Vorzeitige Vertragsverlängerung bis 2019

Kurz vor Weihnachten haben wir uns noch schnell mal selbst einen Wunsch ans Christkindl erfüllt. Nach Alexander Walke Hat Mit Andi Ulmer ein weiterer Schlüsselspieler Vorzeitig beim FC Red Bull Salzburg Verlängert: Der 31-jährige Oberösterreicher unterschreibt einen neuen Vertrag bis 30. Juni 2019.

Andreas Ulmer ist bereits seit Jänner 2009 beim Klub und mittlerweile mit 294 Pflichtspieleinsätzen Rekordspieler der Salzburger. Weiters kann der Linksverteidiger mit den Roten Bullen auf eine in Österreich außergewöhnliche Erfolgsbilanz von sechs Meistertiteln und vier Cupsiegen verweisen.

Für Christoph Freund, den Sportlichen Leiter, ist damit eine sehr wichtige Personalfrage beantwortet:

Andi ist ein absoluter Musterprofi und ein Vorbild, nicht nur für unsere vielen jungen Spieler. Es ist auch kein Zufall, dass er unser Rekordspieler ist, und wir sind froh und stolz, dass wir ihn auch weiterhin beim FC Red Bull Salzburg haben.

Andreas Ulmer meint zu seiner Vertragsverlängerung:

Ich bin schon sehr lange beim Klub und habe hier nach wie vor die besten Möglichkeiten, um mich immer wieder weiterzuentwickeln. Wir spielen national und international regelmäßig und auf hohem Level mit, was jedes Mal eine große Herausforderung für mich ist. Deshalb freue ich mich, dass der Klub weiter auf mich baut und wir den Vertrag frühzeitig verlängert haben.

Best-of...Andi - 18 Bilder

Vorzeigeprofi und RekoRdSpieler

Bei Andreas Ulmer gehen uns regelmäßig die Attribute und Superlative aus. In seiner bisherigen Zeit bei den Roten Bullen sicherte sich der Defensivspieler nicht nur 10 Titel (6x Meister und 4x Cup), sondern führt mittlerweile mit 294 Pflichtspieleinsätzen auch das Ranking der aktiven Kicker beim FC Red Bull Salzburg an. Neben 25.418 Spielminuten verbuchte der Linksverteidiger 45 Assists und trug sich 10 Mal selbst in die Torschützenliste ein. Zudem zählt der gebürtige Oberösterreicher zu den fairsten Spielern der Liga, sah erst 24 Mal eine Gelbe Karte.

Unlängst wollten wir im „Herbstgespräch“ mit Andreas Ulmer und Christoph Leitgeb von seinem langjährigen Teamkollegen wissen, ob es denn nicht doch auch irgendeinen Makel an Andi gäbe, von dem wir wissen sollten. Seine Antwort darauf war wenig überraschend …

Andi ist immer der Erste beim Training und muss nie auch nur einen Cent in die Mannschaftskassa zahlen! Das ist schon echt ärgerlich ;-)!

Einen schwarzen Fleck gibt es aber tatsächlich auf der sonst blütenweißen Weste von unserem Vorzeigeprofi – auch wenn das durchaus ironisch zu verstehen ist: In seiner achtjährigen Dienstzeit als Linksverteidiger bei den Roten Bullen wurde er nur ein einziges Mal vom Platz gestellt.

Auch Trainer Oscar Garcia weiß die Qualitäten seines zuverlässigen linken Verteidigers sehr zu schätzen und zeigte auch auf, dass wichtige Schlüsselspieler wie Andreas Ulmer und Alexander Walke keine Selbstverständlichkeit in einer Mannschaft sind:


Ein Verein braucht auch erfahrene Spieler, denn sie sind sehr wichtig für so eine junge Mannschaft. Dabei muss man aber sehr selektiv vorgehen, denn sie müssen ein Vorbild für unsere jungen Spieler sein. Andi ist das perfekte Beispiel dafür und aus meiner Sicht ein absoluter Profi. Er ist immer der Erste in Taxham, ist jedes Mal perfekt vorbereitet und gibt bei jedem Training immer 100 Prozent. Daher ist es auch kein Zufall, dass er beinahe in jedem Spiel eingesetzt wurde und für uns so ein wichtiger Spieler ist. Ich freue mich für ihn und den Verein, dass es zur Verlängerung gekommen ist.

Wir freueN uns ebenfalls sehr und wünschen Andi für seine weitere Zeit bei den Roten Bullen alles Gute!