Das Neujahrsinterview mit unserem Trainer Oscar Garcia

Oscar Garcia ist nun seit einem Jahr Coach der Roten Bullen. Der Spanier blickt zurück auf ein ereignisreiches Jahr, spricht über Weihnachten und hat sich für 2017 einiges vorgenommen.

Interview

Wie fällt Ihr Resümee für das Jahr 2016 aus?

Ich bin stolz auf die Arbeit, die in diesem Jahr geleistet wurde. Wir sind in einem für den Verein schwierigen Moment gekommen, und mit der Hilfe der Betreuer und der Spieler und dank des Vertrauens der Vereinsführung konnten wir die Situation ändern und ein historisches Highlight erreichen, als uns als erster österreichischer Mannschaft das Triple-Double gelang.

Welche Entwicklung der Mannschaft macht Sie besonders glücklich?

Man muss sich nur die Entwicklung einiger einzelner Spieler anschauen, die letztes Jahr um diese Zeit beim FC Liefering spielten und die jetzt gegen Mannschaften wie Nizza oder Schalke auflaufen. Beim letzten Spiel standen sieben Spieler, die aus unserer Akademie kommen, in der Startformation. Wir sind sowohl auf die individuelle wie auch auf die kollektive Entwicklung sehr stolz. Wir versuchen jede Saison eine Mannschaft mit neuen Spielern aufzubauen, und das braucht Zeit, aber mit viel Arbeit und dem Willen der Spieler, hart zu arbeiten, verkürzt sich diese Zeit.

Worin muss sich das Team noch steigern, sich verbessern?

Es gibt immer Dinge, die man verbessern muss; das ist unsere Einstellung. Der Spieler oder Trainer, der meint, er kann alles oder muss nichts mehr verbessern, macht den ersten Schritt in Richtung Schlechterwerden.

International hat es für die Champions League leider wieder nicht gereicht. In der Europa League war nach der Gruppenphase Schluss. Wie fällt Ihr internationaler Rückblick aus?

In der Europa League arbeiteten wir uns ganz klar von unten nach oben, aber in beiden Wettbewerben trennte uns jeweils ein Tor davon, Geschichte zu schreiben. In der Champions League hätte sich der FC Red Bull Salzburg erstmals für den Wettbewerb qualifiziert – wir sind die Mannschaft, die am nächsten dran war –, und in der Europa League wären wir der erste Verein gewesen, der nach drei Niederlagen in den ersten drei Spielen in der Gruppenphase weitergekommen wäre.

Was sind Ihre Wünsche und Ziele für das Jahr 2017?

Immer besser zu werden, sowohl auf persön­licher als auch auf beruflicher Ebene, und meine Spieler immer weiterzuentwickeln, sowohl individuell als auch kollektiv. Und wir wollen natürlich auch 2017 Titel holen.

Das ganze Interview mit Oscar Garcia könnt ihr IM LETZTEN Heimspiel-Magazin DES JAHRES 2016 nachlesen!