31. Runde in der tipico Bundesliga | FC Red Bull Salzburg – SV Josko Ried am Samstag, den 16. April um 16:00 Uhr | Jetzt noch schnell das 3er-Package sichern!

Nach dem Heimsieg gegen die Admira geht es für den FC Red Bull Salzburg in der kommenden 31. Runde der tipico Bundesliga erneut in der Red Bull Arena um Punkte. HEUTE, AM 16. April 2016, treffen die Roten Bullen ab 16:00 Uhr auf die SV Josko Ried. Das Match wird von Schiedsrichter Julian Weinberger geleitet, der erstmals eine Begegnung dieser beiden Teams pfeift.

In der obligatorischen Pressekonferenz vor dem Meisterschaftsspiel waren Trainer Oscar Garcia und der brasilianische Mittelfeldspieler Bernardo zu Gast und analysierten gemeinsam die bevorstehende Begegnung mit der SV Josko Ried.

Pressekonferenz vor SV Josko Ried

Duell der Strategen

Die letzte Begegnung mit der SV Josko Ried ist Trainer Oscar Garcia sicher in bleibender Erinnerung geblieben, denn gegen die Innviertler mussten unsere Salzburger die einzige Niederlage in der Frühjahrssaison hinnehmen.

Die Rieder – zumeist sehr defensiv eingestellt – sind für ihre solide Hintermannschaft bekannt. Berühmt-berüchtig ist aber auch Trainer-Fuchs Paul Gludovatz, der mit seinem strategischen Gespür oft für Überraschungen sorgt. Aber auch Oscar Garcia ließ sich zuletzt nicht leicht in die Karten schauen und änderte im letzten Meisterschaftsspiel gegen die Admira gar sein bewährtes 4-4-2-System mit Raute im Mittelfeld auf die noch offensiver ausgerichtete 4-3-3-Formation. Wir dürfen also gespannt sein, was sich die beiden Strategen für das kommende Duell überlegt haben. Von einer Revanche will unser Trainer allerdings dennoch nichts wissen.

Oscar Garcia:

Das Wort Revanche ist für mich ein eher hässliches Wort, vor allem im Sport. Aber auf der anderen Seite haben wir uns natürlich vorgenommen, dieses Spiel gegen Ried zu gewinnen und drei Punkte zu machen. Jeder Gegner – nicht nur Ried – kann uns gefährlich werden. Wir haben noch sechs Finalspiele und hoffentlich noch zwei Spiele mehr im Cup. Wir sehen jedes Spiel als ein Finale und denken nicht schon an das übernächste oder an das Ende der Saison.

 

Talent mit Allrounder-Qualitäten

Im vergangenen Herbst kam der großgewachsene Brasilianer Bernardo als Trainingsgast von RB Brasil nach Salzburg und wurde in der Wintertransfer-Periode eigentlich als Innenverteidiger geholt. Trainer Oscar Garcia hatte aber andere Pläne mit ihm, denn aufgrund seiner sehr guten Trainingsleistungen stellte sich bald heraus, dass in dem jungen Talent ein echter Allrounder steckt. Bernardo kam im Frühjahr schon des Öfteren zum Einsatz. Zwar noch nicht mit der notwendigen Konstanz, aber doch mit einer gewissen immer wieder aufblitzenden Brillanz hat er unseren Trainer von seinen Qualitäten bereits überzeugt.

Bernardo, über seine neue Rolle:

Die Position des defensiven zentralen Mittelfeldspielers ist noch neu für mich, aber ich denke, dass ich auf einem guten Weg bin. Ich habe ohnehin nicht wirklich eine Lieblingsposition, ich möchte einfach nur spielen, egal, wo der Trainer mich aufstellt.

Bernardo jr., dessen Vater Bernardo Fernandes da Silva in den frühen 1990er-Jahren bei Bayern München gespielt hat, konnte seinem Sohn eine paar wertvolle Tipps für das Leben in Europa mitgeben:

Klar habe ich von meinem Vater viele Tipps bekommen, aber hauptsächlich natürlich in sportlicher Hinsicht. Ich bin jetzt vier Monate in Salzburg und habe mich schon sehr gut eingelebt, bin angekommen und fühle mich sehr wohl. Ich habe auch schon etliche Freunde hier, vor allem da es einige Portugiesisch und Spanisch sprechende Spieler gibt. Das erleichtert mir natürlich die Kommunikation. Was hier anders und ungewohnt ist, ist das Wetter. Ich kannte den Winter und den Schnee so nicht. Und auch das Essen ist ein bisschen anders.

 

SPIELER-VERGLEICH: Duje Caleta-Car vs. Thomas Reifeltshammer

Quelle: Bundesliga.at

WAS MAN SONST NOCH WISSEN SOLLTE

  • Der FC Red Bull Salzburg ist im Jahr 2016 daheim bisher noch ohne Punkteverlust und hat – erstmals in der Bundesliga – die letzten sechs Heimspiele gewonnen (Torverhältnis 19:3).
  • Gegen Ried sind die Roten Bullen zu Hause seit dem Einstieg von Red Bull noch ungeschlagen (15 Siege, sechs Remis).
  • Defensive als Trumpf: Der FC Red Bull Salzburg kassierte in den letzten 20 Spielen nie mehr als ein Gegentor – erstmals in der Bundesliga.
  • Die bisherigen sechs Saisontreffer gegen die SV Josko Ried erzielten die Salzburger alle vor der Pause. Gegen jedes andere Team gelang der Truppe von Oscar Garcia auch nach der Pause ein Tor.
  • Jonatan Soriano hat für den FC Red Bull Salzburg bisher 111 Treffer erzielt. Von den aktiven Spielern liegt nur noch Roman Wallner (112) vor dem Spanier.
     

PERSONALSITUATION

Nicht einsatzbereit sind Christoph Leitgeb, Reinhold Yabo (beide Knie) und Asger Sörensen (Fußoperation).

Konrad Laimer kann nach seiner Adduktorenverletzung noch nicht eingesetzt werden.

Die letzten Bundesliga-Spiele gegen SV Josko Ried

13.02.2016     SV Ried – Red Bull Salzburg 1:0 (0:0)
24.10.2015     Red Bull Salzburg – SV Ried 2:1 (2:1)
11.08.2015     SV Ried – Red Bull Salzburg 1:4 (0:4)
25.04.2015     Red Bull Salzburg – SV Ried 2:1 (2:0)
22.02.2015     SV Ried – Red Bull Salzburg 2:2 (0:1)
18.10.2014     Red Bull Salzburg – SV Ried 4:2 (2:1)
02.08.2014     SV Ried – Red Bull Salzburg 0:2 (0:0)

 

Gemeinsam meistern wir´s!

TICKETINFOS ZUM 3ER-PACKAGE

Du willst das tipico Bundesliga-Finale hautnah erleben und die letzten drei Heimspiele der Roten Bullen zum Vorteilspreis genießen? Dann hol dir jetzt unser 3er-Package!

SAMSTAG, 16.04.2016 – 16:00 UHR: FC RED BULL SALZBURG VS. SV RIED
SAMSTAG, 07.05.2016 – 18:30 UHR: FC RED BULL SALZBURG VS. SK STURM GRAZ
SONNTAG, 15.05.2016 – TBD: FC RED BULL SALZBURG VS. RZ PELLETS WAC


INFORMATIONEN ZUM VERKAUF

Das 3er-Package ist sowohl im Online Ticket-Shop als auch im Ticketing & Service Center (OST-Seite der Red Bull Arena Salzburg) erhältlich.