300 Ulmer-Einsätze für die Roten Bullen | Trikotverkauf für Wings for Life

Im letzten Match vor der Länderspielpause ist Austria Wien der Gegner des FC Red Bull Salzburg. Das Spiel findet HEUTE am  Sonntag, den 19. März 2017, um 16:30 Uhr in der Red Bull Arena statt. Geleitet wird der Schlager der 26. Runde der Tipico Bundesliga von Schiedsrichter Manuel Schüttengruber.  

Nach acht Siegen in Serie mussten sich die Salzburger zuletzt bei Flyeralarm Admira mit einem 1:1 begnügen. Kein Beinbruch für Ulmer, Walke und Co., die ja seit nunmehr neun Partien weiterhin ungeschlagen sind. Mit der Wiener Austria haben sich die Roten Bullen immer wieder packende Duelle auf Topniveau geliefert, daher ist die Vorfreude auf das bevorstehende Schlagerspiel umso größer.   

Pressekonferenz vor FK Austria Wien

Auge in Auge mit dem Titelkonkurrenten

Der FC Red Bull Salzburg ist gegen den FK Austria Wien seit neun Spielen unbesiegt (6 Siege, 3 Remis). Die jüngsten vier Duelle haben die Salzburger allesamt gewonnen. Den letzten Erfolg über die Salzburger feierten die Wiener am 21. September 2014 auswärts in der Red Bull Arena mit 3:2. Bei diesem Duell treffen also das punktebeste (Red Bull Salzburg 13 Punkte) und das zweitbeste Frühjahrsteam (Austria Wien 10 Punkte) aufeinander. Die ersten beiden Spiele der Meisterschaft endeten mit zwei Salzburger Siegen (4:1, 3:1). Der FC Red Bull Salzburg kassierte nur 18 Gegentore in den ersten 25 Spielen dieser Saison der Tipico Bundesliga – so wenige wie seit 2006/07 (14) nicht mehr.

Oscar Garcia:

Die Austria hat vorn drei schnelle Spieler, die sehr gefährlich sind. Sie haben insgesamt eine gute Mannschaft, um Konter zu spielen und sind in Topform. Ich denke, dass es ein schönes Spiel für die Zuschauer wird.

Zudem mussten unsere Jungs in den vergangenen 25 Heimspielen nie mehr als ein Gegentor hinnehmen. Außerdem traf die Mannschaft von Trainer Oscar Garcia in dieser Saison bereits 13-mal nach Standards, nur die Wiener häufiger (22-mal).

Andreas Ulmer:

Es wird ein schwieriges Spiel, weil Austria Wien eine sehr gute Mannschaft ist. Sie können gut umschalten und haben im Angriff extrem viel Geschwindigkeit. Deshalb müssen wir vor allem in der Defensive aufmerksam sein und ein sehr, sehr gutes Spiel machen, wenn wir drei Punkte holen wollen.

Jungbullen zeigen´s vor

Am vergangenen Freitag trafen drei unserer Nachwuchsmannschaften in der ÖFB-Jugendliga auf die Altersgenossen von der Wiener Austria. Dabei deklassierte unsere U15 den aktuellen Tabellenführer in der U15-Meisterschaft, FK Austria Wien, klar mit 5:0. Die U16 drehte die Partie gegen die Violetten nach einem 0:2-Rückstand und gewann völlig verdient mit 3:2. Den Jungbullen der U18 gelang in der Nachspielzeit der Ausgleich zum 1:1. Somit holten unsere Nachwuchsmannschaften in der Meisterschaft sieben von neun möglichen Punkten.

Gute Vorzeichen

Zu Beginn der Saison betonte Oscar Garcia immer wieder, dass er erst zehn Runden vor dem Meisterschaftsende einen Blick auf die Tabelle wagen wird. Kurz vor dem letzten Meisterschaftsviertel angekommen, dürfte ihn die derzeitige Tabellensituation doch sehr positiv stimmen. Die Formkurve ging im Vergleich zum Saisonbeginn konstant und stetig nach oben, und unsere Mannschaft holte in den letzten 25 Meisterschaftsrunden bereits 53 Punkte. Mit dieser Punkteausbeute nach 25 Spielen wurde in der 3-Punkte-Ära jedes Team anschließend Meister der Tipico Bundesliga. Dass die Wiener, aktuell am dritten Tabellenplatz, trotzdem zum härtesten Konkurrenten um den Meistertitel werden könnten, liegt daran, dass der FK Austria Wien in der bisherigen Saison immer sehr gute Leistungen gezeigt hat. In der bisherigen Saison erzielten die Violetten gar so viele Tore, wie sonst nur der FC Red Bull Salzburg in den Saisonen 2006/07 und 2013/14. Eines ist jedenfalls schon lange klar: Die Meisterschaft wird so spannend wie schon lange nicht mehr.

Oscar Garcia:

Wir müssen das ganze Match über konzentriert und aufmerksam sein und schauen, dass wir im Spielaufbau so wenige Ballverluste wie möglich haben. Unser Ziel ist es, viele Torchancen zu kreieren.

Andi Ulmer im Club der 300er

Andreas Ulmer hat am vergangenen Samstag im Auswärtsspiel bei der Admira sein 300. Pflichtspiel für die Roten Bullen absolviert. Noch unglaublicher wird die Zahl, wenn man diese auf die absolvierten Einsatzzeiten hochrechnet, denn mit über 25.880 Spielminuten ist er der am längsten eingesetzte aktive Spieler beim FC Red Bull Salzburg. Auch wenn er selbst nicht zu den Spielern gehört, die darum ein großes Getöse machen, wollen wir unseren Routinier zu seinem außergewöhnlichen Pflichtspiel-Jubiläum ausgiebig feiern und haben uns dafür natürlich auch etwas ganz Besonderes einfallen lassen.

Unser Jubilar auf die Frage, welches seine schönsten und schwersten Momente mit dem FC Red Bull Salzburg bisher waren:

Bisher gab es für mich viele bemerkenswerte Spiele bei Red Bull Salzburg. Das schönste Spiel bisher war der Auswärtssieg bei Ajax Amsterdam. Und das bitterste, an das ich mich nicht gerne erinnere, war wohl die Niederlage gegen Dinamo Zagreb zu Beginn dieser Saison.

Personalsituation

Nicht einsatzbereit sind Asger Sörensen (Wadenverletzung) und Samuel Tetteh (Knieoperation).  

DIE LETZTEN BUNDESLIGA-SPIELE GEGEN AUSTRIA WIEN

30.11.2016 FK Austria Wien – Red Bull Salzburg 1:3 (0:0)
18.09.2016 Red Bull Salzburg – FK Austria Wien 4:1 (1:0)
01.05.2016 FK Austria Wien – Red Bull Salzburg 0:2 (0:1)
28.02.2016 Red Bull Salzburg – FK Austria Wien 4:1 (3:1)
07.11.2015 FK Austria Wien – Red Bull Salzburg 1:1 (0:1)
23.08.2015 Red Bull Salzburg – FK Austria Wien 2:2 (1:1)
31.05.2015 FK Austria Wien – Red Bull Salzburg 1:1 (0:0)
04.04.2015 Red Bull Salzburg – FK Austria Wien 3:1 (2:1)
06.12.2014 FK Austria Wien – Red Bull Salzburg 2:4 (2:0)
21.09.2014 Red Bull Salzburg – FK Austria Wien 2:3 (1:2)

Charity Day in der Red Bull Arena

Beim Schlagerspiel der Roten Bullen gegen die Wiener Veilchen findet in der Red Bull Arena auch wieder der Charity Day statt.

Dabei wurden vom FC Red Bull Salzburg rund 1.000 Vertreter diverser karitativer und gemeinnütziger Organisationen zum Spiel eingeladen, mit denen der Klub während des Jahres in Kontakt steht und verschiedene Projekte umsetzt. Als kleines Dankeschön werden am Sonntag unter anderem Mitarbeiter vom SOS Kinderdorf Seekirchen, der Caritas Salzburg, von Pro Juventute, Rettet das Kind Salzburg, vom Ronald McDonald Haus Salzburg und der Salzburger Wärmestube Gäste beim Spiel sein.

Bullen-Trikots für Wings for Life

Einen weiteren wichtigen Programmpunkt beim Charity Day bildet die Zusammenarbeit mit der Wings for Life-Stiftung.

Andreas Ulmer, seit vielen Jahren bereits Botschafter für die Stiftung, wird bei diesem Spiel mit dem Wings for Life-Schriftzug auf seinem Matchtrikot einlaufen. Die Zuschauer leisten ebenfalls ihren Beitrag, denn pro Besucher geht ein Euro an die Stiftung, die sich mit der Rückenmarksforschung beschäftigt.

Als besonderes Highlight gibt es auch noch einen ganz speziellen Trikot-Verkauf. Ab einer Stunde vor Anpfiff dieses Bundesliga-Schlagers – also ab 15:30 Uhr – ist im Bullshop (OST-Seite) ein Original Heim- bzw. Auswärtstrikot von jedem Spieler der Roten Bullen inklusive Unterschrift zu haben (à Euro 99,–). Nur wer schnell ist, hat da eine Chance!

Der gesamte Erlös aus diesem exklusiven Trikot-Verkauf geht an die Wings for Life-Stiftung.

Wolfgang Illek, Partnerships & Event Manager bei Wings for Life, freut sich über die Zusammenarbeit:

Der FC Red Bull Salzburg ist für Wings for Life seit vielen Jahren ein starker Partner. Dank der gegenseitigen Wertschätzung und jeder Spende, die beim Spiel gesammelt wird, kann die Rückenmarksforschung weiter vorangetrieben werden.

Weitere Infos unter http://www.wingsforlife.com