Rote Bullen peilen dritten BL-Erfolg in Serie an | Einsatz von Soriano fraglich, Hwang von Olympia retour

Zwischen den beiden Champions League-Play-off-Matches steht für den FC Red Bull Salzburg die 5. Runde der tipico Bundesliga auf dem Programm. Heute Am  Samstag, den 20. August 2016, geht es für die Roten Bullen ab 18:30 Uhr in der Red Bull Arena gegen den SV Mattersburg. Diese Begegnung wird von Schiedsrichter Andreas Kollegger geleitet.

Der FC Red Bull Salzburg hat in den letzten beiden Meisterschaftsspielen zwei 2:0-Erfolge (daheim gegen St. Pölten, auswärts bei Ried) feiern können. Gegen den SVM konnten die letzten vier Heimspiele gewonnen werden, bei denen jeweils mindestens zwei Treffer erzielt wurden.

Pressekonferenz vor SV Mattersburg

HEIMSERIE VERTEIDIGEN

Die letzte Bundesliga-Heimniederlage der Salzburger liegt 19 Spiele zurück. Seit damals gab es 15 Siege und vier Remis. Interessant ist aber auch, dass in der noch jungen Meisterschaftssaison in der tipico Bundesliga alle sechs Tore von sechs verschiedenen Spielern erzielt wurden: Gulbrandsen, Soriano, Dabbur, Lainer, Bernardo und Berisha.

DER GEGNER IM AUFWÄRTSTREND

Der SV Mattersburg hat mit einem 3:1-Heimerfolg in der vergangenen Runde gegen den Wolfsberger AC die ersten Punkte der laufenden Saison geholt und sich damit auf den siebenten Tabellenrang nach vorn geschoben.

Eine der wichtigsten Aufgaben für Trainer Oscar Garcia wird es bis zum Samstag sein, seine Mannschaft auf mentaler Ebene auf den kommenden Gegner einzuschwören:

Wir müssen uns absolut auf dieses Spiel gegen Mattersburg fokussieren und alles andere vergessen. Wir müssen unser Bestmögliches tun, um die drei Punkte zu holen. Ich mache meiner Mannschaft bewusst, dass es ein großer Fehler wäre, jetzt schon an Zagreb zu denken, denn wir haben zuerst ein wichtiges Spiel gegen Mattersburg. Danach haben wir noch genug Zeit, um uns auf Dinamo vorzubereiten.

Kräfteraubende Wochen

Hinter unserer Mannschaft liegen bereits sehr anstrengende und kräfteraubende Wochen, und das wird auch in naher Zukunft so bleiben. Zum Glück, denn mit dem Aufstieg ins Champions League Play-off werden wir in jedem Fall international im Herbst in einem UEFA-Bewerb vertreten sein! Im Trainer- und Betreuerstab wird daher größter Wert darauf gelegt, dass neben den Trainingseinheiten und den Matches auch ausreichend Regenerationsphasen für unsere Jungs eingebaut werden.

Oscar Garcia:

Wir sehen uns natürlich jeden Tag die körperlichen Werte der Spieler an, wie es ihnen physisch geht, wie müde sie sind und wie sie trainieren sollen bzw. können. Und mit manchen Spielern machen wir dann individuelle Trainings, ehe wir am Ende der Woche entscheiden, wer uns zur Verfügung steht und am besten ins taktische Konzept passt.

WARTEN LOHNT SICH

Auf das erste Pflichtspiel von Neuzugang Wanderson mussten wir ja bekanntlich etwas länger warten, doch schon nach den ersten Einsätzen unseres flinken Flügelspielers war klar, dass sich das lange Warten mehr als gelohnt hat. Zwar konnte er noch nicht über die volle Spielzeit eingesetzt werden, doch in jeder Sekunde auf dem Platz zeigte er vollen Einsatz. 

Wanderson:

Das lange Warten, bis meine Spielgenehmigung gekommen ist, war natürlich keine leichte Phase für mich. Wie jeder Spieler wollte ich spielen. Ich hatte das Gefühl, dass meine Mannschaft mich braucht, und ich wollte zeigen, was ich kann. Aber auf der anderen Seite wusste ich, dass ich geduldig bleiben muss und habe in dieser Zeit hart an mir gearbeitet und intensiv trainiert. Jetzt bin ich froh, dass ich endlich spielen darf.

Wanderson hat sich schon ausgezeichnet in die Mannschaft eingefügt und auch Trainer Oscar Garcia kann mit den bisher gezeigten Leistungen seines Wunschspielers mehr als zufrieden sein.

Der Spielstil und das System von Red Bull Salzburg gefallen mir sehr gut. Ich mag es auch, wie der Trainer mit uns arbeitet. Er sieht die Qualitäten eines jeden Spielers und versucht, das Beste aus uns herauszuholen. Und so versuche auch ich immer, mein Bestes zu geben.

Personalsituation

Nicht einsatzbereit sind Smail Prevljak (Knie), Paulo Miranda (Knöchel) und Marc Rzatkowski (Oberschenkel). Der Einsatz von Jonatan Soriano ist fraglich, er hat im Spiel gegen Zagreb eine Oberschenkelverletzung erlitten.

Hee Chan Hwang ist seit gestern von den Olympischen Spielen aus Brasilien retour und trainiert wieder mit der Mannschaft.

RBS vs. SVM - 11 Bilder

Die letzten Bundesliga-Spiele gegen DEN SV MATTERSBURG

19.03.2016    FC Red Bull Salzburg – SV Mattersburg    2:1
06.12.2015    SV Mattersburg – FC Red Bull Salzburg    0:0
26.09.2015    FC Red Bull Salzburg – SV Mattersburg    4:2
25.07.2015    SV Mattersburg – FC Red Bull Salzburg    2:1
13.04.2013    SV Mattersburg – FC Red Bull Salzburg    1:2
15.12.2012    FC Red Bull Salzburg – SV Mattersburg    7:0
06.10.2012    SV Mattersburg – FC Red Bull Salzburg    1:3
28.07.2012    FC Red Bull Salzburg – SV Mattersburg    3:2