32. Runde tipico Bundesliga: Cashpoint SCR Altach – FC Red Bull Salzburg | Rote Bullen übernehmen Löwenpatenschaft

Nach drei Heimspielen in Serie (inklusive Cup) geht es für den FC Red Bull Salzburg HEUTE, AM 23. April 2016, in Vorarlberg weiter. Die Roten Bullen treffen in der 32. Runde der tipico Bundesliga ab 18:30 Uhr auf Cashpoint SCR Altach. Das Spiel wird von Schiedsrichter Dieter Muckenhammer geleitet.

Doppel-Torschütze Konrad Laimer und Trainer Oscar Garcia waren in der Pressekonferenz vor dem Auswärtsmatch gegen Cashpoint SCR Altach zu Gast und ließen zunächst die Eindrücke vom vergangenen Cup-Halbfinale Revue passieren, bevor beide gemeinsam unseren kommenden Meisterschafts-Gegner analysierten:

Pressekonferenz vor SCR Altach

Altach war für den FC Red Bull Salzburg zuletzt ein schwieriger Gegner. Aus den vergangenen drei Spielen im Ländle konnte man nur einen Punkt holen.

Konrad Laimer:

Wir wissen, dass Altach zu Hause immer sehr stark ist, in den letzten drei Spielen nicht verloren hat und ohne Gegentore geblieben ist. Es wird also sicher eine schwierige Partie für uns. Wir gehen aber mit voller Motivation in dieses Match und versuchen einfach wieder, unsere Stärken zu zeigen, unser Spiel durchzuziehen und die drei Punkte zu holen.

Die Roten Bullen haben in dieser Saison eine unglaubliche Heimserie hingelegt. Auswärts tut sich das Team von Trainer Oscar Garcia allgemein eher schwer. So gab es im laufenden Jahr bisher einen Sieg, drei Remis und eine Niederlage. Doch nachdem unsere Mannschaft vor allem in den vergangenen drei Heimpartien noch einmal richtig viel Selbstvertrauen tanken konnte, wollen Soriano & Co. in den letzten drei Meisterschaftsspielen in der Ferne noch Punkte in der Auswärtstabelle gutmachen.

Oscar Garcia:

Altach ist eine Mannschaft gegen die es für uns schwierig war zu spielen, das haben die letzten Ergebnisse gezeigt. Sie haben eine gut organisierte Mannschaft, die einen klaren Plan von ihrem Spiel hat. Wir werden mit viel Lust, viel Emotion und Siegeswillen nach Altach fahren und versuchen, die drei Punkte zu holen.

Die Vorarlberger sind seit drei Heimspielen ungeschlagen und kassierten in diesen kein Gegentor – beides gelang den Altachern erstmals in dieser Saison der tipico Bundesliga.

Was man sonst noch wissen sollte

  • Der FC Red Bull Salzburg traf in der tipico Bundesliga 18-mal Aluminium – am häufigsten. Im Gegenzug trafen Salzburgs Gegner viermal Metall – am seltensten.
  • Für den Cashpoint SCR Altach verhinderte 17-mal Aluminium einen Gegentreffer – am häufigsten. Hingegen trafen die Altacher viermal Metall – nur der SV Grödig (dreimal) seltener.
  • Insgesamt erzielte der FC Red Bull Salzburg in dieser Saison drei Tore nach Flanken – die wenigsten. Allerdings kassierten die Salzburger nur zwei Gegentore nach Flanken – die wenigsten aller Klubs.

STATEMENTS

Oscar Garcia, zum Cupspiel:

Es ist tatsächlich etwas schwierig, nach so einem späten und emotionalen Spiel zu schlafen. Es gab auch wenig Zeit dazu, denn heute Morgen hatten wir schon wieder eine Trainingseinheit. Aber es erfüllt einen Trainer natürlich mit viel Stolz und Freude, seiner Mannschaft zuzusehen, wenn sie so toll spielt und wenn sie alles gibt, um so etwas Großes wie gestern zu erreichen.

Konny Laimer:

Nach dem Spiel war ich sehr emotional. Es ist ja nicht das Normalste für mich, dass ich zwei Tore in einem Spiel erziele. Ich habe mich sehr darüber und auch über unsere Leistung – vor allem in der zweiten Halbzeit – gefreut, wie wir da als Mannschaft aufgetreten sind.

Die letzten Bundesliga-Spiele gegen SCR Altach

20.02.2016    FC Red Bull Salzburg – SCR Altach 2:0
31.10.2015    SCR Altach – FC Red Bull Salzburg 1:0
15.08.2015    FC Red Bull Salzburg – SCR Altach 2:0
16.05.2015    SCR Altach – FC Red Bull Salzburg 2:2
07.03.2015    FC Red Bull Salzburg – SCR Altach 0:1
09.11.2014    SCR Altach – FC Red Bull Salzburg 4:1
23.08.2014    FC Red Bull Salzburg – SCR Altach 5:0

 

FC Red Bull Salzburg übernimmt Löwen-Patenschaft

Der Tag nach dem Altach-Match führt Jonatan Soriano und einige weitere Spieler der Roten Bullen (Alexander Walke, Naby Keita) in den Salzburger Zoo. Dort übernimmt der Kapitän der Roten Bullen – stellvertretend für den Klub – die Patenschaft für den Salzburger Löwen Eisi.

Dies ist um 13:00 Uhr ein Höhepunkt der Veranstaltung „Bullis Zootag – der FC Red Bull Salzburg zu Besuch im Zoo”, die am Sonntag, den 24. April 2016, ab 11:30 Uhr im Salzburger Zoo stattfindet. Weitere Informationen unter www.bullidikidz.com