2. Runde tipico Bundesliga | FC Red Bull Salzburg – RZ Pellets WAC 1:1 (0:0) Tore: Soriano (52./FE) bzw. Hellquist (82.)

Der FC Red Bull Salzburg spielt beim Bundesliga-Heimauftakt gegen den RZ Pellets WAC 1:1 (0:0). Den Treffer der Roten Bullen erzielt Kapitän Jonatan Soriano (52.) aus einem Elfmeter.

AUFSTELLUNGEN

FC Red Bull Salzburg: Walke – Lainer, Upamecano, Hinteregger, Stangl – Samassekou (65. Laimer), Bernardo, Berisha – Lazaro (62. Wanderson), Soriano, Dabbur (78. Rzatkowski)

RZ Pellets WAC: Kofler – Standfest, Sollbauer (62. Offenbacher), Rnic, Baldauf – Zündel, Hüttenbrenner, Tschernegg, Klem – Prosenik (68. Hellquist), Wernitznig (62. Nutz)

GELBE KARTEN

RZ Pellets WAC: Tschernegg (48./Foul), Sollbauer (35./Foul)

Andreas KolleggerAUSGANGSLAGE

AUSGANGSLAGE

Im ersten Bundesliga-Heimspiel der neuen Saison traf der FC Red Bull Salzburg heute auf den RZ Pellets WAC.

PERSONALSITUATION

Nicht einsatzbereit waren heute erneut Reinhold Yabo und Smail Prevljak (beide Knie) bzw. Paulo Miranda und Christoph Leitgeb (beide Knöchel).

Takumi Minamino bzw. Hee Chan Hwang sind aktuell mit ihren Nationalteams bei der Vorbereitung für Olympia.

TAKTIK

Trainer Oscar Garcia änderte seine Startelf – im Vergleich zum CL-Quali-Spiel gegen den FK Partizani Tirana – heute ausschließlich in der Verteidigung. Erstmals spielte Stefan Stangl statt Andreas Ulmer auf der linken Seite. Als Vertretung von Duje Caleta-Car war Dayot Upamecano im Einsatz und als rechter Außenverteidiger lief Stefan Lainer anstatt Christian Schwegler auf.

Munas Dabbur zeigte heute eine starke Leistung am Platz

DIE MATCH-ANALYSE

Die Partie wurde gleich zu Beginn mit einem Salzburger Ausrufezeichen eröffnet. Es dauerte keine zwei Minuten und schon musste Goalie Kofler erstmals zupacken. Munas Dabbur prüfte den Kärntner Schlussmann mit einem Flachschuss, der allerdings zu zentral ausfiel.

Dabbur zeigt sich äußerst auffällig

Die erste Halbzeit war von mehreren Chancen unserer Salzburger Jungs geprägt. Immer wieder trat Neuzugang Munas Dabbur in Erscheinung. Gleich zwei Mal tauchte unser Israeli alleine vorm Tor der Wolfsberger auf. Einmal in Minute 25, als unser Kapitän durch Stangl an den Ball kam und dieser die Kugel direkt ins Loch an Dabbur weiterleitete. Leider ging Dabburs Schuss haarscharf am langen Eck vorbei. Die zweite Riesenchance der Mozartstädter ergab sich in Minute 37, wo Dabbur ein Solo im Strafraum ablieferte, aber dann aus kurzer Distanz an Kofler scheiterte. Den Nachschuss vergab Soriano mit der Ferse.

Bei Über 30 Grad hielt die WAC-Abwehr vorerst dicht

Salzburg zeigte sich gegen Ende der ersten Halbzeit drückend überlegen, doch leider fehlte noch das letzte Quäntchen Glück zum ersten Tor. Die Hitze drückte und brachte unsere Jungs ordentlich zum Schwitzen – eine verdiente Trinkpause gab es auch.

ELFMETER brachte den verdienten Führungstreffer

In Minute 52 war es dann so weit! Unser Kapitän Jonatan Soriano verwandelte – nach Foul von Standfest an Dabbur – den Elfmeter eiskalt zum Führungstreffer der Roten Bullen.

PLÖTZLICH IST DER WAC ZURÜCK

Langer Ball von Standfest in den Strafraum und schon schnappte sich Hellquist den Ball und traf aus 16 Metern ins rechte Eck – das war der Ausgleichstreffer der Kärntner Wölfe! Walke hatte keine Chance, an die Kugel zu kommen.

EIN Punkt für jedes Team

Die Roten Bullen drückten in den letzten Minuten vehement auf den Siegestreffer. Nach einem perfekten Zuspiel von Soriano auf Wanderson scheiterte dieser an Kofler (90.+3).

Der FC Red Bull Salzburg und der RZ Pellets WAC trennen sich mit einem Unentschieden.

FC Red Bull Salzburg vs. RZ Pellets WAC

STATEMENTS

Oscar Garcia:

Wir waren klar das bessere Team. Wir hatten viele Chancen, konnten aber leider nur ein Tor machen. Für einen unserer Fehler wurden wir dann bestraft. Mit unserem Neuzugang Wanderson bin ich sehr zufrieden.

Valon Berisha:

Wir hatten volle Kontrolle über das Spiel. Spielerisch war es ein Schritt nach vorne. Wir ließen den Ball gut laufen, aber machten die Tore nicht. Daran werden wir noch arbeiten.

Alle Stimmen gibt es zum Nachhören in unserem AUDIOPLAYER!

Interview am Rasen #RBSWAC