Leogang, 350 Zuschauer: FC Red Bull Salzburg – Uni Craiova 0:0 (0:0).

Am fünften Tag des Trainingslagers in Leogang hat der FC Red Bull Salzburg sein drittes Testspiel der laufenden Vorbereitung bestritten und gegen den rumänischen Erstligisten Uni Craiova 0:0 unentschieden gespielt.

AuFstellungEN 

FC Red Bull Salzburg:

Stankovic; Schwegler (46. Lainer), Miranda (46. Caleta-Car), Sörensen (46. Bernardo), Quintilla (46. Ulmer); Schlager (46. Laimer; 77. Hwang), Samassekou (46. Upamecano), Berisha (46. Rzatkowski); Lazaro (46. Minamino), Gulbrandsen (46. Soriano); Reyna (46. Dabbur)

Universitatea Craiova: Calancea; Briceag (55. Vladoili), Popov (74. Hreniuc), Da Graca (46. Manea), Vatajelu (83. Bogdan); Dumitras (46. Mateiu), Screciu (71. Madson), Baluta (86. Ciocoteala), Bancu (78. Bancu); Ivan (78. Jurj), Mazarache (46. Acra)

GElbe Karten

Quintilla (45./ Foul), Caleta-Car (71/Foul), Lainer (82./Foul) bzw. Mazaranche (18./ Unsportlichkeit), Bancu (62./Unsportlichkeit)

FC Red Bull Salzburg vs. Uni Craiova
Andreas Kollegger

DIE MATCH-ANALYSE

Nach der drückenden Hitze der letzten Trainingstage war das Wetter diesmal gänzlich anders, das Testspiel fand bei 20 Grad, unangenehmem Wind und Regen (nach der Pause) statt. Aber so wie schon im Spiel gegen Slavia Prag starteten die Roten Bullen sehr aggressiv und mit etlichen Torchancen. Nach nur vier Minuten standen gleich vier Möglichkeiten zu Buche, u. a. ein Lattenkopfball von Paulo Miranda nach Lazaro-Corner. Bald danach waren es dann Fredrik Gulbrandsen (16.) und Yordy Reyna (19.), die jeweils alleine auf Craiova-Goalie Calancea zuliefen, aber scheiterten. Auf der Gegenseite konnte sich Cican Stankovic einmal auszeichnen, als Ivan allein vor dem Keeper der Roten Bullen aufgetaucht war.

In die zweite Halbzeit ging das Team von Oscar Garcia mit zehn frischen Spielern, nur Cican Stankovic blieb auf dem Feld. Der zusätzlich zum Wind einsetzende Regen machte die Bedingungen deutlich schwieriger, beide Mannschaften fanden nur schwer ins Spiel. In der 66. Minute hatte Munas Dabbur dann die Chance auf seinen ersten Treffer im Salzburger Dress, schoss aber – nach schönem Ulmer-Pass – über das Tor. Auch Takumi Minamino vergab eine Großchance (72.) auf den Führungstreffer. Letztlich scheiterten auch noch Hee Chan Hwang (allein vor dem Craiova-Torhüter) bzw. Munas Dabbur (Kopfball an die Stange), die den Salzburger Sieg auf Fuß bzw. Kopf hatten. So blieb es nach 90 Minuten beim 0:0 gegen den rumänischen Erstligisten.

Statements

Oscar Garcia

Wir haben heute sehr gut gespielt, das Match klar bestimmt und fünf, sechs sehr gute Torchancen kreiert. Das Einzige, was heute nicht gepasst hat, war die Chancenauswertung. Aber das ist nicht so schlimm, weil ich mit der Leistung insgesamt sehr zufrieden bin.

Christian Schwegler:

Für uns war es ein gutes Testspiel gegen einen recht spritzigen, quirligen Gegner. Allerdings hatten wir gleich zu Beginn zwei, drei hochkarätige Chancen, die wir verwerten hätten müssen. Das ist vor allem in Hinblick auf die internationalen Spiele wichtig, in denen wir wohl nicht sehr viele Tormöglichkeiten bekommen werden.

WAS MAN SONST NOCH WISSEN SOLLTE

  • Beide Teams schenkten sich bei diesem Testspiel nichts, es gab vier Gelbe Karten (2:2) und etliche harte Szenen auf beiden Seiten.
  • Barcelona-Testspieler Xavier Quintilla kam in der ersten Halbzeit zum Einsatz und zeigte eine ansprechende Leistung.
  • Alexander Walke pausierte nach seiner Wadenverletzung noch, steigt aber morgen wieder ins Mannschaftstraining ein.
  • Aufgrund von Verletzungen nicht zur Verfügung standen Reinhold Yabo und Smail Prevljak (beide Knie).
  • Martin Hinteregger ist nach seinen drei Einsätzen bei der EURO noch auf Regenerationsurlaub.
  • Morgen findet im Teamhotel Forstguthof um 13:30 Uhr eine Pressekonferenz statt, bei der Christoph Freund, Oscar Garcia, Munas Dabbur, Fredrik Gulbrandsen, Marc Rzatkowski und Christopher Losmann (Marketingleiter DACH-Region) mit dabei sind.