Das Interview mit unserem Kooperationsspieler

Mergim Berisha war mit elf Treffern in der Herbstsaison Toptorjäger des FC Liefering und LIEGT aktuell mit sieben Toren an der Spitze der UEFA Youth League-Torschützenliste. Logisch also, dass der 18-jährige Kosovare auch die Aufmerksamkeit von Trainer Oscar Garcia auf sich gezogen hat. Aus diesem Grund unterschieb er Ende Dezember einen Kooperationsvertrag beim FC Red Bull Salzburg bis zum Sommer 2020.

Im Interview verriet er uns, warum er sich auf die Dreifachbelastung mit dem FC Liefering, der Youth League und dem FC Red Bull Salzburg freut, wer ihn auf seinem Karriereweg unterstützt und was es heißt, vom Nachwuchstalent zum Profi heranzureifen.

INTERVIEW

Mergim, deine Formkurve steigt stetig nach oben, doch mit der Einberufung in die Kampfmannschaft der Roten Bullen wurde mit einem Mal aus einer doppelten Verantwortung für den FC Liefering und die UEFA Youth League eine dreifache. Wie geht man in einem so jungen Alter mit dieser großen Herausforderung, den eigenen Erwartungen und dem Druck von außen um?

Ja klar, das ist schon sehr viel Druck auf einmal, aber auf eine sehr willkommene Weise, denn das ist es ja, worauf man sich als Profi einlässt und auch hinarbeitet. In der Youth League geht es für uns ja um sehr viel, auch für den Verein und auch beim FC Liefering haben wir ein ganz klares Saisonziel, aber in der Kampfmannschaft wird es für mich in erster Linie darum gehen, mich dem Konkurrenzkampf im Team zu stellen.

Du hast ja seit deinem 10. Lebensjahr alle Altersstufen beim FC Red Bull Salzburg durchlaufen und viele verschiedene Trainer gehabt, die dich begleitet haben. Welche Dinge in deiner Fußball-Ausbildung sind dir da in Erinnerung geblieben?

Also tolle Erlebnisse gab es viele, die mir sicher immer in Erinnerung bleiben werden, aber ganz klar … das Highlight im letzten Herbst waren meine fünf Tore in der Youth League gegen Kairat Almaty. Solche Erinnerungen und Erfahrungen sind für meine weitere Zukunft sehr wichtig, aber dennoch muss man am Boden bleiben.

18 Tore in 21 Pflichtspielen im Herbst – eine beeindruckende Quote. Gibt es eine Erklärung für deinen Lauf?

Nein, eigentlich nicht. Als Spieler beim FC Red Bull Salzburg willst du immer spielen, immer dein Bestes geben und immer gewinnen, ansonsten wäre man hier fehl am Platz. Natürlich freut man sich über jeden Einsatz, jeden Erfolg und jedes Tor, aber das ist es ja schließlich auch, was von uns und jedem einzelnen Spieler erwartet wird. 

Auf deinem bisherigen Karriereweg haben dich bestimmt auch einige Menschen unterstützt und sind dir mit Rat und Tat zur Seite gestanden. Gibt es jemanden, dem du dich ganz besonders zu Dank verpflichtet fühlst?

Natürlich meine Familie, die mich schon von Anfang an immer unterstützt hat. Meine Eltern und meine Brüder sind sehr stolz auf mich und geben mir Kraft. In der Mannschaft ist es vor allem Valon, der mich sehr unterstützt, mir dabei hilft, mich im Team zu integrieren, und mit Rat und Tat zur Seite steht. 

Schon jetzt zeichnet sich ab, dass der Titelkampf in diesem Jahr ganz besonders spannend sein wird, nicht nur in der Tipico Bundesliga, sondern auch in der Sky Go Ersten Liga. Auch in der Youth League steht dir nochmal eine ganz wichtige Aufgabe bevor. Was hilft dir  vielleicht auch abseits des Fußballs dabei, den Fokus nicht zu verlieren?

Wie schon gesagt, die kommenden Aufgaben im Frühjahr sind sicher nicht gerade leicht, denn wir wollen ja in der Youth League die Hürde gegen Manchester City schaffen und in diesem Bewerb so weit wie möglich kommen. In der Meisterschaft und im Cup gilt es, den Titel zu verteidigen, und auch dem FC Liefering steht noch eine anstrengende Frühjahrssaison bevor. Ich glaube nicht, dass da die Gefahr besteht, den Fokus zu verlieren – im Gegenteil! Ich glaube, dass das genau das ist, wovon man als Profi träumt. Abseits des Fußballs hat man dann Zeit zu entspannen, viel mehr Action gibt es da nicht.

Welche persönlichen Ziele möchtest du bis 2020 in Salzburg erreichen?

Ich möchte nichts anderes als jeder andere junge Spieler, der beim FC Red Bull Salzburg in der Kampfmannschaft spielt: Ich möchte mich bestmöglich weiterentwickeln und Titel sammeln.