FC Salzburg vs. Paris Saint-Germain 5:0 (3:0). Torschützen: Wolf (15.), Filip (31./34./61.), Mensah (73.); Rot: Luzayadio (36./Foul)

Die U19 des FC Salzburg sorgt in der UEFA Youth League weiterhin für Furore und eliminiert nach Manchester City im Play-off nun auch den französischen Topklub Paris Saint-Germain, steht demnach bereits im Viertelfinale. Dabei setzte sich die Mannschaft von Marco Rose vor über 3.000 Zusehern – darunter auch Oscar Garcia und ein Großteil der Profimannschaft – deutlich mit 5:0 (3:0) durch, begeisterte dabei erneut mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung und ausgezeichnetem Offensivfußball.

UEFA Youth League: FC Salzburg vs. Paris Saint Germain

DIE MATCH-ANALYSE

Von Beginn an entwickelte sich eine flotte Partie, in der die Franzosen bereits in der ersten Spielminute im Strafraum der Jungbullen auftauchten, doch Igor klärte abgebrüht. Kurz darauf der erste gefährliche Angriff der Hausherren. Mergim Berisha spitzelte einen perfekten Haidara-Querpass nur um Zentimeter an der langen Stange vorbei, ehe der Schlussmann von Paris Saint-Germain gut mitspielte und den Ball im letzten Moment wegschlagen konnte. Nach einer Viertelstunde dann der erlösende Treffer. Mergim Berisha behauptete die Kugel und legte mustergültig ab auf Hannes Wolf. Der ließ sich nicht zweimal bitten und knallte die Kugel aus elf Metern unhaltbar zum 1:0 unter die Latte. In der 25. Minute dann eine Schrecksekunde. Igor rutschte beim Versuch eines Hakens aus und ermöglichte den Gästen so eine Großchance, doch Moussa Diaby verzog deutlich. Die Mannschaft von Marco Rose drückte weiterhin ordentlich aufs Tempo und brachte PSG oftmals in Bedrängnis. Nach etwas mehr als einer halben Stunde dann der große Auftritt von Oliver Filip. Zuerst umspielte der Offensivspieler nach idealer Gorzel-Vorlage den Torhüter und schob zum 2:0 ein, ehe er überlegt vom Sechzehner zum zweiten Mal innerhalb weniger Sekunden einnetzte. Mit einer komfortablen 3:0-Führung und einem Mann mehr (Rote Karte von Arnaud Luzayadio nach schwerem Foul) ging es in die Halbzeitpause. 

Die Salzburger kontrollierten auch in den zweiten 45 Minuten sofort das Geschehen und setzten sich in der gegnerischen Hälfte fest. So war es nur eine Frage der Zeit, bis sich die nächsten Chancen ergaben. Zuerst konnte Sebastien Cibois einen strammen Schuss von Nico Gorzel aus 20 Metern gerade noch zur Ecke abwehren, ehe Hannes Wolf den Ball nach sensationeller Berisha-Vorarbeit in Bedrängnis knapp über die Querlatte beförderte. Es war erneut der Kosovare, der wenig später mit einem Assist glänzte und Oliver Filip den Weg zu seinem dritten Treffer ebnete. Dabei überraschte der Offensivspieler den Schlussmann der Franzosen und versenkte das Spielgerät mit einem platzierten Flachschuss gegen die Laufrichtung von Cibois zum 4:0 im Tor. Aber damit nicht genug: Xaver Schlager mit dem Chip in den freien Raum auf Gideon Mensah, der nicht lange fackelte und die Kugel unhaltbar im kurzen Eck zum 5:0 unterbrachte. Paris Saint-Germain musste sich schließlich beim eigenen Torhüter bedanken, dass die Niederlage nicht noch höher ausfiel, denn ein ums andere Mal tauchten die Salzburger gefährlich vor seinem Kasten auf und vergaben in den Schlussminuten etliche gute Chancen. Letztendlich feierte die Mannschaft von Marco Rose nach beeindruckender Vorstellung einen ungefährdeten 5:0-Erfolg über den französischen Top-Klub Paris Saint-Germain und steigt ins Viertelfinale der UEFA Youth League auf. 

WAS MAN SONST NOCH WISSEN SOLLTE

  • Erstmals qualifizierte sich eine österreichische Mannschaft für das Viertelfinale der UEFA Youth League. Im letzten Jahr scheiterten die Salzburger noch im Play-off an AS Roma und 2014 war für die Wiener Austria im Achtelfinale gegen Benfica Lissabon Endstation.
  • In den bisherigen vier Heimspielen fanden 6.304 Fans den Weg in die Arena, was einem Schnitt von 1.567 Zusehern pro Partie entspricht. Somit haben die Jungbullen den siebtbesten Zuschauerschnitt aller 64 teilnehmenden Teams.
  • Bartlomiej Zynel absolvierte heute seine zehnte Partie in der UEFA Youth League.
  • Oliver Filip erzielte zum zweiten Mal in der laufenden Saison in der UEFA Youth League zwei oder mehr Treffer in einer Begegnung.
  • Die Jungbullen erzielten in den bisherigen sechs Partien stolze 23 Treffer, was einem überragenden Schnitt von 3,8 Toren pro Spiel entspricht.
  • Im Viertelfinale trifft die Mannschaft von Marco Rose nun auf Atletico Madrid, das sich im Achtelfinale im spanischen Duell gegen den FC Sevilla mit 3:2 durchsetzen konnte. Spieltermin ist der 7. bzw. 8. März 2017, die Jungbullen haben erneut Heimrecht.

STATEMENTs

Marco Rose:

Wir sind mit dem Ergebnis und unserem Auftreten heute sehr glücklich. Wir haben von Beginn an versucht, unser Spiel durchzuziehen, den Gegner früh unter Druck zu setzen und uns die Bälle schnell wieder zurückzuholen. Uns war bewusst, dass wir hinter der letzten Linie der Franzosen mehr Räume als gegen Manchester City bekommen werden und das konnten wir zu unseren Gunsten nutzen. Unser Fleiß wurde mit den fünf Toren heute definitiv belohnt.

Oliver Filip:

Wir waren heute über 90 Minuten dominant und konnten unsere Stärken in allen Belangen ausspielen. Darauf können wir stolz sein. Wir haben jene Dinge, die wir uns vorgenommen hatten, richtig gut umgesetzt. Fünf Tore gegen so eine klasse Mannschaft wie Paris Saint-Germain zu erzielen, ist schon fast ein wenig kitschig, aber mehr als verdient. Jetzt genießen wir einmal unseren tollen Erfolg heute und freuen uns schon auf das Viertelfinale gegen Atletico Madrid.

DATEN & FAKTEN

Aufstellung: Zynel – Ingolitsch, Meisl, Igor, Mensah – Haidara, Gorzel, Wolf, Schlager – Filip, Berisha
Auswechslungen: Meister für Filip (64.), Sturm für Wolf (71.), Schuster für Ingolitsch (77.)
Gelbe Karten: keine bzw. Weah (84./Foul)
Rote Karte: Luzayadio (36./Foul)
Zuschauer: 3.027
Schiedsrichter: Sandro Schärer (SUI)