundesliga | FC Red Bull Salzburg - FK Austria Wien 2:2 (1:1). Tore: Grünwald (17.), Prevljak (25.), Kayode (48.), Lainer (75.)

6. Runde Tipico Bundesliga
FC Red Bull Salzburg - FK Austria Wien

DATUM: Sonntag, 23. August 2015
ORT: Red Bull Arena
UHRZEIT: 16:30 Uhr
ZUSCHAUER: 9.292
SCHIEDSRICHTER: Robert Schörgenhofer

LIVETICKER des Spiels nachzulesen unter: http://fcrbs.club/LIVE

__________________________________

Der FC Red Bull Salzburg holte im heutigen Heimspiel vor 9.929 Zusehern in der Red Bull Arena gegen FK Austria Wien zweimal einen Rückstand auf und erreichte ein 2:2-Unentschieden

MATCH-ANALYSE

Unsere Mannschaft startete kontrolliert und kämpferisch in das Heimspiel und ließ in der Anfangsphase den Ball gut in den eigenen Reihen zirkulieren. Schon in den ersten Spielminuten machte Neuzugang Yasin Pehlivan mit vielen Ballkontakten im Mittelfeld auf sich aufmerksam und kompensierte den verletzungsbedingten Ausfall von Naby Keita (Adduktorenprobleme) sehr gut.

Nach dem ersten Abtasten der beiden Mannschaften hatten die Salzburger die erste gute Torchance im Spiel. In der 10. Minute verlängerte Takumi Minamino einen tiefen Pass zur Mitte, aber Smail Prevljak kam einen Schritt zu spät, um das Zuspiel aufs Tor zu spitzeln. Wenige Minuten später konnte Alexander Walke in einer brenzligen Situation einmal mehr seine ganze Routine ausspielen. Der Tormann setzte sich außerhalb des eigenen Strafraums gegen den heranstürmenden Olarenwayu Kayode im Luftduell durch und konnte so einen Fehler in der Abwehr mit viel Risiko entschärfen. Im Anschluss kamen die Bullen fast im Minutentakt immer wieder zu guten Torchancen. Die größte Chance vergab Havard Nielsen, der bei einem Lochpass von Smail Prevljak alleine vor Robert Almer auftauchte, doch sein Schuss fiel leider etwas zu zentral aus, und der Austria-Tormann konnte klären.

In der 17. Minute gelang der Austria durch eine Standardsituation der Führungstreffer. Nach einem Eckball, ausgeführt von Raphael Holzhauser, kam Alexander Grünwald frei stehend zum Schuss und traf zum 1:0. Die durch den frühen Führungstreffer entstandene Unruhe im Stellungsspiel bekamen die Bullen aber schnell wieder in den Griff.

In der 25. Minute bediente Takumi Minamino Smail Prevljak erneut mit einem Lochpass. Diesmal ließ sich der junge Stürmer die Chance aber nicht entgehen und traf mit seinem ersten Saisontor zum Ausgleich. Die Bullen agierten nach dem Ausgleich wieder sehr kontrolliert, waren die aktivere Mannschaft und hatten mit 53 % Ballbesitz und 54 % gewonnenen Zweikämpfen in der ersten Halbzeit deutlich mehr vom Spiel.

Nach der Pause kamen beide Mannschaften unverändert aus den Kabinen. Doch nur drei Minuten nach Wiederanpfiff gelang der Austria quasi aus dem Nichts der neuerliche Führungstreffer. Mittelstürmer Kayode gewann ein Laufduell gegen Duje Caleta-Car, umkurvte dabei auch Alexander Walke und traf zum 1:2. Immer wieder versuchten die Roten Bullen, alle Kräfte nach vorne zu bringen. Insbesondere über Takumi Minamino starteten die Bullen ihre Angriffe in der Offensive, doch leider ohne das notwendige Glück im Abschluss.

In der 72. Minute wurde Lukas Rotpuller nach seiner zweiten Gelbe Karte mit Gelb-Rot vom Platz gestellt. Trainer Thorsten Fink reagierte sofort und brachte zwei neue Kräfte ins Spiel. Doch die entstandene Lücke in der Abwehr konnten die Roten Bullen umgehend nutzen. Stefan Lainer (74.) traf mit einem tollen Weitschuss aus 30 Metern zum erneuten Ausgleich.

Die Roten Bullen haben nach der harten Kritik der vergangenen Tage starke Moral bewiesen und sich zweimal nach einem Rückstand mit einer guten Mannschaftsleistung zurückgekämpft. Damit hat unsere Mannschaft in Hinblick auf das Play-off Rückspiel zur Europa League am kommenden Donnerstag ein wichtiges Signal gesetzt. Trainer Peter Zeidler und seine Mannschaft werden sich daher in den nächsten Tagen intensiv auf die große Herausforderung vorbereiten und alles versuchen, um den Aufstieg in die Europa League-Gruppenphase noch zu schaffen. 

STATEMENTS

Andreas Ulmer:

Ich glaube, wir haben uns gegen die Austria gut präsentiert. Wir wären aber als Sieger vom Platz gegangen, wenn wir unsere vielen Torchancen auch genutzt hätten. Wir haben aber deutlich besser nach vorne gespielt und unsere Aufgaben größtenteils gut erledigt, aber es wäre mehr drinnen gewesen.

Valentino Lazaro:

Positiv ist, dass wir zweimal einen Rückstand aufholen konnten. Wir sind aber in dieses Spiel gegangen, um es zu gewinnen. Daher können wir nicht ganz zufrieden sein. Im letzten Drittel hatten wir noch etwas zu wenig Selbstvertrauen, aber es hat heute schon ganz gut ausgesehen. Beide Mannschaften haben hart am Mann gespielt und sich gegenseitig nichts geschenkt.

Stefan Lainer:

Wir haben uns zweimal nach einem Rückstand zurückgekämpft und hatten zum Schluss noch die Chance auf die Entscheidung, es sollte nicht mehr sein. Aber ich freue mich, dass ich uns mit meinem Tor helfen konnte, den Punkt zu erzielen.

YORDY REYNA IM EXKLUSIVEN HEIMSPIEL-INTERVIEW

Der Peruaner spricht über seine Rückkehr nach Salzburg, seine Rolle bei den Roten Bullen, frühere Enttäuschungen und wie ihn die Zeit in Grödig und Leipzig reifen ließ.

HIER GEHT'S ZUM INTERVIEW.