Das Gruselkabinett ging in die dritte Runde

Schaurige Gestalten und dunkle Kreaturen gaben der Red Bull Arena Am 31. Oktober 2015 ein neues GesichT.

Am Samstagabend war es gespenstisch leer in der Red Bull Arena. Nur durch vereinzelte, kurz aufflackernde Lichter war der Weg zu erkennen – begleitet von unheimlicher Musik, die bei den Besuchern durch Mark und Bein ging.

Auch wenn es bereits die dritte Auflage der heißbegehrten Halloween-Führung war, so hatten die knapp 230 Besucher ihr Stadion noch nie gesehen und erlebt.

Das grelle Scheinwerferlicht wich den Friedhofskerzen, Rauch und Nebel bedeckten die Arena, Flammenwerfer zierten das Areal und anstelle der FC Red Bull Salzburg-Spieler tummelte sich eine Vielzahl von gruseligen Gestalten entlang der Tour-Route, aber auch der berühmte Motorsägen-Clown trieb sein Unwesen.

Ebenfalls schaurig präsentierte sich der Pressekonferenzraum, wo den zahlreichen Fans bei einem Gruselvideo inklusive Furcht einflößender Begleiterscheinungen angst und bange wurde.

Nicht nur im Innenleben des Stadions war eine gespenstische Stimmung, sondern ebenso auf dem Spielfeld, wo die Besucher, umhüllt von Rauschschwaden und Laserlicht, nach vielen schreckhaften Ereignissen noch einmal richtig zum Staunen gebracht wurden.

Ganz ohne Kicker ging es dann aber doch nicht: Smail Prevljak und David Atanga schrieben in der Heimkabine fleißig Autogramme und bewunderten im Anschluss die vielen verschiedenen, wirklich kreativen Stationen.

Neben diversen Workshops wie Kürbisschnitzen, Kunstwunden-Schminken und Gruselbowle wurden unheimlich leckere Snacks serviert.

Ein ganz besonderes Highlight an diesem Abend war jedoch die Red Bull Arena selbst, die sich als Gruselkabinett mit Licht- & Pyrotechnikeffekten präsentierte.

WIR HOFFEN dieser Abend bleibt euch in schauriger ERINNERUNG!