Interessante Zahlen, Daten und Fakten zur 35. Runde in der Tipico Bundesliga

Die Roten Bullen gewannen gestern auch das vierte Saisonaufeinandertreffen mit der Wiener Austria und haben dabei den aktuellen Tabellenzweiten auf eindrucksvolle Weise dominiert. Trotz eines denkbar schlechten Starts gelang es dem amtierenden Meister, ein 0:2 noch zum Sieg zu drehen. Dieses Kunststück gelang den Mozartstädtern zuletzt im September 2015.

Die Roten Bullen erwischten zwar aufgrund eines Eigentors von Andreas Ulmer und einem schweren Patzer von Cican Stankovic beim 0:2 durch Larry Kayode einen denkbar schlechten Start, umso heroischer kämpfte sich die Mannschaft von Trainer Oscar Garcia schon ab dem zweiten Drittel der ersten Halbzeit zurück und drehte die Partie noch auf ein 3:2.

FK Austria Wien vs. FC Red Bull Salzburg

Startelfdebüt und Torpremiere

Einen perfekten Teameinstand feierte der erst 19-jährige Amadou Haidara, der gleich bei seinem Startelf-Debüt in der Bundesliga mit seinem ersten Meisterschaftstor eine erste Duftmarke in der Liga setzte. Dass der junge zentrale Mittelfeldspieler ein Versprechen für die Zukunft ist, bewies er bereits in der UEFA Youth League und bei seinen Einsätzen für den FC Liefering. Besonders beeindruckend war im Spiel gegen die Austria aber die Gesamtvorstellung des jungen Talentes aus Mali, das sich nahtlos in die Startformation eingliederte und die Rolle im defensiven Mittelfeld nahezu makellos ausfüllte. Kein Wunder also, dass Sportdirektor Christoph Freund das Ausnahmetalent sowie mit Hannes Wolf  und Innenverteidiger Igor zwei weitere Youth League-Champions in den Kampfmannschaftskader für die kommende Saison beorderte. 

Damit haben wir schon sehr früh viele wichtige Bausteine für eine starke und hoffentlich erfolgreiche Mannschaft beisammen. Es ist uns sehr wichtig, Schlüsselspieler wie Berisha, Dabbur oder Leitgeb weiterhin im Team dabei zu haben. Gemeinsam mit ihnen und den vielen großen Talenten wollen wir den erfolgreichen Weg der letzten Jahre fortsetzen.

Neuer Klubrekord

Erstmals in der Red Bull-Ära ist es uns gelungen, 37 Punkte in Auswärtsspielen zu holen. Eine beeindruckende Zahl, die einmal mehr die Dominanz unserer Mannschaft in dieser Meisterschaft unterstreicht. Einen weiteren Klubrekord könnten die Mozartstädter in der letzten Runde der Tipico Bundesliga einstampfen, nämlich die 80-Punkte-Marke, aufgestellt in der Meisterschaftssaison 2013/2014 unter Trainer Roger Schmidt. Mit einem Sieg über CASHPOINT SCR Altach würden unsere Roten Bullen die Saison also mit dem neuen Rekord von 81 Punkten beenden.

Oscar Garcia:

Ich möchte mich bei dieser Gelegenheit bei meiner Mannschaft bedanken und ihr zur Mentalität gratulieren, die sie im Verlauf dieser Saison bewiesen hat. Alle haben immer alles gegeben, haben auf hohem Niveau trainiert und gespielt. Wir waren ein Team. Auch jene Spieler, die nicht so viel im Einsatz waren, haben dazu beigetragen und waren stets positiv.

VORSCHAU

Spielerehrungen und Meisterfeier

Für den FC Red Bull Salzburg gibt es im Anschluss an das Altach-Match jede Menge Ehrungen. So erhalten Alexander Walke bzw. Konrad Laimer den Preis für den „Besten Torhüter“ bzw. „Besten Spieler“ der Bundesliga-Saison 2016/17.

Anschließend übergeben Präsident Hans Rinner sowie die Vorstände Christian Ebenbauer und Reinhard Herovits die Meistermedaillen sowie – als Höhepunkt des Nachmittags – den Bundesliga-Meisterteller.

Meisterfeier der Roten Bullen beim Schloss Kleßheim

Die diesjährige Meisterfeier des Salzburger Serienmeisters beginnt dann um 19:00 Uhr direkt vor der spektakulären Kulisse von Schloss Kleßheim beim Casino Salzburg. Ehe die Fans des FC Red Bull Salzburg die Mannschaft und das Betreuerteam auf dem Balkon des Schlosses nochmals präsentiert bekommen, gibt es noch ein Top-Vorprogramm.

Der österreichische Top-Act Julian le Play tritt am Red Bull Brandwagen auf, ein anderer Musik-Act kommt von Electric Love Resident DJ Felice. Weiters zu genießen sind das Red Bull Skydive Team, das mit zwei Wingsuits abspringt, der HSV Red Bull mit acht Fallschirmspringern sowie der Ausschank des Stiegl-Bierbarometers.

Den Abschluss dieses besonderen Abends bildet dann noch ein großes und extra für den FC Red Bull Salzburg komponiertes (Meister)Feuerwerk!

Vorprogramm mit Kindertag

Zusätzlich zur Meisterfeier soll dieses letzte Saison-Heimspiel auch für die Kinder ein besonderes Highlight darstellen. Beim traditionellen Kindertag haben alle Kidz unter 14 Jahren gegen den Cashpoint SCR Altach freien Eintritt. Die kostenlosen Kinder-Tickets sind im Ticketing & Service Center und bei den Vorverkaufsstellen in der Red Bull Arena verfügbar.

Zudem erwartet die jüngsten Fans ab 13:30 Uhr rund um die Arena ein umfangreiches Rahmenprogramm, unter anderem mit einem Erlebnisstand vom Zoo Salzburg, Hüpfburg, Bungee Run, Bolzkäfig- und Riesenwuzlerturnier u.v.m.

Um 15:30 Uhr findet zudem eine einzigartige Showfahrt des 500 PS starken Red Bull Audi RS5 DTM-Autos auf der extra dafür gesperrten Europastraße vor der Red Bull Arena statt.

Weitere Informationen dazu findet ihr HIER!