Interessante Zahlen, Daten und Fakten zur 12. Runde in der tipico Bundesliga

ZUM GLÜCK wieder Ein Voller Erfolg! Beim Aufsteiger SKN St. Pölten Gelang den Roten Bullen endlich der LAngersehnte Befreiungsschlag. als wäre es überhaupt nie anders gewesen, konnten sich unsere Salzburger in Beeindruckender Manier und mit einem verdienten 5:1-Auswärtssieg in der Tabelle ein Stückchen näher an Leader Sturm Graz heranpirschen.

Der Rückstand auf den Tabellenführer aus Graz verringerte sich mit dem souveränen Sieg beim SKN St. Pölten auf sieben Punkte, da die Grazer gegen Tabellenschlusslicht Mattersburg nur ein Remis erreichen konnten. Da Rapid im Wiener Derby vor eigenem Publikum über die Austria stolperte, rückten die Violetten punktegleich mit dem FC Red Bull Salzburg (3) auf Platz vier vor. Hartnäckig auf dem zweiten Tabellenplatz halten sich immer noch die Altacher.

Andi Ulmer nach dem gestrigen Match gegen den Aufsteiger aus Niederösterreich:

Wir haben sehr kontrolliert begonnen, von Beginn an sehr gut nach vorne gespielt, haben das ganze Spiel über Druck erzeugen können und hatten eigentlich schon in der ersten Halbzeit gute Chancen, noch das eine oder andere Tor zu machen.

SKN St. Pölten vs. FC Red Bull Salzburg

Vertraute Einigkeit in PunCTo LEistung

Auch wenn wir in der letzten Zeit oft das Thema „mangelnde Chancenauswertung“ aufgreifen mussten, freut es uns umso mehr, dass wir diesmal unserer Mannschaft zu einem absoluten Aufwärtstrend in puncto Effizienz vor dem Tor gratulieren dürfen. Aber – und da sind sich Trainer und Spieler absolut einig – die Leistungen haben auch vor der gestrigen Partie gegen den SKN St. Pölten gestimmt:

Oscar Garcia:

Für mich war die Leistung heute nicht wesentlich besser oder schlechter als in den Spielen davor, wir waren heute nur entscheidend besser und effizienter vor dem Tor.

Das sieht auch Andi Ulmer nicht anders:

Ich glaube schon, dass auch die letzten Spiele sehr in Ordnung waren, aber heute haben wir die Chancen, die wir herausgespielt haben, eindeutig besser und zum richtigen Zeitpunkt verwertet, deshalb tut uns das heute allen sehr gut, dass wir die drei Punkte mit nach Hause nehmen.

Der Torschütze zum 3:0, Marc Rzatkowski, der gleichzeitig auch sein Bundesliga-Startelf-Debüt feierte, blies ins selbe Horn:

Das heute war eine sehr souveräne Vorstellung von uns, und der Sieg auch so in der Höhe verdient. Ich bin sehr froh, dass ich der Mannschaft helfen konnte, aber wir sind heute als Team allgemein sehr gut aufgetreten. Wir wussten, dass wir die Chancen kreieren können – das haben wir ja auch in den Spielen davor schon bewiesen – heute aber hat es ganz gut geklappt, dass wir die Dinger auch reinmachen.

ANDI Ulmer mit seinem 200. Bundesliga-Einsatz

Jubilar Andi Ulmer verriet uns bereits in der Pressekonferenz am vergangenen Freitag, dass er sich an sein erstes Bundesliga-Match im Dress der Roten Bullen noch genau erinnern kann. Einen 2:0-Sieg über Lieblingsgegner Rapid Wien vergisst man aber ohnehin nur schwer. Grund zum Feiern hatte unser zuverlässiger Linksverteidiger aber vor allem, weil er seinen 200. Bundesliga-Einsatz für die Roten Bullen mit einem langersehnten und wichtigen Auswärtssieg mit seiner Mannschaft krönen konnte. 

Andi Ulmer:

Wenn du so ein besonderes Spiel auch noch mit einem Sieg feiern kannst, ist das klarerweise noch viel schöner, und die Rückfahrt nach Salzburg wird mit diesem Erfolg im Gepäck sicher sehr, sehr angenehm.

Na, dann hoffen wir mal, dass unsere Jungs im Mannschaftsbus den hochverdienten Sieg ordentlich gefeiert haben und trotzdem heute fit zum Training erschienen sind. 

DAS RotationsRÄDCHEN Greift

Weil Duje Caleta-Car und Josip Radosevic aufgrund von Rot-Sperren nicht zur Verfügung standen und einige Schlüsselspieler, wie der pfeilschnelle Flügelspieler Wanderson, noch nicht einsatzfähig waren, musste Trainer Oscar Garcia sein System erneut an die Personalsituation anpassen. Gerade aber zu diesem Zeitpunkt in der Meisterschaft, in der erfahrungsgemäß immer wieder vor allem die Top-Teams der Liga unter verletzungsbedingten Ausfällen leiden, bewährt sich ein breiter Kader. 

Wir wussten, dass St. Pölten eine mutige Mannschaft ist, die immer gewinnen will. Wir hatten nicht viel Zeit, um uns auf dieses Spiel vorzubereiten, taten uns auch am Anfang sogar schwer, eine Entscheidung zu treffen, welche Spieler heute zum Einsatz kommen sollten, aber die Mannschaft, die heute auf dem Platz stand, hat wirklich eine sehr gute Leistung geboten. Wir haben diesen Sieg heute dringend gebraucht. Wir analysieren natürlich jeden Gegner bis ins kleinste Detail und versuchen, immer das beste System zu finden. Da uns Wanderson als Flügelspieler derzeit nicht zur Verfügung steht, waren wir gezwungen, das System etwas zu ändern. Aber wir haben ausgezeichnete Mittelfeldspieler, die ihre Aufgabe sehr überzeugend gemeistert haben. 

Besonders freute Garcia aber, dass gerade jene Spieler, die bisher nur auf der Ersatzbank Platz gefunden hatten, die Gunst der Stunde von Beginn an sehr gut genützt haben, allen voran Mittelfeld-Allrounder Marc Rzatkowski:

Ich versuche, so gut es geht, weiter dranzubleiben und hoffe so, mir weiterhin das Vertrauen des Trainers zu verdienen.  

Aber eben auch diese unpopulären Entscheidungen zu treffen, Spieler wie beispielsweise Gulbrandsen und Rzatkowski nur fallweise zum Einsatz zu bringen, sprechen für die Qualität unseres Trainers. Oscar Garcia kennt sein Team genau und weiß, wer den Konkurrenzdruck für sich gut nutzen kann und wer die Sicherheit, viele Einsätze zu bekommen, braucht, um die bestmögliche Leistung abzurufen.  

PersonALSITUATION

Nicht einsatzbereit waren Christian Schwegler und Smail Prevljak (beide Knie). Wanderson fehlte wegen einer Oberschenkelverletzung.

Duje Caleta-Car und Josip Radosevic waren aufgrund von Rot-Sperren nicht dabei.

Vorschau

Am Nationalfeiertag (Mittwoch, 26. Oktober 2016 – 16:00 Uhr) treffen unsere Jungs in der 3. Runde des Samsung Cups auf den Floridsdorfer AC und wollen dort den 21. Cup-Sieg in Folge feiern und somit die Rekordmarke von FK Austria Wien überflügeln. Dazu brauchen sie eure Unterstützung – Ticketinfos: http://www.fcrbs.club/SamsungCup