Unser Trainer im exklusiven Saisonabschluss-Interview

Bis zum Cup-Finale in zehn Tagen haben unsere Roten Bullen noch zwei Meisterschaftsspiele zu absolvieren. Daher bleibt Trainer Oscar Garcia nur mehr wenig Zeit, um sich mit seiner Mannschaft auf das wichtige Finalspiel gegen Rapid vorzubereiten. Aber bevor es für die Roten Bullen im Saisonfinish nochmal so richtig heiß hergeht, hat sich unser Trainer trotzdem die Zeit für ein ausführliches Interview genommen.

Oscar Garcia ist der bisher erfolgreichste Trainer des FC Red Bull Bull Salzburg! Vor wenigen Runden ist es ihm gelungen, die 100-Punkte-Bestmarke von Roger Schmidt zu übertreffen. Allerdings mit einem ganz wesentlichen Unterschied: In der Ära Schmidt glänzten die Roten Bullen mit Topstars wie Sadio Mane, Jonatan Soriano und Kevin Kampl. Unter Oscar Garcia hingegen fehlen zwar die Topstars, aber dafür wurden unter seiner Feder Youngsters, wie etwa Naby Keita und Dayot Upamecano, zu Topstars herangezogen. Die neue Generation der zukünftigen Topstars, wie z. B. Konrad Laimer und Xaver Schlager, ist ebenfalls schon deutlich zu erkennen.

Oscars Erfolgsbilanz kann sich sehen lassen, denn in seinem 50. Bundesliga-Match (70. Pflichtspiel) durfte er sich über seinen 34. Liga-Sieg freuen. Nur sechs Niederlagen und demzufolge auch nur 10 Unentschieden gehen derzeit auf sein Konto. Aber die Saison ist noch nicht vorbei.

Vor dem wichtigen Cup-Finale in Klagenfurt gibt es noch zwei schwere Meisterschaftsrunden (gegen die Wiener Austria und Altach) zu bestreiten. Trotz des dicht gedrängten Trainingsplans hat sich unser Trainer aber nochmal die Zeit für ein ausführliches Interview zum Saisonabschluss genommen. Er verriet uns, was ihn in dieser Saison am meisten überrascht hat, welche Entwicklungsschritte die Mannschaft genommen hat und welche Spiele ihm besonders gut in Erinnerung geblieben sind.

Saisonrückblick mit Oscar Garcia