Rote Bullen beim punktegleichen SK Rapid Wien | Schwegler fällt lange aus

Für die Roten Bullen geht es HEUTE am Sonntag, den 28. August 2016, erstmals ins neue Allianz Stadion. HIer trifft Der FC Red Bull Salzburg in der 6. Runde der tipico Bundesliga auf den SK Rapid Wien. Das Match beginnt um 16:30 Uhr und wird von Schiedsrichter Markus Hameter geleitet.

Nach dem bitteren Aus im UEFA Champions League Play-off gegen GNK Dinamo Zagreb gibt es für die Roten Bullen zum Glück nicht viel Zeit, um dem verpassten Traum nachzutrauern, denn heute steht schon das Topspiel der 6. Runde in der tipico Bundesliga gegen den SK Rapid Wien auf dem Programm. Eine Begegnung wie diese kommt für unsere Mannschaft gerade recht, um schnell wieder in die Spur zu finden und das noch dazu in einem seit Tagen ausverkauften Allianz Stadion. Perfekt!

Valentino Lazaro:

Ich finde es gut, dass so schnell darauf wieder ein Spiel folgt und dass man nicht so viel Zeit hat, sich den Kopf zu zerbrechen.

Pressekonferenz vor SK Rapid Wien

Wieder auf Kurs

In der Bundesliga konnten wir in den letzten drei Runden jeweils drei Siege in Serie feiern und uns damit nach dem schlechten Saisonstart rehabilitieren und wieder ins Titelrennen einschalten. Rapid stolperte in der letzten Runde auswärts über den Wolfsberger AC und konnte nur einen Punkt aus Kärnten mitnehmen. Interessant ist auch, dass die Salzburger in den letzten vier Auswärtsspielen gegen die Grün-Weißen stets zumindest einen Punkt geholt haben. In der Tabelle liegen beide Mannschaften mit jeweils 10 Punkten gleich auf, nur durch das bessere Torverhältnis steht Rapid auf Rang drei.

Valentino Lazaro:

Wir wissen, dass Rapid ein sehr starker Gegner ist, der uns alles abverlangen wird. Wir müssen unseren Fokus und unsere Konzentration auf sehr hohem Level halten und wieder 120 Prozent geben, wenn wir dort etwas mitnehmen wollen.

In Punkten

In der seit dem Einstieg von Red Bull in Salzburg (Saison 2005/06) vorliegenden Tabelle liegen die Roten Bullen mit 796 Punkten (aus 401 Spielen; Torverhältnis: +443) vor Rapid, die in dieser Zeit 689 Punkte (+275) geholt haben, und Austria Wien (668 Punkte, +184 Tore) in Führung. Damit sind die Roten Bullen die erfolgreichste österreichische Fußball-Mannschaft der letzten zehn Jahre. Sieht auf dem Papier schon richtig gut aus und fühlt sich auch verdammt gut an.

Treffsichere Elf

In den vergangenen 16 Spielen der tipico Bundesliga gelang den Roten Bullen stets zumindest ein Treffer. Die Tore den Roten Bullen in dieser Saison wurden fast alle von unterschiedlichen Torschützen erzielt. Unser rechter Außenverteidiger Stefan Lainer hingegen führt die interne Torschützenlisten mit bereits zwei Bundesliga-Treffern an.

Rapid im neuen Stadion

Zum ersten Mal treffen die Roten Bullen und Rapid auch in der neuen Heimstätte der Hütteldorfer – dem nigelnagelneuen Allianz Stadion – aufeinander, und dort haben die Grün-Weißen in der Meisterschaft die ersten beiden Saisonspiele gewonnen bzw. dabei auch noch kein Gegentor erhalten (Torverhältnis: 9:0). Die erste Mannschaft, die im Weststadion erstmals in einem Pflichtspiel Tore erzielen konnte, war zuletzt der FK AS Trencin (0:2) im Rückspiel zum Europa League Play-off.

Oscar Garcia:

Ich spiele immer gerne in einem vollen Stadion und bei guter Atmosphäre. Ich habe das schon oft so erlebt, ob als Spieler oder später als Trainer in England. Ich denke auch, dass das eine große Motivation für meine Mannschaft ist. Solche Begegnungen, wie jene in der Champions bzw. Europa League, sind für die Entwicklung unserer jungen Spieler sehr wichtig.

Auf die Frage, ob sich seine Mannschaft nach dem bitteren Aus im Champions League Play-off bereit fühle, gegen eine starke Rapid-Mannschaft anzutreten, antwortete Trainer Oscar Garcia gewohnt nüchtern:

Das Wort „Angst“ existiert im Fußball nicht, das Wort „Respekt“ hingegen schon. Rapid hat etliche neue Akteure geholt, die große Qualität haben, und wir wissen, dass sie ein absolut schwieriger Gegner sind.

Personalsituation

Nicht einsatzbereit sind Smail Prevljak (Knie), Paulo Miranda (Knöchel) und Marc Rzatkowski (Oberschenkel). Der Einsatz von Jonatan Soriano (Oberschenkel) ist fraglich.

Christian Schwegler hat im Spiel gegen Zagreb einen Bänderriss im rechten Knie erlitten, muss operiert werden und fällt wohl die gesamte Herbstsaison aus.

SCR vs. RBS - 11 Bilder

Die letzten Bundesliga-Spiele gegen DEN SK Rapid Wien

03.04.2016 Rapid Wien – Red Bull Salzburg 1:1 (0:0)
13.12.2015 Red Bull Salzburg – Rapid Wien 2:0 (1:0)
04.10.2015 Rapid Wien – Red Bull Salzburg 1:2 (1:1)
01.08.2015 Red Bull Salzburg – Rapid Wien 1:2 (0:2)
12.04.2015 Rapid Wien – Red Bull Salzburg 3:3 (0:3)
14.12.2014 Red Bull Salzburg – Rapid Wien 1:2 (0:0)
28.09.2014 Rapid Wien – Red Bull Salzburg 1:2 (0:0)
19.07.2014 Red Bull Salzburg – Rapid Wien 6:1 (2:0)