SK Vorwärts Steyr – FC Red Bull Salzburg 1:3 (0:0) Tore: Lainer (61., FE), Bernardo (78.), Minamino (92.) bzw. Gotthartsleitner (93.)

Nach dem UEFA Champions League-Qualifikationsspiel am vergangenen Dienstag ging es für unsere Mannschaft heute gleich weiter mit dem ÖFB Samsung Cup-Auftakt beim Regionalligisten SK Vorwärts Steyr, bei dem insgesamt 3.700 Fans zu Gast waren.

AuFstellungEN 

FC Red Bull Salzburg: Stankovic – Lainer, Upamecano, Caleta-Car, Stangl – Samassekou (90. Berisha), Bernardo, Rzatkowski – Minamino, Gulbrandsen (71. Hwang), Reyna (81. Lazaro)

SK Vorwärts Steyr: Grossalber – Halbertschlager, P. Bader, Wimmer, Staudecker – Himmelfreundpointner (83. C. Bader), Reisinger, Sulejmanovic, Martinovic (54. Gulajev), Hebesberger (73. Gotthartsleitner) – Efendioglu

GELBE KARTEN

SK Vorwärts Steyr: Martinovic (53./Schwalbe), Philipp Bader (60./Handspiel)

SKV vs. RBS - 12 Bilder

Andreas Kollegger

DIE MATCH-ANALYSE

Die von Oscar Garcia im Vergleich zum Liepaja-Spiel auf zehn Positionen veränderte Mannschaft ging zu Beginn ein hohes Tempo und spielte sich bereits in den Anfangsminuten mehrere Torchancen heraus - einzig die Tore fehlten. Die größten Chancen vergab Reyna, der zuerst nach einem hervorragenden Zusammenspiel mit Samassekou die Kugel knapp nicht an Schlussmann Grossalber vorbei brachte und wenig später von der Strafraumgrenze zu unpräzise abschloss.

In der Folge stellten sich die Hausherren besser auf die Offensivpower unserer Mannschaft ein und machten hinten weitestgehend dicht. Trotzdem ließen die Salzburger den Gegner aber kaum am Geschehen teilhaben und blieben gefährlich. Vor der Pause fanden Rzatkowski (34.), Lainer (39.) und Minamino (42.) weitere hochkarätige Möglichkeiten vor, schafften es aber ebenfalls nicht, die optische Überlegenheit in Zählbares umzuwandeln. Somit ging es torlos in die Kabinen.

Nach Wiederanpfiff gaben unsere Jungs gleich wieder Vollgas und kamen in Person von Minamino zur nächsten Einschussmöglichkeit (47.), die abermals der starke Steyr-Torhüter zu vereiteln wusste. In der 61. Minute musste der heimische Goalie schließlich doch hinter sich greifen. Nach einem Handspiel von P. Bader im Strafraum übernahm der heutige Kapitän Lainer die Verantwortung und versenkte die Kugel zum erlösenden 1:0 im Tor.

Nun boten sich unserer Mannschaft mehr Räume, die sie in Minute 78 zur Vorentscheidung nutzte. Reyna legte an der Strafraumgrenze quer für Bernardo, der den schnellen Angriff perfekt zum 2:0 abschloss.

Gegen Ende der Partie überschlugen sich die Ereignisse. Zuerst durfte auch Minamino über ein Tor jubeln (92.), ehe im Gegenzug Gotthartsleitner den Ehrentreffer für die Hausherren erzielen konnte (93.).

Danach war Schluss und der Aufstieg in die zweite Runde besiegelt!

Jubelszene nach dem verwandelten Elfmeter

Statements

Oscar Garcia

Im Cup muss man ausschließlich gewinnen und das haben wir. Es war klar, dass es schwierig wird, wenn man nicht gleich in der ersten Halbzeit Treffer erzielt. In der zweiten Hälfte haben die Jungs an Selbstvertrauen gewonnen und die wichtigen Tore gemacht. Wir sind mit dem Ergebnis zufrieden.“

ÖFB Samsung Cup: SK Vorwärts Steyr vs. FC Red Bull Salzburg

WAS MAN SONST NOCH WISSEN SOLLTE

  • Stefan Stangl, Marc Rzatkowski und Fredrik Gulbrandsen kamen heute zu ihrem ersten Pflichtspieleinsatz für die Roten Bullen.
  • Unser etatmäßiger Rechtsverteidiger Stefan Lainer bekleidete am heutigen Abend die Funktion unseres Kapitäns.
  • Dies ist der 19. Cupsieg der Roten Bullen in Folge.
  • Nicht mit dabei waren Reinhold Yabo und Smail Prevljak (beide Knie) sowie Asger Sörensen, der sich einen Mittelhandbruch zugezogen hat und rund drei Wochen ausfallen wird.
  • Neuzugang Wanderson ist bislang noch nicht spielberechtigt.
  • Unsere Jungs liefen heute erstmals in einem Pflichtspiel im neuen Nike Auswärtsjersey der Saison 2016/17 ein. Aktuell im Bullshop und online unter http://fcrbs.club/MotivationZumAnziehen erhältlich.