17:1-Kantersieg des FC Red Bull Salzburg gegen die Finalisten der Stierwoscha Trophy

Mit dem Ende der ersten Trainingswoche in der Länderspielpause stand für die Roten Bullen noch ein ganz besonderes Testspiel auf dem Programm.

Das Team von Trainer Peter Zeidler traf heute vor knapp 1.000 Zuschauern in der Red Bull Arena auf den Wolfsrudel F.C. bzw. die Wild Boys 90, die beiden Finalisten der diesjährigen Stierwoscha Trophy, und siegte dabei mit 17:1 (11:0).

Die TREFFER erzielten Soriano (5), Hwang (4), Mukhtar (2), Schlager (2), Yabo, Prevljak, Minamino; Lechner (Eigentor) und Scherrer.
 
Für die Roten Bullen stand bei diesem Aufeinandertreffen mit den beiden Finalisten dieses von Raiffeisen Salzburg unterstützten Turniers für Hobbymannschaften, die jeweils 45 Minuten eine Mannschaft stellten, in erster Linie Spaß am Fußball und vor allem am Toreschießen auf dem Plan. Trainer Peter Zeidler: „Für uns war das eine gelungene Trainingseinheit in Matchtrikots. Das Gefühl, Tore zu erzielen, ist immer schön und wir konnten das heute ein wenig genießen.”

MatchBERICHT

1. HALBZEIT

Die Spannung und Vorfreude auf das herausfordernde Testspiel gegen die Roten Bullen sind den beiden Hobbymannschaften Wolfsrudel F.C. und Wild Boys 90 ins Gesicht geschrieben.

Zu Beginn treten die Wölfe an. Ein sichtlich bemühtes und topmotiviertes Team, welches die ersten Zweikämpfe gewinnt und unsere Jungs zum Schwitzen bringt.

Erste Chance für den FC Red Bull Salzburg durch eine Flanke von Minamino, welche unglücklich ins eigene Tor von Wolfrudel F.C. abgefälscht wird. Es steht somit 1:0 für unsere Profimannschaft.

Ganz dem Spielstil der Roten Bullen entsprechend, stehen die Wölfe hoch und drücken weiterhin. Wolfsrudel F.C. lässt sich von der frühen Führung aber nicht beeindrucken.

Es dauert bis zur 14. Minute, bis die Salzburger auf Touren kommen und unser Kapitän Jonny Soriano das 2:0 erzielt.

Keine 3 Minuten später erzielt Jonatan Soriano durch einen unglücklich gegebenen Foul-Elfmeter bereits das 3:0.

Mit dieser Führung im Rücken kommt die Spielfreude des FC Red Bull Salzburg gegen sehr bemühte Wölfe so richtig zur Geltung, und die individuelle Klasse der einzelnen Spieler setzt sich mehr und mehr durch.

In der 19. Minute fällt das 4:0 durch Hany Mukhtar, 20. Minute: Tor Nummer 3 von Jonny Soriano zum Spielstand von 5:0.

Fünf Minuten später auch schon das 6:0, und kaum ist dieser Anstoß gespielt, steht es in der 26. Minute durch den Kapitän des FC Red Bull Salzburg auch schon 7:0.

Die Fans des Wolfsrudel F.C. geben nicht auf und feuern ihre Mannschaft dennoch weiterhin lautstark an. Die fröhlich-heitere Atmosphäre eines Freundschaftsspieles ist deutlich zu spüren!

Neuer Spielstand in der 28. Minute durch unseren jüngsten Neuzugang mit der Nr. 23, Hany Mukhtar, und es steht 8:0.

Jetzt nimmt das Spiel eine Eigendynamik an. Die Wölfe werden während ihrer Pässe und Kombinationen kontinuierlich stark unterbrochen und es kommt zu keinem Spielfluss mehr innerhalb der Mannschaft.

Die nächste schöne Kombination mit blitzsauberem Abschluss folgt von unserer Nr. 7 Ray Yabo und führt zum 9:0.

Spielminute 34: Tor von unserem Youngster mit der Nr. 46, Smail Prevljak, zum 10:0.

Auch unser japanisches Stürmertalent Takumi Minamino verewigt sich in der Torschützenliste des heutigen Abends und schließt in der 36. Minute zum 11:0 ab.


Mit dem Stand von 11:0 für die Roten Bullen geht es in die Halbzeitpause.


Dennoch werden die Wölfe nach den ersten 45 Minuten vom Publikum wie Sieger vom Platz verabschiedet. Eine beherzte und kämpferische Leistung muss auch gebührend gelobt werden!

Die zweite Halbzeit – der große Auftritt für die Finalisten der heurigen Stierwoscha Trophy 2015 steht bevor.

2. HALBZEIT

Die Wild Boys 90 sind defensiver eingestellt und beginnen ihre 45 Minuten äußerst koordiniert. Ein erstes Abtasten des Gegners ist notwendig, denn die Salzburger mischen ihre Startaufstellung ordentlich durch. Nur vier Spieler bleiben in der Formation: Soriano, Miranda, Brandner und Stankovic.

In der 49. Spielminute erzielt Hee Chan Hwang dann das 12:0.

Die hervorragende Defensive der Wild Boys 90 wird erst in der 56. Minute erneut von Hee Chan Hwang durchbrochen. Neuer Spielstand: 13:0. Da folgt auch schon der Triple-Pack von Nr. 36 mit dem 14:0.

Die Wild Boys versuchen, mit ihren Kräften hauszuhalten...

Minute 71: Es kommt zum 15:0 durch Xaver Schlager.
2 Minuten später trifft Schlager erneut zum 16:0.

In der 84. Minute kommt es zu einem schnellen Konter der Wild Boys 90, was die Fans zum Jubeln bringt. Die Wild Boys 90 erzielen in den letzten Minuten des Matches das sensationelle 1:16 durch Stefan Scherrer.

Abschließend fällt dann noch ein letzter Treffer der Profis in Minute 90.
Hee Chan Hwang schießt die Roten Bullen zum Endstand von 17:1.

Das Team Wild Boys 90 wird gefeiert und besungen, denn diese Hobbymannschaft schafft das Novum, als erste Mannschaft in der Geschichte der Stierwoscha Trophy ein Tor im exklusiven Testspiel gegen die Roten Bullen zu schießen.

Zwei freie Tage mit Hausaufgaben

Am Wochenende stehen für die Roten Bullen zwei Tage ohne Mannschaftstraining auf dem Plan. Ganz ohne „Hausaufgaben sind die Spieler aber trotzdem nicht, es ist eine Laufeinheit zu absolvieren ehe am Montag die Vorbereitung auf das Salzburger Derby gegen den SV Grödig (Samstag, 12. September, 18:30 Uhr in der Red Bull Arena) beginnt.