18. Runde tipico Bundesliga | FC Red Bull Salzburg - Wolfsberger AC 1:1 (0:1) Tore: Soriano (63.) bzw. Wernitznig (34.)

18. Runde Tipico Bundesliga |
FC Red Bull Salzburg
VS. Wolfsberger AC

DATUM: Dienstag, 1. Dezember 2015
ORT: Red Bull Arena
ZUSCHAUER: 4.632
UHRZEIT: 19:00 Uhr 
SCHIEDSRICHTER: Harald Lechner

Andreas Kollegger

LIVETICKER des Spiels nachzulesen unter: http://fcrbs.club/LIVE

_______________________________________________________________

Der FC Red Bull Salzburg und der RZ Pellets WAC trennen sich mit 1:1 (0:1). Den Treffer für die Roten Bullen erzielte Jonatan Soriano (63.). 

Andreas Kollegger

DIE MATCH-ANALYSE

Trotz der prekären Tabellensituation kamen die Wolfsberger mit breiter Brust und wiedergewonnenem Selbstbewusstsein nach Salzburg. Nach dem überraschenden 4:0-Heimspielsieg der Kärntner gegen die Admira war für die Roten Bullen von Beginn an klar, dass sich die Wölfe nicht im Schafspelz verstecken würden.

Trainer Peter Zeidler, der mit der letzten Vorstellung seiner Mannschaft im Lokalderby gegen Grödig alles andere als zufrieden war, forderte daher in der Vorbereitung von seinen Spielern mehr Wille zur Konsequenz in allen Bereichen.

Den möglichen Herbstmeistertitel vor Augen startete unsere Mannschaft mit hoher Intensität und Tempo in die Partie. Aber auch die Gäste traten erwartungsgemäß kampfbetont und energisch auf und eröffneten mit einem ersten Warnschuss (Silvio, 2.). Doch die Roten Bullen nahmen die Kampfansage der Gäste prompt an und setzten postwendend mit dem ersten Angriff nach. Omer Damari wurde von Takumi Minamino ideal freigespielt. Der Israeli hatte seinen 100. Pflichtspieltreffer schon beinahe auf dem Fuß, schob den Ball am Wolfsberger Schlussmann Christian Dobnik vorbei, scheiterte aber an Aluminium (4.).

Naby Keita versuchte es nur wenige Augenblicke später mit einem Flachschuss. Diesmal musste Dobnik eingreifen und verhinderte das 1:0 für die Roten Bullen.

Nach einer Ecke von Andi Ulmer konnten die Kärntner vorerst noch klären, doch dann kam Naby Keita aus der zweiten Reihe zum Abschluss, sein Schuss verzog sich aber in der Luft und ging am Tor vorbei.

Alexander Walke, mit starker Präsenz auf dem Platz, hatte seinen ersten wichtigen Auftritt in der 14. Spielminute. Nach Abstimmungsschwierigkeiten in der Salzburger Hintermannschaft kam Issiaka Ouedraogo frei vor Walke zum Abschluss, doch unser Tormann parierte souverän.

In der 34. Minute jedoch kamen, wie so oft in letzter Zeit, zunächst die Gäste zum Führungstreffer. Nach einem schönen Stanglpass von Peter Tschernegg stand Christopher Wernitznig frei im Strafraum der Bullen und traf mit einem Flachschuss zum 1:0 für den WAC.

In der ersten Spielhälfte zeichnete sich bereits ab, dass die Kärntner heute nicht leicht zu biegen sein würden, und unsere Roten Bullen hatten zunächst doch mehr Mühe mit dem Gegner als erwartet. Sehr zum Unmut von Trainer Peter Zeidler, der zu Pause Valentino Lazaro für Yasin Pehlivan (Gelb-vorbelastet) brachte.

Doch unser Trainer schien in der Kabine die richtigen Worte gefunden zu haben, denn nach der Pause agierte unsere Mannschaft deutlich aggressiver und konnte den Ball länger in den eigenen Reihen halten. In der 63. Minute wurden die Bullen dann auch mit dem Ausgleich belohnt. Nach einer Schwegler-Flanke verlängerte Naby Keita per Kopf, und unser Kapitän Jonatan Soriano traf aus spitzem Winkel zum 1:1.

Während der RZ Pellets WAC mit einem Unentschieden gut leben hätte können, zählte für unsere Mannschaft in diesem Spiel nur ein Sieg. Immer wieder kamen Soriano, Minamino und Co. mit gutem Pressing gefährlich in den gegnerischen Strafraum, doch die Schlussoffensive der Bullen blieb leider unbelohnt. Das Heimspiel gegen den WAC endete mit 1:1.

Rapid und Austria Wien bleiben den Roten Bullen damit dicht auf den Fersen. Die ersten drei Teams in der Tabelle trennen nur ein Punkt bzw. das bessere Torverhältnis. Der Kampf um den Herbstmeistertitel wir daher erst morgen entschieden.

Am kommenden Sonntag sind die Roten Bullen zu Gast beim SV Mattersburg und wollen im Pappelstadion wieder drei Punkte holen. 

RBS vs. WAC - 10 Bilder

STATEMENTS

Peter Zeidler:

Natürlich wollten wir das Spiel gewinnen. Der Beginn war ja auch zunächst vielversprechend. Leider haben wir es nicht verstanden, den Druck nach dem Ausgleich nochmals zu erhöhen, daher müssen wir mit dem 1:1 leben.

Jonatan Soriano:

Das war heute wieder kein gutes Spiel von uns. Ich habe ein Tor gemacht, aber es hat nicht zum Sieg gereicht, daher ist das auch für mich zu wenig.


WAS MAN SONST NOCH WISSEN SOLLTE

  • Trainer Peter Zeidler setzte im heutigen Heimspiel erneut auf seine bewährte Startformation, brachte Naby Keita und Takumi Minamino von Beginn an. Duje Caleta-Car ersetzte Martin Hinteregger, der heute nicht im Kader war.
  • Nicht einsatzbereit waren Christoph Leitgeb und Reinhold Yabo (beide in Rehabilitation nach einer Knie-OP) sowie Asger Sörensen (Muskelfaserriss).
  • Andi Ulmer feierte heute seinen 200. Bundesligaeinsatz

AuFstellung & Auswechslungen

FC Red Bull Salzburg: Walke – Schwegler, Miranda, Caleta-Car, Ulmer – Minamino (81. Mukhtar), Pehlivan (46. Lazaro), Keita, Berisha – Damari (68. Prevljak), Soriano

Wolfsberger AC: Dobnik – Standfest, Sollbauer, Rnic, Palla – Wernitznig (66. Berger), Rabitsch, Tschernegg, Jacobo – Silvio, Ouedraogo (68. Hellquist)

GELBE KARTEN

Schwegler (37./ Foul), Pehlivan (40./Foul)