FC Red Bull Salzburg trifft im Ernst-Happel-Stadion auf FK Austria Wien

In dieser englischen Woche geht es für den FC Red Bull Salzburg Morgen am Mittwoch, deM 30. November 2016, ins Wiener Ernst-Happel-Stadion, wo ab 20:30 Uhr das Duell zweier Europa League-Starter auf dem Plan steht. Schiedsrichter des Spiels der Salzburger beim FK Austria Wien ist Robert Schörgenhofer, der bereits elf Aufeinandertreffen dieser beiden Mannschaften geleitet hat.

Der FC Red Bull Salzburg ist gegen den FK Austria Wien seit zehn Pflichtspielen ungeschlagen (sechs Siege, vier Remis). Zudem sind die Roten Bullen seit vier Auswärtsduellen bei den Wienern ohne Niederlage (zwei Siege, zwei Remis). Aber die Veilchen haben sich mit dem Sieg über den Wolfsberger AC in der Tabelle nach oben gearbeitet und liegen nun mit drei Punkten Vorsprung auf Platz drei. Die Wiener empfangen uns im Ernst-Happel-Stadion daher mit breiter Brust. Im direkten Duell gegen die Austria können wir daher im Bestfall nur den Punktegleichstand wiederherstellen. Um den Anschluss an das Spitzenfeld nicht zu verlieren heißt es nun für Trainer Oscar Garcia und seine Mannschaft wieder: Feuern aus allen Rohren!

Pressekonferenz vor FK Austria Wien

Formstarker Gegner

Die Wiener Austria traf in dieser Saison als einziges Team in jedem Meisterschaftsspiel. Zudem konnte die Mannschaft von Thorsten Fink auch noch in den letzten sechs Spielen fünfmal ohne Gegentor bleiben. Für Trainer Oscar Garcia sind das genug Gründe, um den Gegner nicht auf die leichte Schulter zu nehmen:

Es ist immer schwierig, auswärts gegen die großen österreichischen Teams zu spielen. Die Austria und wir sind in einer ähnlichen Situation, beide Mannschaften spielen nahezu alle drei Tage. Aber das bedeutet auch, dass wir erfolgreiche Mannschaften sind, wir spielen in Europa. Wir haben beide heuer schon viele Spiele bestritten, d. h. es gelten am Mittwoch die gleichen Voraussetzungen für beide Klubs. Aber wir werden alles dafür geben, um ein gutes Spiel zu machen und die drei Punkte zu holen.

Das sieht auch Youngster Dayot Upamecano nicht anders:

Austria Wien ist ein sehr starker Klub. Sie haben vor allem in der Offensive gute, schnelle Spieler. Wir müssen uns sehr genau auf dieses Match vorbereiten, um dort gewinnen zu können. Keinesfalls werden wir Austria Wien unterschätzen.

Geballte Abwehr-Power

In puncto Zweikampfquote hatte unsere Mannschaft in letzter Zeit nicht immer die Nase vorne. In den meisten Spielen lagen wir sogar des Öfteren etwas unter 50 % – allerdings ist das auch ein wenig unserer Spielweise geschuldet. Paulo Miranda hingegen ist aktuell der zweikampfstärkste Spieler der Liga. Unser großgewachsenes, geballtes Muskelpaket hat in Summe 69,7 % seiner Zweikämpfe gewonnen und damit die bis dato beste Quote in der laufenden Meisterschaft. An der Seite des routinierten Brasilianers spielte des Öfteren wieder Top-Youngster Dayot Upamecano, der von Trainer Oscar Garcia auch gerne auf der Position des Sechsers aufgestellt wurde. Doch in der Innenverteidigung harmonieren die beiden im Zusammenspiel perfekt miteinander. In Salzburg hat sich der junge Franzose mittlerweile gut eingelebt:

Ich fühle mich mittlerweile sehr wohl hier in Salzburg, in der Stadt und in der Mannschaft. Meine Familie war jetzt ein Jahr hier und hat mich in dieser Zeit unterstützt. Jetzt ist sie nach Frankreich zurückgegangen, und ich bin bereit dafür, allein hier zu sein.

 

PERSONALSITUATION

Nach wie vor nicht einsatzbereit sind Smail Prevljak (Knie), Wanderson und Jonatan Soriano (beide Oberschenkelverletzung).

Die letzten Bundesliga-Spiele gegen FK AUSTRIA WIEN

18.09.2016 Red Bull Salzburg – FK Austria Wien 4:1 (1:0)
01.05.2016 FK Austria Wien – Red Bull Salzburg 0:2 (0:1)
28.02.2016 Red Bull Salzburg – FK Austria Wien 4:1 (3:1)
07.11.2015 FK Austria Wien – Red Bull Salzburg 1:1 (0:1)
23.08.2015 Red Bull Salzburg – FK Austria Wien 2:2 (1:1)
31.05.2015 FK Austria Wien – Red Bull Salzburg 1:1 (0:0)
04.04.2015 Red Bull Salzburg – FK Austria Wien 3:1 (2:1)
06.12.2014 FK Austria Wien – Red Bull Salzburg 2:4 (2:0)
21.09.2014 Red Bull Salzburg – FK Austria Wien 2:3 (1:2)