Sevens Stadion, Dubai: FC Red Bull Salzburg – FK Pakhtakor Tashkent 0:0

Der FC Red Bull Salzburg trennt sich im dritten Testspiel, dem zweiten im Trainingslager in Dubai, vom usbekischen Rekordmeister Pakhtakor Tashkent 0:0.

AuFstellung

FC Red Bull Salzburg: Stankovic; Schwegler (74. Wisdom), Miranda, Igor, Stangl; Schlager (62. Rzatkowski), Laimer, Samassekou (65. Radosevic), V. Berisha (74. Lazaro); M. Berisha (76. Minamino), Hwang (65. Oberlin)

FC Red Bull Salzburg vs. FK Pakhtakor Tashkent
Andreas Kollegger

DIE MATCH-ANALYSE

Die Roten Bullen gingen mit einem – im Vergleich zum Testspiel gegen Riga – neu formierten Team ins Spiel. Oscar Garcia brachte elf andere Spieler als zwei Tage zuvor in die Mannschaft, die gut startete und nach knapp zehn Minuten in Führung hätte gehen können. Hee Chan Hwang verzog nach Querpass von Valon Berisha aus ca. elf Metern. Danach scheiterte Valon Berisha selbst mit einem guten Freistoß aus 18 Metern an Pakhtakor-Goalie Lobanov. Kurz vor der Pause war es erneut der quirlige Hee Chan Hwang, der bei einem Querpass von Stefan Stangl knapp zu spät kam.

Nach gut einer Stunde hatten die Roten Bullen dann bei einem Stangenschuss Glück, Cican Stankovic wäre nicht mehr an den harten Schuss von Andreev gekommen. Bei einer weiteren guten Möglichkeit von Pakhtakor konnte der Salzburger Schlussmann einen Schuss aus kurzer Distanz abwehren. Kurz vor Schluss kam Dimitri Oberlin bei einem Radosevic-Pass zu kurz. Die Roten Bullen bleiben mit diesem 0:0 zum zweiten Mal en suite ohne Gegentor und auch im dritten Testspiel der laufenden Vorbereitung ohne Niederlage.

Statements

Oscar Garcia:

Wir sind in der Endphase des Trainingslagers, und die Mannschaft war heute schon sehr müde. Aber auch daraus können wir einige positive Erkenntnisse ziehen. Für mich die wichtigste war, wie Igor bei seinem ersten Einsatz über 90 Minuten gespielt hat. Er hat vieles schon sehr gut umgesetzt, und ich freue mich über seine Leistung.

Marc Rzatkowski:

Wir trainieren derzeit sehr viel, und das hat man heute auch gesehen. Prinzipiell dienen solche Spiele dazu, uns zu zeigen, was wir noch tun müssen und wo wir noch weiter an uns arbeiten müssen. Wir haben in beiden Spielen im Trainingslager kein Tor bekommen, aber auch nur eines geschossen. Da haben wir noch Steigerungspotenzial. Aber das wissen wir, und daran arbeiten wir Tag für Tag.

WAS MAN SONST NOCH WISSEN SOLLTE

  • Erneut nicht einsatzbereit waren Fredrik Gulbrandsen, Stefan Lainer (beide Oberschenkel) und Asger Sörensen (Wade).
  • Morgen trainieren die Roten Bullen am Vormittag, ehe es dann zur aktiven Erholung (mit Barbecue, Boot- und Jetskifahren) in die Dubai-Marina geht.
  • Der FC Red Bull Salzburg trainiert noch bis inklusive Montag in Dubai, bis es Dienstagfrüh wieder nach Österreich retour geht. Danach hat die Mannschaft zwei trainingsfreie Tage.