22. Runde tipico Bundesliga | SV Josko Ried - FC Red Bull Salzburg 0:1 (0:0) Tor: Fröschl (62.)

22. Runde Tipico Bundesliga |
SV JOSKO RIED VS. FC Red Bull Salzburg

DATUM: Samstag, 13. Februar 2016
ORT: Keine Sorgen Arena
ZUSCHAUER: 5.120
UHRZEIT: 16:00 Uhr 
SCHIEDSRICHTER: Andreas Kollegger

Andreas Kollegger

_______________________________________________________________

Der Ausfall von Jonatan Soriano – aufgrund einer Hüftverletzung, die er sich im vergangenen Cup-Spiel gegen Sturm Graz zugezogen hatte – zwang Oscar Garcia, sein System von 4-4-2 mit Raute auf ein 4-3-3 umzustellen. Im Vergleich zum vergangenen Cupspiel gegen Sturm Graz rückten heute Yasin Pehlivan, Konrad Laimer und Omer Damari in der Startformation.

In der heutigen Begegnung standen sich die beste Offensive und die stärkste Defensive der tipico Bundesliga gegenüber: Soriano, Minamino & Co. gelangen in dieser Saison bereits 46 Tore und damit die meisten aller Klubs. Allerdings haben die Rieder bereits fünf Mal – und damit am öftesten in dieser Saison zu null gespielt.

Doch am heutigen Tag hatten die Roten Bullen kein Rezept, um gegen die Innviertler zu gewinnen. Die Roten Bullen verlieren bei der SV Josko Ried durch einen Gegentreffer von Thomas Fröschl in der 62. Minute.

SV Ried - FC Red Bull Salzburg
Andreas Kollegger

DIE MATCH-ANALYSE

In der ersten Viertelstunde gab es keine nennenswerten Torchancen im Spiel. Beide Mannschaften versuchten, über Flanken in den gegnerischen Strafraum vorzudringen, doch speziell die Angriffe der Rieder endeten meist mit einem Einwurf für die Salzburger. Einer der aktivsten offensiven Spieler war in der ersten Spielhälfte Valon Berisha, der anstelle von Jonatan Soriano an der Seite von Omer Damari stürmte. In der 2. Minute sorgte er mit einer starken Aktion – einer gut geschossenen Flanke – für eine ideale Hereingabe auf Konrad Laimer, der kam jedoch nicht mehr richtig an den Ball. Wenige Minuten später wurde er in aussichtsreicher Position von einem Rieder gefoult, den daraus resultierenden Freistoß (4.) führt der Norweger selbst aus, doch sein Schuss aus dreißig Metern ging deutlich über die Querlatte.

In der 23. Minute wurde es allerdings einmal kurz gefährlich im Strafraum der Salzburger. Aus dem Nichts wurde Thomas Fröschl nach einem Fehler unserer beiden Innenverteidiger angespielt und stand alleine vor Alexander Walke. Unser Schlussmann reagierte einmal mehr blitzschnell und war mit einer sehenswerten Parade zur Stelle. Ab diesem Moment kamen die Gegner aber besser ins Spiel.

In der Schlussviertelstunde der ersten Spielhälfte entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, wobei die Rieder zwei Großchancen durch Fröschl (24.) und Möschl (41.) vergaben. Ohne eine zwingende Torchance in einer bis zu diesem Zeitpunkt zerfahrenen Partie ging es für die Roten Bullen zur Pause in die Kabine.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit musste Oscar Garcia den angeschlagenen Christian Schwegler (Oberschenkelverletzung) vorzeitig aus dem Spiel nehmen. Benno Schmitz rückte auf die Position des Rechtsverteidigers. Smail Prevljak kam neu in die Partie, um frischen Wind in die Offensive zu bringen. Und das gelang dem jungen Bosnier zuweilen ganz gut, denn bei seiner ersten Ballaktion an der Strafraumgrenze konnte er von der Rieder Abwehr gerade noch vom Ball getrennt werden. In der 57. und 60. Minute sorgte unser Youngster dann auch für die zwei besten Torchancen der Salzburger im bisherigen Spielverlauf. Nach einer guten Kombination über Konny Laimer und Omer Damari kam Smail Prevljak zuerst im Sechzehner zum Abschluss, doch sein Ball ging über das Tor. Wenige Minuten später war es erneut der junge Bosnier, der nach Pass von Valon Berisha den Ball hauchdünn am linken Torpfosten vorbeischoss. Den Führungstreffer erzielten dann aber die Hausherren aus seinem Konter. Nach Vorlage von Gernot Trauner traf Thomas Fröschl in der 60. Minute zum 1:0 für die Rieder.

Unsere Mannschaft versuchte, speziell über Valon Berisha und Smail Prevljak, das Ergebnis mit viel Einsatz noch zu drehen, fand aber nur wenig Mittel im Angriff. Auch die Versuche, mit Distanzschüssen (Berisha 76.) zum Abschluss zu kommen, blieben leider ohne Erfolg.

In den Schlussminuten waren die Rieder um Ergebnissicherung bemüht und machten es unserer Mannschaft fast unmöglich, die Defensivmauer der Innviertler zu durchbrechen. Die Roten Bullen mussten den schwerwiegenden Ausfällen in der Offensive bzw. auch den Strapazen des dritten Pflichtspiels in nur einer Woche Tribut zollen und sich heute der SV Ried leider mit 0:1 geschlagen geben.

STATEMENTS

Oscar Garcia:

Wir haben in der ersten Halbzeit zu viele Fehler gemacht. In der zweiten Hälfte waren wir zwar im Angriff gefährlicher, konnten aber durch einen individuellen Fehler den Konter des Gegners nicht verteidigen und sind so in Rückstand geraten. Insgesamt war der Gegner heute besser und wir haben verdient verloren.

Ich möchte mich persönlich bei den mitgereisten Fans bedanken, die uns heute so lautstark angefeuert haben. Ich habe mich sehr gefreut, dass so viele Fans uns nach Ried begleitet haben.

Andi Ulmer:

Erste Halbzeit waren wir zu wenig aggressiv. Nach dem 0:1-Rückstand in der zweiten Hälfte sind wir dann aber besser ins Spiel gekommen, haben uns nach vorne hin mehr zugetraut und konnten den Gegner in der Hälfte einschnüren, hatten aber zu wenig zwingende Torchancen. 

Alexander Walke:

Wir haben heute ein richtig schlechtes Spiel gemacht. Ried war uns  in allen Belangen überlegen. Wir müssen das jetzt genauestens analysieren und möglichst schnell abhaken. Ich kann mir die Leistung, die wir heute gezeigt haben, nicht erklären.

WAS MAN SONST NOCH WISSEN SOLLTE

  • Neben Jonatan Soriano fehlten im offensiven Bereich heute auch weiterhin Hee Chan Hwang, Yordy Reyna und Naby Keita, als zentrale Schnittstelle im Mittelfeld.
  • Ebenfalls nicht einsatzbereit waren die beiden Langzeitverletzten Ray Yabo und Christoph Leitgeb (beide Knie).
  • Benno Schmitz hat in diesem Spiel die fünfte Gelbe Karte bekommen und ist damit im nächsten Spiel gegen Cashpoint Altach gesperrt.
  • Ihr Bundesliga-Debüt feierten die beiden Liefering-Youngsters Michael Brandner und Mathias Honsak, die leihweise bis zum Sommer in den Diensten der Rieder stehen.

 

AuFstellungEN & wechsEL

FC Red Bull Salzburg: Walke - Schwegler (46. Prevljak), Miranda, Caleta-Car, Ulmer – Schmitz, Pehlivan, Laimer (67. Mukhtar), Minamino (53. Bernardo) – Damari, Berisha

SV Josko Ried: Gebauer - Antonitsch, Reifeltshammer, Filipovic - Hart, Brandner, Trauner, Prada - Walch (49. Bergmann), Fröschl (82. Kreuzer), Möschl (46. Honsak)

GELBE KARTEN

Miranda (32./Foul), Pehlivan (72./Foul), Schmitz (83./Foul), Hart (87./Foul)