Rote Bullen könnten vierten Bundesliga-Titel in Serie fixieren | Ticketaktion „Unter19“

Im dritten Spiel innerhalb von acht Tagen trifft der FC Red Bull Salzburg daheim auf die SV Guntamatic Ried. Die Begegnung des Tabellenführers mit dem Tabellenletzten findet Heute am Samstag, den 29. April 2017, ab 18:30 Uhr in der Red Bull Arena statt und wird von Schiedsrichter Markus Hameter geleitet.

Die Roten Bullen haben im Cup-Semifinale mit einer wahren Glanzleistung den Einzug ins Samsung Cup-Finale geschafft. Selbst Trainer Oscar Garcia fand nur lobende Worte für die Leistung seiner Mannschaft und sprach sogar von einem der besten Spiele, das er als Trainer mit seiner Mannschaft bis dato erlebt hat. Doch nun gilt es, konzentriert zu bleiben, denn schon im kommenden Heimspiel gegen Ried könnten die Roten Bullen vorzeitig den Meistertitel fixieren. Bei einem Heimsieg und einem Punkteverlust des FK Austria Wien (daheim gegen Sturm Graz) wäre der FC Red Bull Salzburg vorzeitig Meister der Tipico Bundesliga. Voraussetzung dafür ist ein Sieg gegen die abstiegsgefährdeten Rieder, die unter ihrem neuen Trainer Lassaad Chabbi aber zuletzt sehr gute Leistungen in der Meisterschaft zeigten. 

Oscar Garcia:

Das Beste an unserer derzeitigen Situation ist, dass wir von keinem anderen abhängig sind. Unabhängig davon, welches Ergebnis die Austria am Samstag erzielt, werden wir uns auf unser Spiel gegen Ried konzentrieren, denn nur darauf können wir Einfluss nehmen.

Pressekonferenz vor SV Ried

Glücklose AuswärtSserie der Rieder in Salzburg

Auch, wenn von einen abstiegsgefährdeten Team unter einem neuen Trainer immer eine gewisse Gefahr ausgeht, haben die Salzburger in Heimspielen gegen die SV Ried nur selten Punkte liegen gelassen. Seit insgesamt 24 Heimspielen ist man gegen die Innviertler ungeschlagen (18 Siege, sechs Remis) – so lange wie zuvor gegen kein anderes Bundesliga-Team. Dennoch ist Vorsicht geboten, denn die Rieder haben zuletzt gezeigt, dass sie mit allen Mitteln um den Klassenerhalt kämpfen werden.

Oscar Garcia:

Wir haben gesehen, dass Ried mittlerweile etwas weiter vorne agiert und höher Druck macht. Fränky Schiemer hat unseren Spielstil in Ried eingeführt und man hat ja auch gesehen, dass sie zuletzt sehr gut gespielt haben.

Außerdem ist das Team von Oscar Garcia in der Tipico Bundesliga 2017 ungeschlagen (zehn Spiele), so lange wie zuletzt 2013. Die Salzburger spielten in den vergangenen fünf Heimspielen jeweils zu null – seit dem Einstieg von Red Bull nie länger. Mit ein Grund für den positiven Trend ist vor allem das immer stärker werdende Kollektiv, aber auch die individuelle Qualität einzelner Spieler, die untereinander perfekt harmonieren – egal, in welcher Zusammenstellung. Zu den auffälligsten Akteuren der letzten Pflichtspiele zählt zweifelsohne Wanderson, der nicht nur mit einigen sehr guten Assists, sondern auch mit Toren aufzeigen konnte.

Wanderson:

Ich bin sehr froh, dass ich wieder fit bin und in letzter Zeit wieder mehr spielen durfte. Es ist immer mein Ziel, der Mannschaft zu helfen, indem ich selbst eine gute Leistung bringe. Nur so können wir unsere gemeinsamen Ziele erreichen. Natürlich wissen wir um die Tabellensituation Bescheid. Aber wir werden es so machen, wie in den letzten Spielen auch. Wir betrachten jedes Spiel als ein Finalspiel, wir nehmen es so, als wären wir alle punktegleich. Deshalb wollen wir jedes Spiel gewinnen und drei Punkte holen.

WIR FEIERN UNSERE UYL-HELDEN

Warum man das kommende Heimspiel als echter FC Red Bull Salzburg-Fan nicht versäumen sollte, erklärt Trainer Oscar Garcia höchstpersönlich: 

Meine Mannschaft macht derzeit sehr viel richtig und gibt alles, um den Meistertitel einzufahren. Ich hoffe deshalb, dass viele Zuschauer ins Stadion kommen und uns unterstützen, denn unsere Mannschaft hat es sich wirklich verdient. Ich hoffe auch, dass viele kommen, weil die Spieler der Youth League-Mannschaft geehrt werden, und es wäre eine schöne Gelegenheit, sie mit einem großen Applaus zu begrüßen.

Wir nehmen das kommende Heimspiel zum Anlass, um unsere UEFA Youth League-Helden noch einmal gebührend zu feiern. Zu diesem Zweck wird die U19 vor dem Spiel in der Red Bull Arena geehrt.

freier Eintritt für alle

„Unter19“

Und weil die 19 die prägende Zahl der letzten Tage war, hat sich der FC Red Bull Salzburg dazu entschlossen, alle Fußball-Fans unter 19 Jahren (gegen Vorlage eines Lichtbildausweises im Ticketing & Service Center bzw. am Spieltag an allen Kassen) zum Spiel gegen die SV Ried in die Red Bull Arena einzuladen.

Personalsituation

Nicht einsatzbereit sind Asger Sörensen (Wadenverletzung), Samuel Tetteh (Knieoperation), Dimitri Oberlin (Muskelbündelriss) und Xaver Schlager (Sprunggelenk).

DIE LETZTEN BUNDESLIGA-SPIELE GEGEN DIE SV RIED

19.02.2017     SV Ried – Red Bull Salzburg 1:6 (1:3)
29.10.2016     Red Bull Salzburg – SV Ried 1:0 (1:0)
13.08.2016     SV Ried – Red Bull Salzburg 0:2 (0:0)
16.04.2016     Red Bull Salzburg – SV Ried 2:1 (1:1)

13.02.2016     SV Ried – Red Bull Salzburg 1:0 (0:0)
24.10.2015     Red Bull Salzburg – SV Ried 2:1 (2:1)
11.08.2015     SV Ried – Red Bull Salzburg 1:4 (0:4)