24. Runde tipico Bundesliga | SK Rapid Wien vs. FC Red Bull Salzburg 0:1 (0:0); Tor: Berisha (71.) per Freistoß

Der FC Red Bull Salzburg gewinnt bei SK Rapid Wien mit 1:0 (0:0) und baut damit die Tabellenführung auf sechs Punkte aus. Den Treffer der Roten Bullen erzielt Valon Berisha (71.) per Freistoß.

AUFSTELLUNGEN

FC Red Bull Salzburg: Walke – Lainer, Miranda, Wisdom, Ulmer – Schlager, Laimer, Samassekou, Lazaro (70. Oberlin) – Berisha, Hwang (81. Radosevic)

SK Rapid Wien: Knoflach – Auer, Sonnleitner (76. Kvilitaia), M. Hofmann – Pavelic, Schwab, Dibon, Kuen (76. Schrammel) – Schaub, Traustason (38. Szanto) – Joelinton

GELBE KARTEN

Schlager (38./Foul) und Lazaro (57./Foul)

Andreas KolleggerAUSGANGSLAGE

AUSGANGSLAGE

Die Ausgangslage könnte eindeutiger nicht sein. Der FC Red Bull Salzburg hat die Tabellenführung mit Beginn der Frühjahrssaison zurückerobert und baut den Vorsprung zunehmend aus. Nach der Niederlage von Altach gestern gegen Sturm Graz wollen die Salzburger den Abstand auf den Zweitplatzierten auf 6 Zähler erhöhen.

Zudem konnten die Salzburger die letzten sieben Bundesliga-Spiele allesamt gewinnen und sind gegen Rapid seit fünf Duellen ungeschlagen. Unsere Jungs haben die ersten drei Spiele des Kalenderjahres gewonnen, während beim SK Rapid Wien lediglich zwei Remis (und eine Niederlage) zu Buche stehen.

Auch von der Tabellensituation her spricht heute einiges für die Roten Bullen. Trotzdem ist heute größte Vorsicht geboten, sind doch „angeschlagene Boxer“ sprichwörtlich die gefährlichsten. Will Rapid die Chance auf einen europäischen Startplatz in der nächsten Saison wahren, müssen sie punkten.

Jedenfalls wird es ein heißer Tanz im Allianz Stadion! Bis Freitag wurden schon 21.000 Tickets verkauft für das Spitzenspiel der Liga.

Nach dem Wechsel von „El Capitan“ Jonatan Soriano nach China trägt ab sofort Alexander Walke die Kapitänsbinde der Mozartstädter. Der 33-jährige Deutsche ist (mit kurzen Unterbrechungen) seit 2010 in Salzburg und hat 153 Pflichtspieleinsätze absolviert. Auch spielerisch hinterlässt der Wechsel von Jonatan Soriano eine Chance für die jungen Wilden, sich für weitere Einsätze zu empfehlen. So kommt es nicht von ungefähr, dass heute Xaver Schlager im Topspiel der Tipico Bundesliga seine Chance erhält.

PERSONALSITUATION

Wanderson, der bis zum 27. Februar aufgrund einer FIFA-Sperre nicht zum Einsatz gebracht werden konnte, ist ab sofort wieder spielberechtigt und sitzt heute auf der Bank. Auch Konrad Laimer, der aufgrund einer Gelbsperre in der letzten Runde gegen den SV Mattersburg fehlte, steht heute wieder in der Startelf.

TAKTIK

Trainer Oscar Garcia baut auf eine ähnliche Startelf wie im letzten Auswärtsspiel gegen SV Guntamatic Ried. Personell musste Ersatz für Jonatan Soriano gefunden werden. So setzt Oscar Garcia heute auf die Solo-Sturmspitze Hee Chan Hwang. Knapp dahinter soll Valon Berisha für offensive Akzente sorgen. Die Flügelzange bilden heute die Youngsters Valentino Lazaro links und Xaver Schlager rechts. Im defensiven Mittelfeld setzt der Trainer, wie gewohnt, auf Diadie Samassekou und Konrad Laimer. Die Vierer-Abwehrkette bleibt ident zum Ried-Spiel – bis auf Andre Wisdom, der für Duje Caleta-Car zum Einsatz kommt.

SK Rapid Wien vs. FC Red Bull Salzburg

MATCH-ANALYSE

Der FC Red Bull Salzburg hielt mittlerweile bei sieben Bundesliga- bzw. acht Pflichtspielsiegen in Folge. Diese Erfolgsserie ließ unsere Jungs hochmotiviert und auf Sieg spielend im Allianz Stadion durchstarten. Doch die Grün-Weißen, mit der lautstarken Unterstützung ihrer Fans, versteckten sich nicht und versuchten von Beginn an, den Spielfluss der Salzburger zu stören und selbst das Heft in die Hand zu nehmen.

INTENSIVER BEGINN UNSERER JUNGS

In den ersten Minuten hatten die Mozartstädter gleich zwei gute Möglichkeiten. Zuerst verpasste Xaver Schlager den Ball von Valon Berisha ganz knapp per Kopf. Danach kam es in Minute 3 zu einer aussichtsreichen Freistoß-Position für Valentino Lazaro, der zuvor von Pavelic am linken Strafraumeck gefoult wurde. Leider knallte der 20-jährige Nationalspieler das runde Leder direkt in die Mauer.

ERSTE MÖGLICHKEIT DER HAUSHERREN

In Minute 17 folgte dann der erste Torschuss von Rapid. Nach einer Ecke von Schaub auf den kurzen Pfosten und Verlängerung von Traustason ging der Ball am linken Pfosten vorbei. Kurz darauf kam es gleich zur nächsten guten Möglichkeit unserer Jungs! In Minute 21 fing Konrad Laimer ein Rapid-Zuspiel in der eigenen Hälfte gekonnt ab und startete einen Angriff über den rechten Flügel. Sein Zuspiel in den Strafraum auf Hee Chan Hwang misslang jedoch, und Goalie Knoflach schnappte sich das runde Leder.

KEIN PROBLEM FÜR DEN NEUEN SPIELFÜHRER

Rapid zeigte sich immer wieder offensiv präsent, doch im entscheidenden Moment war immer einer unserer Jungs dazwischen. Nach einer halben Stunde griff dann Pavelic erneut an. Er zog nach Zuspiel von Joelinton aus gut 15 Metern ab, doch Alexander Walke behielt einen kühlen Kopf und wehrte problemlos ab (31.). Knapp vor der Pause nahm sich dann Auer noch ein Herz und zog außerhalb des Strafraumes ab – Goalie Alexander Walke lenkte den Ball gekonnt über die Latte (44.). Nach einem starken Beginn der Salzburger übernahm Rapid zunehmend die Kontrolle über das Spiel. Zwingende Torchancen blieben jedoch aus – somit ging es mit 0:0 in die Pause

KÖRPERBETONT UND MUTIG IN DIE 2. HÄLFTE

Unverändert starteten beide Teams in die zweite Hälfte. In Minute 47 kam dann Joelinton am rechten Flügel wieder an den Ball und aus spitzem Winkel zum Abschluss. Alexander Walke ließ den Ball zwar im ersten Versuch kurz aus, hatte ihn aber im Nachfassen problemlos. Kurz darauf kam es zur Top-Chance für die Roten Bullen in Minute 54! Komplett gegen den Spielverlauf konterten die Salzburger Jungs. Xaver Schlager setzte Konrad Laimer in Szene, welcher dann brandgefährlich zur Einschussgelegenheit kam. Leider scheiterte der Aberseer dann ganz knapp im Abschluss an Knoflach.

RAPID WEITERHIN AM DRÜCKER

Unsere Jungs ließen Rapid viel zu viel Platz. Die Grün-Weißen machten das Spiel und griffen konstant an. So versuchte Schaub Pavelic gekonnt in Szene zu setzen (62.). Pavelic vermasselte jedoch die Chance für die Hütteldorfer und schoss weit übers Tor.

DER FÜHRUNGSTREFFER FÜR DIE SALZBURGER

Nach einem Foul von Hofmann an Schlager kam es zum Freistoß. Valon Berisha trat an und versenkte die Kugel unhaltbar im Kreuzeck (71.). Eine wunderschöne Aktion von Matchwinner Valon Berisha, die unseren Jungs die Führung im Allianz Stadion verschaffte! So konnte es weitergehen! Wenige Minuten später kam dann der neu eingewechselte Dimitri Oberlin zu seiner Chance und wollte nachlegen. Nach einem Zuspiel von Xaver Schlager entschloss sich der Schweizer, kurzerhand selbst abzuschließen und somit ging der Ball etwas überhastet übers Tor (75.).

KAMPFGEIST, SOLANGE DER ATEM REICHTE

Zum Doppelversuch von Schwab kam es dann noch in Minute 81. Zuerst traf der Mittelfeldspieler beim Abschluss aus der zweiten Reihe einen Salzburg-Defensiven, danach verzog er beim zweiten Versuch deutlich. Vor 23.200 Zuschauern im Allianz Stadion ließen sich beide Teams auch in den vier Minuten Nachspielzeit noch nicht lumpen, und so hatte in Minute 93 Dimitri Oberlin die Entscheidung am Fuß. Nach einem Solo-Konter über das halbe Spielfeld ließ der Schweizer aber diese Top-Chance aus und schoss das Leder leider übers Tor. Somit endete das Spitzenspiel der Tipico Bundesliga-Runde 24 mit einem hart erkämpften 1:0-Sieg unserer Jungs!

STATEMENTS

Oscar Garcia:

In der ersten Halbzeit war der Gegner besser, wir haben aber gut verteidigt. In der zweiten Hälfte haben wir dann besser gespielt, uns drei klare Torchancen herausgespielt und wenig vom Gegner zugelassen. Es war insgesamt eine starke Leistung meiner Jungs, denen ich dazu auch herzlich gratulieren darf.

Valon Berisha:

Ich freue mich über mein Tor heute, denn es war extrem wichtig! Rapid hat sich extrem stark vor der Heimkulisse präsentiert. Die drei Punkte für Salzburg haben wir heute schwer erkämpft, aber sie sind sehr wichtig für uns.

Alexander Walke:

Wir haben in der ersten Halbzeit nicht gut genug gespielt, sind zu wenig kompakt gestanden. Entscheidend ist, dass wir mit dem Zauber-Freistoß von Valon gepunktet haben und so sechs Punkte Vorsprung in der Tabelle haben.

Alle Stimmen gibt es zum Nachhören in unserem AUDIOPLAYER!

Vorschau

Bevor die Kampfmannschaft des FC Red Bull Salzburg am Samstag, den 11. März 2017, ab 18:30 Uhr gleich nochmals auswärts gegen FC Admira Wacker Mödling antritt, geht es für die Jungbullen im UEFA Youth League-Viertelfinale am Dienstag, den 07. März 2017, ab 16:00 Uhr heiß her im Duell gegen Atletico Madrid.

Eure lautstarke Unterstützung in der Red Bull Arena ist gefragt! DAUERKARTEN-Besitzer, Kinder & Jugendliche bis 18 Jahre, Begleitpersonen von Jugendlichen und Menschen mit Behinderung haben freien Eintritt an diesem Spieltag. Die Freikarten sind jedoch vorab für den Zutritt an der Abendkasse oder vorab im Ticketing & Service Center abzuholen. Vollpreis: EUR 10,–. Nähere Infos zur Partie findet ihr HIER.